GENF - ZUG 5:2: Das Spiel im Zeitraffer

Genf kann mit dem 5:2-Erfolg den Heimvorteil nutzen. Der EVZ muss nun am Montag in Zug unbedingt gewinnen, um weiterhin eine Chance auf die Finalteilnahme zu haben.

Drucken
Teilen
Steht heute Abend im Blickpunkt: EVZ-Goalie Jussi Markkanen abhängen. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Steht heute Abend im Blickpunkt: EVZ-Goalie Jussi Markkanen abhängen. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Tore: 3. Déruns (Salmelainen) 1:0. 5. Toms (Goran Bezina/Ausschluss Snell) 2:0. 14. Di Pietro (Christen, Corsin Camichel/Ausschluss Vukovic) 2:1. 29. Trachsler (Breitbach) 3:1. 54. Goran Bezina (Ausschluss Kolnik!) 4:1. 58. (57:34) Déruns (Ausschluss Suri) 5:1 (ins leere Tor). 58. (57:53) Bodemann (Diaz, Patrick Fischer II/Ausschluss Suri) 5:2.

60' - Das Spiel ist aus. Genf gewinnt auch das dritte Heimspiel. Kurz vor Schluss mussten zu allem Überfluss noch die Zuger Corsin Camichel und Fischer auf die Strafbank.

58' - Tor Zug! Ein Schuss von Diaz von der blauen Linie wird von Bodemann unhaltbar ins Tor abgelenkt.

58' - Tor Genf! Nach einem schlimmen Fehlpass von Holden schnappt sich Déruns die Scheibe und stellt auf 5:1. Rüfenacht hindert Déruns am Torjubel und erhält dafür eine Zehnminuten-Strafe.

57' - Zug-Trainer Shedden nimmt sein Timeout.

57' - Eine Schwalbe von Suri wird von den Unparteiischen mit einer Zweiminuten-Strafe geahndet. Wohl die letzte Chance für den EVZ, noch einmal ins Spiel zurückzukommen.

56' - Die Genfer sind nun darauf bedacht, den Vorsprung zu verwalten. Und die Zuger ihrerseits haben kein probates Mittel, um die Genfer zu gefährden.

54' - Tor Genf! Eine Sekunde vor Ablauf der Strafe entscheidet Bezina mit einem Shorthander das Spiel. Es sei denn, es geschehe in den letzten Minuten noch ein kleines Hockeywunder.

53' - Die Genfer wehren sich in Unterzahl ausgezeichnet und lassen keine Chancen der Zuger zu.

52' - Kolnik stellt Diaz das Bein und muss zur Strafe 2 Minuten in die Kühlbox.

51' - Salmelainen tritt an, lässt auf wenigen Metern gleich zwei Zuger gegenspieler stehen. Sein Abschluss wird aber eine sichere Beute von Markkanen.

49' - Wie die Zuger zuvor können sich auch die Genfer im Powerplay keine zwingenden Chancen erarbeiten. Und Zug ist wieder komplett.

48' - Die Strafenflut geht weiter, nun hat es den Zuger Topskorer Holden erwischt.

47' - Zug kann die Überzahl nicht nutzen. Langsam läuft dem EVZ die Zeit davon.

45' - Blaser (2' + 2' + 10') für Zug und Conz (2' + 2' + 10') sowie Maurer (2') müssen auf die Strafbank.

45' - Und erneut kommt es in Les Vernets zu einer Massenschlägerei.

45' - Erneut eine grosse Chance für Déruns, doch er trifft nur die Latte und es bleibt beim 3:1 für Genf.

45' - Beide Teams wieder komplett.

42' - Strafe gegen Zug wegen einem hohen Stock von Dupont, der seinen Gegenspieler im Gesicht trifft.

42' - Ein gefährlicher Konter der Genfer. Beinahe gelingt ihnen ein Shorthander.

41' - Das Spiel geht weiter. Die Zuger versuchen sofort, die Überzahlsituation auszunützen.

40' - Das zweite Drittel ist zu Ende. Das Drittel war geprägt von viel Kampf, Hektik und einigen unschönen Szenen. Möglicherweise spüren die Spieler die Strapazen der kräfteraubenden Serie. Für die Zuger ist der Start ins letzte Drittel von grosser Bedeutung. Noch fast zwei Minuten können sie in Überzahl spielen.

40' - Zwei Sekunden vor Drittelsende gibt es eine Zweiminuten-Strafe gegen Trachsel. Den Grossteil dieser Strafe wird der Genfer im letzten Drittel absitzen müssen.

40' - Zug ist wieder komplett. Es kommt zu einem letzten Bully in diesem Drittel vor dem Tor von Stephan.

39' - Déruns zieht unwiderstehlich aufs Zuger Tor, sein Schuss wird jedoch von Markkanen pariert.

38' - Malik kommt von der Strafbank zurück. Die Genfer haben die Unterzahl ohne Schaden überstanden. Dafür wird Fischer nun in die Kühlbox geschickt.

37' - Corsin Camichel prüft den Genfer Goalie Stephan, dieser ist jedoch mit diesem harmlosen Schuss nicht zu überwinden.

36' - Das Spiel wird härter: Jetzt wird auch noch Malik wegen übertriebener Härte auf die Strafbank geschickt.

36' - Beide Teams sind wieder komplatt – auch wenn die Strafbank nach wie vor gut gefüllt ist.

34' - Nachdem sich die Lage wieder etwas beruhigt hat, füllt sich die Strafbank. Auf Zuger Seite wurden Snell (2' + 2' +10) und Rüfenacht (2' + 2') und auf Genfer Seite Rubin (2' + 2') sowie Salmelainen (2') bestraft. Fünf Genfer spielen gegen vier Zuger.

33' - Eine (kleine) Massenschlägerei in Les Vernets. Helme, Handschuhe und Stöcke liegen auf dem Eis.

33' - Rüfenacht kurvt mit der Scheibe hinter dem Tor durch und kommt mit einem Buebetrickli zum Abschluss, doch Stephan lässt sich nicht überlisten.

32' - Conz und Suri kommen unmittelbar nacheinander zum Abschluss, aber Markkanen ist auf dem Posten.

31' - Zwei Strafminuten gegen Dupont wegen Crosscheck. Aber auch der Genfer Rubin wird auf die Strafbank geschickt.

30' - Der erneute Zweitore-Rückstand ist ein herber Schlag für den EVZ, der das Geschehen zuletzt im Griff zu haben schien.

29' - Tor Genf! Trachsler bringt auf Pass von Breitbach nach einem Solo die Genfer mit 3:1 in Führung.

28' - Dupont lanciert Christen, dieser spielt sofort weiter auf McTavish. Sein Schuss geht jedoch rechts am Tor vorbei.

26' - Die Zuger erarbeiten sich eine leichte Feldüberlegenheit, allerdings bleiben zwingende Chancen Mangelware.

24' - Rüfenacht taucht alleine vor Stephan auf, dieser kann aber den Puck in letzter Sekunde wegspedieren.

22' - Zweiminuten-Strafe gegen Genfs Maurer. Die Zuger können aber kein zwingendes Powerplay aufziehen.

22' - Conz lenkt einen pass von Höhener ab, der Puck streicht nur knapp am Gehäuse von Markkanen vorbei, dem die Sicht zudem verdeckt war.

21' - Gerade als Salmelainen aufs Eis zurückkehrt, hat Brunner noch die Chance zum Ausgleich, doch Stephan ist auf dem Posten.

21' - Das Spiel geht weiter. Die Zuger brauchen zumindest einen Auswärtssieg, um die halbfinalserie für sich entscheiden zu können. Salmelainen sitz noch für 22 Sekunden auf der Strafbank.

20' - Das erste Drittel ist zu Ende. Nach dem die Zuger zu Spielbeginn von den Genfern richtiggehend überfahren worden sind, hatten sie gegen Ende der ersten 20 Minuten sogar die Chance zum Ausgleichstreffer. Das zweite Drittel wird der EVZ in Überzahl beginnen.

20' - McTavish kommt zum Abschluss. Sein Schuss prallt aber von Stephans Oberkörper ab.

19' - Zweite Zweiminuten-Strafe gegen Genf: Salmelainen muss kurz vor Drittelsende in die Kühlbox. Sein Stock traf Holden im Gesicht.

17' - Ein Déruns-Schuss verfehlt Markkanens Gehäuse nur knapp.

14' - Tor Zug! Di Pietro verwertet einen wunderbaren Pass von Christen zum 1:2-Anschlusstreffer. Nur wenige Sekunden benötigten die Zuger, um die Überzahl zu nützen.

14' - Erste Strafe gegen Genf. Vukovic muss für zwei Minuten vom Eis.

12' Conz spielt die Scheibe vor das Tor von Markkanen, es ist allerdings niemand da um den Pass zu verwerten.

11' - Zum ersten Mal keht etwas Ruhe ein. Die Startoffensive der Genfer scheint vorbei zu sein und die Zuger kommen etwas besser ins Spiel.

9' - Es gelingt den Zuger kaum, sich aus der Umklammerung der genfer zu lösen.

8' - Diesmal überstehen die Zuger die Strafe ohne Gegentor. Der Druck der Genfer ist aber immens.

6' - Der Zuger Fischer wird wegen Behinderung auf die Strafbank geschickt.

5' - Und schon wieder jubeln die Genfer. Das vermeintliche 3:0 wird von Reiber nach Konsultation der Fernsehbilder nicht gegeben.

5' - Tor Genf! Die Genfer nützen ein Überzahlspiel bereits nach wenigen Sekunden aus. Der Torschütze ist Toms, nachdem Snell von Schiedrichter Reiber wegen Behinderung auf die Strafbank geschickt wurde. Pech für Zug: Auch hier war ein Zuger zuletzt an der Scheibe, Fischer hat den Puck ins eigene Tor abgelenkt.

3' - Tor Genf! Ein denkbar schlechter Start für die Zuger. Die Genfer gehen schon früh in Führung. Déruns bringt den Puck Richtung Tor, Dupont lenkt die Scheibe unglücklich ins eigene Tor ab. Als Torschütze wird Déruns angegeben.

2' - Es gibt kein Abtasten, beide Teams suchen gleich zu Beginn ihr Heil in der Offensive.

1' - Die Spielleiter Brent Reiber und Roland Stalder haben die Partie freigegeben.

0' - Der EVZ reiste bereits am Freitag zu diesen wichtigen 5. Spiel der Playoff-Halbfinalserie nach Genf. In den ersten vier Partien dieser Halbfinalserie konnte jeweils die Heimmannschaft das Spiel für sich entscheiden. Diese Serie versucht der EVZ in der ausverkauften Les Vernets-Halle in Genf zu durchbrechen.

Die Aufstellungen:

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; DuPont, Oppliger; Snell, Schefer; Blaser, Loichat; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Christen, Steinmann, McTavish; Rüfenacht, Duri Camichel, Corsin Camichel; Bodemann, Di Pietro, Fabian Lüthi.

Genf-Servette: Tobias Stephan; Gobbi, Jonathan Mercier; Vukovic, Malik; Höhener, Breitbach; Pivron, Bezina; Déruns, Savary, Salmelainen; Toms, Rubin, Kolnik; Rivera, Trachsler, Suri; Maurer, Hürlimann, Florian Conz.

Bemerkungen: Genf-Servette ohne Cadieux (veletzt). – Zug ohne Kress (verletzt) und Boumedienne (überzähliger Ausländer).

Ernst Zimmerli/Zisch