Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EVZ - LANGNAU 3:4 N.V.: Langnau deckt Zuger Mängel schonunglos auf

Der EV Zug verliert gegen die Langnau Tigers 3:4 nach Verlängerung. In einem kämpferischen Spiel waren die Langnauer effizienter. Die Zuger nutzten ihre Chancen nicht.
Die Zuger Meier (l.) und Oppliger sind konsterniert: Langnaus Moser (l.) und Camenzind feiern den 3:1-Führungstreffer. (Bild Keystone)

Die Zuger Meier (l.) und Oppliger sind konsterniert: Langnaus Moser (l.) und Camenzind feiern den 3:1-Führungstreffer. (Bild Keystone)

Im ersten Drittel erarbeiteten sich die Zuger ein Chancenplus, doch die Langnauer waren auf Konter jeweils brandgefährlich. Immer wieder sorgte die Langnauer Sturmlinie mit Kariya und Steiner für Gefahr vor Lars Weibel. Und dass Kariya mittels Shorthander den Langnauer Führungstreffer (7.) erzielte, passte exakt zum Spiel der Gäste.

In 56 Sekunden zum Ausgleich
Zug hatte einen 1:3-Rückstand rund fünf Minuten vor Spielende durch einen Doppelschlag innert 56 Sekunden von René Back und Dale McTavish noch wettgemacht. Im Finish besassen Patrick Fischer (56.) und Patrick Oppliger (58.) gar die Möglichkeit zum EVZ-Siegtreffer.

Verbesserungspotential im Powerplay
Die Zuger Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Aus zehn Powerplay-Situationen erzielten sie nur ein Tor. Gar eine 83 Sekunden dauernde 5:3-Überzahl liessen die Zuger verstreichen.

Dann waren in der Overtime nur 13 Sekunden gespielt, als drei Langnauer gegen ein EVZ-Verteidiger anrannten und Blum das Siegestor schoss.

Aus der Zuger Herti: René Meier / Zisch

Zug - SCL Tigers 3:4 (0:1, 1:1, 2:1, 0:1) n.V.
Herti. - 3636 Zuschauer. - SR Reiber, Wermeille/Zosso. - Tore: 8. Martin Kariya (Stettler/Ausschluss Zeiter!) 0:1. 34. Holden (Patrick Fischer, Dupont/Ausschluss Fabian Sutter) 1:1. 38. Setzinger (Joggi, Zeiter) 1:2. 54. Camenzind 1:3. 55. Back 2:3. 56. McTavish (Holden) 3:3. 61. (60:13) Blum (Setzinger, Martin Kariya) 3:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 10mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Casutt; Martin Kariya.

Zug: Weibel; Dupont, Kress; Back, Diaz; Dominic Meier, Maurer; McTavish, Holden, Patrick Fischer; Di Pietro, Duri Camichel, Björn Christen; Fabian Schnyder, Oppliger, Walser; Bianchi, Steinmann, Casutt.

SCL Tigers: Schoder; Murphy, Blum; Christian Moser, Gmür; Tallarini, Fröhlicher; Stettler, Bayer; Bogg, Martin Kariya, Steiner; Setzinger, Zeiter, Joggi; Bieber, Camenzind, Simon Moser. Sandro Moggi, Sutter, Claudio Moggi.

Bemerkungen: Zug ohne Harrison und Sutter (beide verletzt), SCL Tigers ohne Lüthi und Toms (beide verletzt).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.