EVZ-SAISONABSCHLUSS: «Wir sehen uns im nächsten Jahr im Final»

Die Trainer, Spieler und Fans des EVZ feierten mit einem rauschenden Fest das Ende der Saison. Tränen des Abschieds gabs beinahe - der scheidende Trainer Sean Simpson und sein Assistent Colin Muller konnten sie knapp zurückhalten.

Drucken
Teilen
EVZ-Trainer Sean Simpsons letzte Worte an die Fans. Er verlässt die Zuger und zieht mit Colin Muller zu den ZSC Lions. (Bild Christof Borner-Keller/NeueZZ)

EVZ-Trainer Sean Simpsons letzte Worte an die Fans. Er verlässt die Zuger und zieht mit Colin Muller zu den ZSC Lions. (Bild Christof Borner-Keller/NeueZZ)

Er ist sichtlich gerührt, als er sich von den Fans verabschiedet, die ihn zuvor mit einem riesigen Applaus bedacht haben. «Ich habe in jedem Spiel, das Beste gegeben», sagte Trevor Meier gestern Abend beim EVZ-Saisonabschluss-Event in der Lounge & Gallery, die fast aus den Nähten platzte. Zuvor dankte EVZ-Präsident Roland Staerkle den drei jungen Wilden: Marvin Frunz, Simon Fischer und Mario Mathis, die den EVZ ebenfalls verlassen. Auch Barry Richter spielt in der kommenden Saison nicht mehr beim EVZ. Mehr noch: Er beendet seine Karriere, will Zug aber wieder einen Besuch abstatten, wenn das neue Stadion fertig ist.

«Mein Herz gehört dem EVZ»
Weit emotionaler gestaltete sich der Abschied von EVZ-Trainer Sean Simpson und seinem Assistenten Colin Muller, die in der nächsten Saison beim ZSC an der Bande stehen werden. Muller kann die Tränen zwar zurückhalten, die Augen sind aber feucht: «Es ist traurig, dass wir den EVZ verlassen», sagt er. «Ich hoffe in zwei, drei oder vier Jahren wieder zurück in Zug zu sein», drückt er seinen Wunsch unverblümt aus. «Mein Herz gehört ganz klar dem EV Zug». Muller trug von 1987 bis 1999 das blau-weisse Leibchen. Seit 2003 ist er Assistenztrainer und somit seit 18 Jahren beim EV Zug beschäftigt: «Noch nicht ganz lebenslänglich», wie er witzelnd bemerkt.

Lange Zeit beim EV Zug
Auch Sean Simpson zeigt viel Gefühl, als er sich per Mikrofon an die anwesenden Fans, die Offiziellen und seine Spieler wendet: «Ich habe 12 meiner letzten 16 Jahre als Trainer beim EV Zug verbracht», hebt er seine lange Zeit in Zug hervor. Er sei stolz, den EVZ in den letzten fünf Jahren wieder zurück an die Spitze der Liga gebracht zu haben.

Rosige Zukunft
Aber die Arbeit sei noch nicht zu Ende. «Mein Freund Shedden wird sie fortsetzen und den nächsten Schritt tun», gibt sich Simpson überzeugt. Der EVZ habe eine grosse Zukunft vor sich. Das neue Stadion bringe neue Sponsoren und er sei überzeugt, dass der EV Zug in den nächsten Jahren ganz oben auf dem Treppchen stehen werde. Simpson wie Muller dankten dem Team und den Fans, die sie immer grossartig unterstützt hätten.

«Wir werden nicht alles geben - gegen Zug», lässt sich Simpson auf die Frage nach dem Einsatz der Zürcher in den künftigen Z-Derbys entlocken und sagt: «Wir sehen uns im nächsten Jahr im Final.» Seine Tochter sei in Zug geboren und er werde die Zeit beim EVZ nie vergessen.

Charly Keiser, Neue Zuger Zeitung