GENF - ZUG: Das Spiel im Zeitraffer

Die Zuger kamen nach zuletzt vier Auswärtsniederlagen zu einem verdienten 4:1-Sieg. Der EVZ bezwang Servette-Genf nach zwei Toren von McTavish und je einem Treffer von DiPietro und Ruefenacht. (Matchbericht folgt)

Drucken
Teilen
EVZ-Spieler Damien Brunner in Aktion. (Bild Archiv Neue ZZ/Stefan Kaiser)

EVZ-Spieler Damien Brunner in Aktion. (Bild Archiv Neue ZZ/Stefan Kaiser)

Tor: 3. McTavish (Diaz) 0:1; 12. Rivera (Trachsler) 1:1, 30. DiPietro (DuPont, Kress) 1:2, 32. Ruefenacht (McTavish, Christen) 1:3, 59. McTavish (Oppliger, Fischer) 1:4

60' - Das Spiel ist aus.

59' - Tor für den EVZ! McTavish trifft ins leere Genfer Tor.

59' - Time-Out Genf. Servette nimmt den Torhüter raus.

59' - Trachsler ist zurück auf dem Eis.

58' - Rivera setzt zum Sturmlauf an, doch der Stürmer rutscht aus und knallt ins Tor. Er regt sich so auf, dass auch er eine Strafe erhält.

57' - Holden zieht von der blauen Linie freistehend ab. Doch der EVZ-Topscorer schiesst in die Arme von Stephan.

56' - Der Genfer Trachsler muss für zwei Minuten in die Kühlbox. Er hatte Christen behindert.

54' - Dem HC Genf gelingt es nicht, die sichere Zuger Abwehr vor Probleme zu stellen.

50' - Die Hälfte des letzten Drittels ist um. Gelingt dem EVZ ein Sieg gegen das heimstärkste Team der Liga?

49' - Die Emotionen kochen hoch auf dem Eis. Schnyder fällt aufs Tor, danach geht Stephan auf Schnyder los. Einige Spieler beteiligen sich an der Rauferei: Rivera (2+2 Minuten) und Schnyder (2+2) müssen auf die Strafbank.

48' - Mercier zieht von der blauen Linie ab. Doch die Scheibe landet in der Zuger Abwehr.

46' - Die Genfer versuchen mehr Druck zu machen. Dies ist auch dringend nötig, wollen sie heute Abend noch zu Punkten kommen.

44' - McTavish kommt alleine vor Stephan zum Abschluss. Doch dieses Mal bleibt der Goalie Sieger.

43' - Suri auf Trachsler, doch diesem verspringt der Puck. Er stand zudem im Abseits.

41' - Das Spiel geht weiter.

Das Zwischendrittel gehörte klar den Zugern. DiPietro und Ruefenacht sorgten mit einem Doppelschlag für den Zwei-Tore-Vorsprung. Genf kam überhaupt nicht ins Spiel, was das Publikum mit Pfiffen quittierte.

40' - Riesenchance für den EVZ, auf 4:1 zu erhöhen: Steinmann und Camichel können alleine auf Stephan zulaufen. Doch Steinmann schiebt den Puck am Tor vorbei.

39' - Die Genfer können das Powerplay bislang nicht nutzen. Auch das Publikum ist nicht zufrieden und beginnt zu pfeifen.

36' - Oppliger wird zum "Dauergast" auf der Strafbank: Der Zuger erhält zum dritten Mal eine Strafe, dieses Mal sogar für 2+2 Minuten.

36' - Holden spielt Schnyder im Slot an. Danach versucht Brunner den Puck mit einer Direktabnahme aus der Luft ins Tor zu befördern.

34' - Die mitgereisten Zuger Fans feuern ihr Fans lautstark an.

34' - Oppliger in die Fanghand von Stephan.

32' - Tor für den EVZ! Doppelschlag der Zuger: Ruefenacht fasst sich ein Herz und zieht einfach mal ab! Er bezwingt Goalie Stephan - dem die Sicht durch Abwehrspieler Malik etwas verdeckt war - mit einem harten Schuss.

30' - Tor für den EVZ! Die Genfer Abwehr schläft, DiPietro kann allein losziehen und routiniert zum erneuten Führungstreffer abschliessen. Die Spielsituation gleicht jener, die zum 1:0 geführt hatte.

29' - Mercier ist zurück auf dem Eis. Déruns zwingt Markkanen mit einem harten Schuss zu einer Parade.

26' - Mercier wandert auf die Strafbank, er hatte Christen von den Beinen geholt.

25' - Brunner, Holden und McTavish im Zusammenspiel. Doch kein Durchkommen an der Genfer Abwehr.

22' - Schöner Konter der Zuger: McTavish schnappt sich die Scheibe, stürmt nach vorne, legt auf für Holden - doch der Kanadier verzieht.

21' - Das Spiel geht weiter. Servette spielt weiter im Powerplay, Oppliger ist noch immer auf der Strafbank.

Viel Effizienz bewies der EVZ in den ersten 20 Minuten: Zwei Grosschancen, ein Treffer. Die Genfer hatten hingegen mehr Spielanteile, konnten aber wenige zwingende Möglichkeiten herausspielen.

19' - Bis zur Drittelspause muss Oppliger wieder auf die Strafbank. Bereits zum zweiten Mal heute Abend.

18' - Riesenchance für den EVZ. Lüthi entwischt der Abwehr, doch der Zuger kommt nicht an Genf-Goalie Stephan vorbei.

17' - Wieder kommt Salmelaiden gefährlich vors Tor. Markkanen hält mit einer Glanzparade.

17' - Erstmals kommt auch Josh Holden zum Abschluss. Sein Schuss wird aber von Stephan sicher gehalten.

16' - Kurz vor Ende des Powerplays hat Malik eine weitere Genfer Chance. Nun ist Zug wieder komplett.

14' - Genf-Topscorer Salmelainen prüft im Powerplay Markkanen.

14' - Nächste Strafe für die Zuger: Snell wandert für zwei Minuten auf die Strafbank. Es sind bereits die Strafminuten 125 und 126 in dieser Saison.

12' - Tor für Genf! Aus dem Bully kommen die Genfer zum Ausgleich. Rivera reagiert am schnellsten und trifft zum 1:1. Zugs Verteidiger Snell konnte Rivera auch nicht mehr am Schuss hindern.

11' - Der HC Genf nimmt zunehmend Fahrt auf. Zuerst scheiterte Bezina an EVZ-Hüter Markkanen, danach Salmelainen.

10' - Zug komplett. Und Oppliger kommt gleich zu einer Chance. Sein Schuss wird aber von Stephan abgewehrt.

9' - Die Genfer drücken, zwingende Torchancen gibt es bislang keine.

7' - Zwei-Minuten-Strafe gegen Patrick Oppliger. Doch die Zuger haben nach Statistik wenig zu befürchten: Die Genfer haben das zweitschlechteste Powerplay der Liga.

5' - Der EVZ spielt im Powerplay. Conz muss eine 2-Minuten-Strafe wegen übertriebener Härte absitzen.

3' - Tor für den EV Zug! Auftakt nach Mass für die Zuger. McTavish enteilt der Genfer Abwehr und bezwingt Goalie Stephan souverän zum Führungstreffer. Es ist bereits McTavish's 19. Saisontreffer.

2' - Yannik Steinmann versucht Servette-Goalie Stephan mit einem Buebetreckli zu bezwingen.

1' - Schiedsrichter Rochette pfeift das Spiel an.

Ein halbes Spitzenspiel erwartet die Zuschauer heute im Genfer Stadion Les Vernets. Der EVZ konnte unter der Woche, nachdem das definitive Urteil im "Petardenspiel" mit einem 5-0-Sieg zu Gunsten der Zuger gewertet wurde, auf Platz 3 der Tabelle klettern. Der Gegner hat mit einem Sieg heute gar die Möglichkeit, die Tabellenspitze zu ergattern.

Der EVZ reiste komplett in die Welschschweiz. Bei den Genfern fehlt neben Cadieux auch Juraj Kolnik. Der Slowake wurde für sein Stockschlag gegen Headschiedsrichter Eichmann mit einer Sperre von sieben Spielen belegt. Die Genfer haben darauf sofort reagiert und verpflichteten Alexander Tremblay vom Partnerklub Lausanne.

Die Aufstellungen:

Genf: Tobias Stephan; Mercier, Goran Bezina; Vukovic, Malik, Maurer; Höhener, Gobbi; Déruns, Savary, Salmelainen; Toms, Rubin, Tremblay; Rivera, Trachsler, Suri; Flurin Randegger, Florian Conz, Hürlimann.

Zug: Markkanen; DuPont, Kress; Diaz, Patrick Fischer; Yannik Fischer, Snell; Blaser; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; McTavish, Ruefenacht, Björn Christen; Loichat, Oppliger, Corsin Camichel; Di Pietro, Steinmann, Fabian Lüthi, Duri Camichel.

Gregor Anderhub / Zisch