KRANKHEIT: Josh Holden leidet am Drüsenfieber

Der kanadische EVZ-Stürmer Josh Holden kam bisher nicht richtig in die Gänge. Nun gibts eine Erklärung: Eine Krankheit ist wohl der Grund.

Drucken
Teilen
Leidet am pfeifferschen Drüsenfieber: EVZ-Stürmer Josh Holden. (Bild Keystone)

Leidet am pfeifferschen Drüsenfieber: EVZ-Stürmer Josh Holden. (Bild Keystone)

Der Kanadier Josh Holden ist zwar mit 24 Punkten in 23 Spielen der zweitbeste Skorer der Zuger, doch der Stürmer dominiert das Spiel längst nicht mehr so wie in der vergangenen Qualifikation mit Langnau (69 Punkte in 48 Spielen).

Der wahre Grund: Holden ist vor Beginn der laufenden Saison am pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt, jener Virusinfektion also, die Tennis-Star Roger Federer am Anfang dieses Jahres stark eingebremst hat. Die Spieleragentur «4sports», die Holden betreut, bestätigt die Richtigkeit dieses Sachverhalts. Dort geht man davon aus, dass ihr Klient die Krankheit in absehbarer Zeit überwunden hat.

ain