Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Champions Hockey League: Zuger erwachen in der «2. Halbzeit»

Der EV Zug gewinnt am Mittwochabend in der Champions League gegen den HC Pilsen mit 5:2 Toren.
Daniel Gerber
Zugs Carl Lindberg (links) versucht an Lobos Rob vorbeizuziehen. (Bild: Daniela Frutiger/Freshfocus, Zug, 9. Oktober 2019)

Zugs Carl Lindberg (links) versucht an Lobos Rob vorbeizuziehen. (Bild: Daniela Frutiger/Freshfocus, Zug, 9. Oktober 2019)

Und plötzlich lag der EV Zug vorne. Dabei hatte es keine zehn Spielminuten zuvor in der Bossard Arena äusserst trist ausgesehen, als die Zuger kurz vor Spielmitte 0:2 in Rückstand gerieten.

«Wir hatten einen langsamen Start», blickte Zug-Trainer Dan Tangnes zurück. «Doch wir gerieten nicht in Panik, sondern wir wurden besser und besser.»

Die Zentralschweizer reagierten mit viel Moral und ausgesprochen sehenswerten Treffern auf den Rückstand. Insbesondere jener zur ersten Führung war ein Augenschmaus: Zuerst wurde die Scheibe auf Raffael Diaz in die eigene Zone zurückgespielt. Dieser lancierte Gregory Hofmann, der in Richtung Tor der Tschechen fuhr. Leicht von der Seite kommend, passte er auf Lino Martschini, der zur Führung einschob.

«Wir zeigten viele gute Dinge, die uns die Chance zum Sieg gaben. Es war eine Frage der Zeit, bis sich dies auszahlte, schon zu Beginn des Spiels hatten wir ein paar Chancen», erläutert Tangnes. «Zu Beginn zeigten wir wenig Emotionen und waren nicht so engagiert», meinte Stürmer Lino Martschini. «Dann pushten wir uns gegenseitig zum Erfolg.»

Während bis zur Spielmitte beim EVZ zu wenig zusammenlief, konnte die Mannschaft danach reagieren, indem sie ungleich aufsässiger auftrat und das Zusammenspiel wesentlich besser praktizierte. Sämtlichen fünf Toren gingen Kombinationen über meist mehrere Stationen voraus.

Zuletzt wurde aus dem Abend ein Zuger Hockeyfest, und selbst die Pilsen-Fans erhielten Szenen-Applaus aufgrund einer Polonaise, die sie in ihrem Sektor vollführten. Durch den zuletzt deutlichen Sieg steht der EV Zug vor dem Gruppensieg. Um den EVZ noch auf den zweiten Rang zu verdrängen, müsste Pilsen nun das sechste und letzte Gruppenspiel mit drei Toren Unterschied gewinnen.

Der Triumph über das tschechische Team sowie der Gruppensieg vor Augen ist ein Versprechen für den weiteren Verlauf der Champions-League- Kampagne. Bislang kam Zug noch nie über die erste K.-o.-Runde hinaus. In der laufenden Saison könnte es zu dieser Premiere kommen.

Hier können Sie den Live-Ticker des Spiels nachlesen.

Zug - Pilsen 5:2 (0:1, 4:1, 1:0)
4515 Zuschauer. - SR Vikman/Stricker (FIN/SUI), Progin/Ambrosetti (SUI). - Tore: 14. Straka (Budik, Kodytek) 0:1. 30. (29:03) Ceresnak (Kanak, Indrak/Ausschluss Bachofner) 0:2. 30. (29:19) Thorell (Bachofner) 1:2. 32. Simion (Martschini/Ausschluss Vrablik) 2:2. 39. Martschini (Hofmann, Diaz/Ausschluss Hefman) 3:2. 40. (39:45) Martschini (Thorell, Lindberg) 4:2. 48. Langenegger (Leuenberger) 5:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Pilsen.

Champions Hockey League. 5. Spieltag.
Gruppe A: Klagenfurt - Biel 3:6 (0:2, 2:2, 1:2). - Rangliste (je 5 Spiele): 1. Biel 12 (12:7). 2. Tappara Tampere (FIN) 9 (14:8). 3. Klagenfurt 9 (16:16). 4. Frisk Asker (NOR) 0 (4:15). - Letzte Runde. 15. Oktober: Biel - Klagenfurt (19.45 Uhr). 16. Oktober: Tappara Tampere - Frisk-Asker (18.00).
Gruppe B: Zug - Pilsen 5:2 (0:1, 4:1, 1:0). - Rangliste (je 5 Spiele): 1. Zug* 13 (21:9). 2. Pilsen (CZE)* 10 (22:15). 3. Hämeenlinna (FIN) 7 (12:13). 4. Rungsted Seier Capital (DEN) 0 (7:25). - Letzte Runde. 15. Oktober: Pilsen - Zug (17.00 Uhr). Rungsted - Hämeenlinna (19.30).
Gruppe D: Ocelari Trinec - Lausanne 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) n.V. Lahti Pelicans - Junost Minsk 2:4 (1:1, 0:2, 1:1). - Rangliste (je 5 Spiele): 1. Lausanne 9 (15:14). 2. Trinec (CZE) 8 (14:9). 3. Minsk 8 (13:14). 4. Lahti (FIN) 5 (13:18). - Letzte Runde. 15. Oktober: Junost Minsk - Lahti (18.00 Uhr). Lausanne - Ocelari Trinec (19.45).

* = in den Achtelfinals.
Achtelfinals am 12./13. November (Hinspiele) und 19./20. November (Rückspiele). Auslosung am 18. Oktober.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.