Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

EVZ-Stürmer Klingberg
steht vor Comeback

Der EV Zug will den Schlussspurt in der Qualifikation auch dazu nutzen, um Varianten auf den Ausländerpositionen zu testen.
Sven Aregger
Zugs Flügel Carl Klingberg (Nummer 48) hat sich am 30. November in Langnau eine Halswirbelverletzung zugezogen. (Bild: Marcel Bieri/Keystone)

Zugs Flügel Carl Klingberg (Nummer 48) hat sich am 30. November in Langnau eine Halswirbelverletzung zugezogen. (Bild: Marcel Bieri/Keystone)

Geplant ist, dass der schwedische Flügel Carl Klingberg nach fast dreimonatiger Pause wegen einer Halswirbelverletzung noch diese Woche sein Comeback geben wird. Damit stünden dem EVZ zum ersten Mal alle fünf NL-Ausländer zur Verfügung, aber nur vier können spielen. Gerade Klingberg und der im Januar verpflichtete US-Amerikaner Brian Flynn brauchen Spielpraxis im Hinblick auf die Playoffs. Sportchef Reto Kläy kündigt an: «Es wird Rotationen bei den Ausländern geben. Wir wollen verschiedene Optionen prüfen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.