EVZ - KLOTEN 5:1: Das Spiel im Zeitraffer

Zug schlägt die Kloten Flyers 5:1 und steht in den Playoffs! Bereits am nächsten Donnerstag wartet dort auswärts der SC Bern.

Drucken
Teilen
Klotens Roman Wick vor Zugs Patrick Oppliger am Puck. (Bild EQ)

Klotens Roman Wick vor Zugs Patrick Oppliger am Puck. (Bild EQ)

Tore: 1. Duri Camichel (Mc Tavish, Back) 1:0. 15. DuPont (McTavish, Holden) 2:0. 22. Maurer (Duri Camichel) 3:0. 53. Christen (Holden, Casutt) 4:0. 53. Patrick Fischer (Duri Camichel) 5:0. 58. Winkler (Rintanen, Lindemann) 5:1.

Die besten Spieler sind Duri Camichel und Kimmo Rintanen.

60' - Das Spiel ist aus. Riesige Freude bei den Zuger Spielern auf dem Eis.

59' - Noch je zwei Feldspieler (Walser und Holden) müssen wegen übertriebener Härte bzw. Stockschlag raus.

58' - Tor für Kloten 5:1! Winkler vereitelt den Shoutout von Lars Weibel. Er trifft in Überzahl, aber dies ist nur noch Resultatkosmetik.

57' - Kloten kommt in Überzahl nicht in Fahrt. Schafft Lars Weibel den 58. Shoutout in seiner Karriere und wird alleiniger Schweizer Rekordhalter? 

56' - Patrick Fischer muss in die Kühlbox (Beinstellen).

54' - Die Hertihalle bebt. Standing Ovations für die Spieler auf dem Eis.

53' - Tor für Zug 5:0! Duri Camichel schiesst und Fischer lenkt vor dem Tor wohl noch ab und schliesst das Powerplay 42 Sekunden nach dem 4:0 mit dem 5:0 erfolgreich ab.

53' - Lindemann wandert auf die Strafbank nach einem Ellbogencheck an Schndyer.

53' - Tor für Zug 4:0! Holden schnappt sich die Scheibe hinter dem Tor von Rüeger und lässt die Klotener Verteidiger ins Leere laufen. Dann passt er vors Tor zu Christen . Dieser lässt Rüeger gekonnt ausspielen und schiebt zum 4:0 ein.

50' - Die ganz grossen Chancen im letzten Drittel bleiben bisher beidseitig aus. Das Zuger Publikum feiert ihre Mannschaft jetzt schon.

49' - Kloten komplett.

48' - Das Zuger Powerplay steht: Duri Camichel verpasst nach einem Zuspiel von Holden von hinter dem Tor.

47' - Klotens Welti wandert auf die Strafbank für Behinderung.

46' - Und wieder die Zuger: Di Pietro scheitert und wenige Sekunden später auch noch Patrick Fischer.

45' - Holden erkämpft sich hinter dem Tor von Rüeger die Scheibe und spielt in den Slot. Dort kann McTavish den Puck nicht kontrollieren.

44' - Es geht hin und her: Jetzt scheitert Schnyder an Weibel. Er sieht seinen Schuss in der Fanghand von Rüeger verschwinden.

43' - Kloten bleibt gefährlich: Santala und Lindemann prüfen Weibel. Er kann beide Schüsse zur Seite abwehren.

42' - Paul Di Pietro drückt ab. Sein Hammer geht aber nebem dem Tor vorbei.

41' - Das letzte Drittel beginnt. Gewinnt Zug dieses Spiel, spielen sie in den Playoffs gegen den SC Bern.

40' - Pause in Zug. Zug kontrolliert das Spiel über weite Strecken. Sie spielen einfach und konzentriert. Es sind kaum Fehler zu sehen. Und wenn die Klotener mal einen Schuss auf das Zuger Tor abgeben, steht immer noch Lars Weibel zwischen den Posten. Langnau führt nach zwei Dritteln in Lugano 4:1.

40' - Marc Welti versucht Weibel zu bezwingen, doch der Schuss ist zu harmlos.

38' - Hinterhaltsschuss von Klotens Patrick Sidler. Weibel wehrt mit der Schulter ab.

35' - Zug komplett. Es gelang dem EVZ im Boxplay immer wieder den Puck wegzuspedieren.

33' - Keine Gefahr für Weibel: Die Zuger Verteidiger Back und Diaz, dazu Holden erledigen die heikle Phase mit Bravour.

32' - Schiri Stalder erregt die Zuger Gemüter: Noch einer muss raus. Es trifft Oppliger für Haken. Kloten während 35 Sekunden mit 2 Feldspielern mehr auf dem Platz.

32' - Kloten komplett und in Überzahl.

31' - Strafe gegen Zugs Christen für Behinderung.

31' - Der EVZ kann sich zwar im Powerplay nicht im Verteidigungsdrittel der Klotener festsetzen, dennoch hat Harrison eine grosse Chance, das Score zu erhöhen. Der Schuss aus drei Metern geht jedoch daneben.

30' - Zwei-Minuten-Strafe gegen den Klotener Liniger (Beinstellen).

30' - Zug ist weiter die viel aktivere Mannschaft auf dem Eis. Nichts scheint sie aus der Ruhe zu bringen. Christen versuchts mit einem Handgelenkschuss - ohne Erfolg.

27' - Harrison schiesst von der blauen Linie und im Nachfassen kann Rüeger den Puck behändigen.

24' - Lars Weibel hält die Zuger im Spiel: Curtis Brown profitiert nach einem Fehler eines Zuger Verteidigers und zieht alleine auf Weibel. Der Stürmer hat den Torhüter auch schon umspielt, doch Weibel kann im letzten Moment noch seinen Schoner ausfahren.

22' - Code 017 gilt auch für heute Abend: 6017 Zuschauer verfolgen das Spiel in der Hertihalle.

22' - Tor für Zug 3:0! Bully - Tor! Duri Camichel gewinnt das Bully, passt zurück und Marco Maurer überrascht mit seinem Schuss alle, auch Ronnie Rüeger. 

22' - Der Zuger Verteidiger Rafael Diaz an vorderster Front: Rüeger hält auch diesen Ablenker.

21' - Auch Christen versuchts mit einem Schuss. Rüeger hält sicher.

21' - Topscorer Santala scheitert mit einem harmlosen Schuss nach 18 Sekunden an Weibel. Beide Teams wieder komplett.

21' - Die beiden ersten Linien stehen zu Beginn des Mitteldrittels auf dem Eis.

20' - Pause in Zug! Zuger Start nach Mass: 1:0 nach 49 Sekunden durch Duri Camichel, 2:0 nach 15. Minuten durch DuPont. Zug war im ersten Drittel das überlegenere Team und führt verdient. In Lugano führt Langnau dank einem Tor in der 7. Minute durch Moser mit 1:0.

19' - Je zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte gegen Walser und Corsin Camichel. Es spielen vier gegen vier Feldspieler.

17' - Di Pietro versucht es wieder aus spitzem Winkel. Rüeger hält.

16' - Kloten kommt gefährlich zum Abschluss: Da haben die Zuger Lindemann vor dem Tor vergessen, doch Weibel rettet in extremis und wehrt ab.

15' - Tor für Zug 2:0! Holden drippelt sich vors Tor, verliert die Scheibe und McTavish kann sie zurückerobern. Er spielt 5 Meter zurück zu DuPont und der haut draufzum 2:0. Rüeger war die Sicht komplett verdeckt. 

13' - Steinmann und Schnyder spielen die Klotener Verteidigung schwindlig; sie kommen aber nicht zum Abschluss.

12' - Rintanen lanciert mit einem weiten Pass Santala halb rechts, doch der Schuss geht neben dem Tor vorbei.  

11' - Schüsse von Jenni und Wick, doch beide verpassen das Tor knapp.

10' - Die Zuger schiessen aus allen Lagen. Zuerst verpasst Di Pietro ein Zuspiel von Corsin Camichel, dann hämmert Back von der blauen Linie drauf und schliesslich versucht auch noch Christen, Rüeger zu umspielen - erfolglos.

8' - Brunner drippelt sich durch und kommt ungehindert zum Schuss, doch der Puck landet in der Fanghand des Flyer-Torhüters.

7' - In den Startminuten dominiert der EVZ klar das Spiel: sie kämpfen und sprinten jedem Puck hinterher. Lars Weibel im Tor der Zuger verbringt bisher einen geruhsamen Abend.

6' - Die Zuger können sich in Überzahl im Klotener Verteidigungsdrittel festsetzen. Di Pietros Schuss aus spitzem Winkel verpasst das Ziel nur knapp.

5' - Auch Harrison versuchts von der blauen Linie und statt dem Puck landet McTavish im Tor, der vor dem Tor versuchte, abzulenken.

4' - Schuss von DuPont von der blauen Linie, Rüeger lässt abprallen.

4' - Die vierte Sturmlinie der Zuger wirbelt schon wieder vor Rüeger. Klotens Brown muss auf die Strafbank (Halten).

1' - Tor für Zug 1:0! Nach nur 49 Sekunden wird Klotens Torhüter Ronnie Rüeger schon bezwungen. Auf der rechten Seite kämpft sich McTavish an der Bande entlang, passt in die Mitte zu Duri Camichel und dieser lenkt ab zum 1:0.

1' - Schiedsrichter Roland Stalder wirft den Puck ein. Das Spiel beginnt.

Die Ausgangslage:
Gewinnt Zug gegen die Kloten Flyers (nach 60 Minuten, Verlängerung oder Penaltyschiessen), steht der EVZ im Playoff, egal, was die SCL Tigers auswärts in Lugano machen. Die Emmentaler müssen ihrerseits mindestens zwei Punkte mehr holen als die Zentralschweizer und so auf Schützenhilfe der Zürcher in Zug hoffen. Haben beide Teams am Ende gleich viele Punkte auf ihrem Konto, zieht Langnau aufgrund der gewonnenen Punkte aus den Direktbegegnungen in die Playoffs ein.

Die Aufstellungen:
Zug: Weibel; Dupont, Harrison; Diaz, Back; Maurer, Oppliger; Casutt, Steinmann, Fabian Schnyder; Duri Camichel, Holden, McTavish; Brunner, Di Pietro, Patrick Fischer; Christen, Corsin Camichel, Lüthi.

Kloten: Rüeger; Welti, Hamr; Winkler, Sidler; Von Gunten, Bonnet; Müller; Lindemann, Santala, Rintanen; Jacquemet, Brown; Jenni, Liniger, Wick; Della Rossa, Kellenberger, Walser.

Bemerkungen: Zug ohne Dominic Meier, Patrick Sutter (alle verletzt) und Isbister (überzähliger Ausländer). Kloten ohne DuBois, Schulthess, Lemm, Rothen und Stancescu (alle verletzt).

Aus der Zuger Herti: René Meier / Zisch