KLOTEN - EVZ 3:2 N.V.: EVZ kämpft sich zurück und verliert trotzdem

Der EVZ lag nach zwei Dritteln 0:2 zurück, kämpfte sich aber durch Tore von Casutt und DuPont in die Partie zurück. In der Verlängerung setzte Patrick von Gunten den EVZ-Träumen ein Ende.

Drucken
Teilen
René Back (l.) und Patrick Fischer jubeln nach dem 2:1-Anschlusstreffer von Corsin Casutt. Der Puck hats gerde aus dem Tor gespickt. (Bild EQ)

René Back (l.) und Patrick Fischer jubeln nach dem 2:1-Anschlusstreffer von Corsin Casutt. Der Puck hats gerde aus dem Tor gespickt. (Bild EQ)

Das erste Spiel hat die Erwartungen erfüllt, dass es in dieser Serie eng zu und her gehen könnte. Von Beginn weg schenkten sich die Teams keinen Meter, dennoch stand es nach dem ersten Drittel 0:0.

Mitteldrittel an Kloten
Das Mitteldrittel dominierten die Klotener klar, auch weil sich Zug wegen zahlreichen, zum Teil unnötige Strafen (zweimal zuviele Spieler auf dem Eis) selber schwächte. So führten die Flyers durch Tore von Brown (26') und Rintanen (40') 2:0.

Zug wie verwandelt
In der zweiten Pause muss Shedden die Zuger wachgerüttelt haben, anders kann man sich die Wandlung der Zuger nicht vorstellen: Die Zentralschweizer wagten offensiv mehr, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Die Folge: Casutt (45') traf im Slot zum Anschlusstreffer und DuPont (52') verzögert seinen Schuss so lange, bis er die passende Lücke bei Rüeger sah - 2:2. 

Nach einer schönen Offensivkombination der Flyers waren die Zuger in der Verlängerung nicht schnell genug zurückgeeilt und Von Gunten (65') traf nach Vorarbeit von Liniger zum Sieg. Dem besten Zuger auf dem Eis - Lars Weibel - blieb keine Abwehrchance.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».

Kloten Flyers - Zug 3:2 (0:0, 2:0, 0:2, 1:0) n.V.
Kolping-Arena. - 7624 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber/Stalder, Arm/Küng. - Tore: 26. Brown (Ausschluss Holden) 1:0. 40. (39:00) Rintanen (Du Bois) 2:0. 45. Casutt (Isbister/Ausschluss Brown) 2:1. 52. DuPont (Holden/Ausschlüsse Du Bois, Hamr; Isbister) 2:2. 65. von Gunten (Liniger, Jenni) 3:2. - Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Wick) gegen Kloten Flyers, 8mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Rintanen; Holden.

Kloten Flyers: Rüeger; Welti, Hamr; Du Bois, von Gunten; Winkler, Schulthess; Julien Bonnet, Sidler; Sven Lindemann, Santala, Rintanen; Wick, Liniger, Jenni; Jacquemet, Brown, Walser; Bodenmann, Kellenberger, Schrepfer.

Zug: Weibel; Diaz, Back; Dupont, Oppliger; Maurer, Blaser; Casutt, Duri Camichel, Fabian Schnyder; McTavish, Holden, Isbister; Brunner, Patrick Fischer, Corsin Camichel; Bucher, Steinmann, Bodemann; Bianchi.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Fadri Lemm, Rothen, Stancescu (alle verletzt), Müller und Della Rossa (beide überzählig), Zug ohne Harrison, Fabian Lüthi (beide gesperrt), Patrick Sutter, Dominic Meier, Kress, Björn Christen und Di Pietro (alle verletzt).