LANGNAU - EVZ 3:2 N.P.: Triumphale Rückkehr: Elik bezwingt Zug

Im Showdown um den Playoff-Einzug hat Langnau das nötige Glück auf seiner Seite. Rückkehrer Todd Elik trifft im Penaltyschiessen als Einziger und holt für die Emmentaler einen wichtigen Zusatzpunkt.

Drucken
Teilen
Zwei ehemaligen Teamkollegen spielen gegeneinander: Zugs Josh Holden (l.) gegen Langnaus Todd Elik. (Bild EQ)

Zwei ehemaligen Teamkollegen spielen gegeneinander: Zugs Josh Holden (l.) gegen Langnaus Todd Elik. (Bild EQ)

Der Match in der ausverkauften Ilfishalle war an Dramatik kaum zu überbieten. Der Strichkampf gipfelte im Penaltyschiessen. Als Einziger traf dort der 42-Jährige Todd Elik. Knapp! Sehr knapp! Schiedsrichter Reiber musste das Video konsultieren, obwohl er sehr gut positioniert war. Wenige Sekunden später verlud Fischer den Langnau-Torhüter Schoder, trifft aber nur die Latte!

Schlechte Chancenauswertung
Zuvor ging Langnau durch Bayer (19') 1:0 in Führung. Das Zuspiel kam mustergültig von Elik. Derselbe Bayer war auch für die 2:0 (28') verantwortlich. Nach der Hälfte der Partie musste der EVZ (einmal mehr) konsterniert feststellen, dass sie hochkarätige Chancen nicht genutzt hatten. McTavish war mit einer Solo-Aktion noch vor der zweiten Pause (38') für den Anschlusstreffer besorgt. 
Nach 44 Minuten lenkte Corsin Camichel den Puck nach Zuspiel von Christen ins Tor. Mehr lag aus Zuger Sicht nicht mehr drin.

Zug steht mit dem Rücken zur Wand: Es stehen noch fünf Spiele aus und der EVZ hat einen Rückstand von fünf Punkten auf einen Playoff-Platz.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Strichkampf lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».

SCL Tigers - Zug 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0) n.P.
Ilfis. - 6550 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber, Arm/Küng. - Tore: 19. Bayer (Elik, Kariya) 1:0. 28. Bayer (Claudio Moggi) 2:0. 38. McTavish (Dupont, Weibel/Ausschluss Simon Moser) 2:1. 44. Corsin Camichel (Christen) 2:2. -- Penaltyschiessen: Steiner -, Dupont -; Fabian Sutter -, McTavish -; Elik 1:0, Holden -; Setzinger -, Fischer -; Bieber -, Di Pietro -. -- Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 8mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Kariya; Holden.

SCL Tigers: Schoder; Blum, Niinimaa; Stettler, Kobach; Gmür, Christian Moser; Bayer; Adrian Gerber, Camenzind, Claudio Moggi; Fabian Sutter, Kariya, Simon Moser; Steiner, Elik, Setzinger; Helfenstein, Bieber, Joggi; Sandro Moggi.

Zug: Weibel; Harrison, Dupont; Back, Diaz; Oppliger, Maurer; McTavish, Holden, Duri Camichel; Brunner, Fischer, Di Pietro; Christen, Corsin Camichel, Fabian Lüthi; Casutt, Steinmann, Fabian Schnyder.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Murphy, Simon Lüthi, Toms, Zeiter (alle verletzt) und Healey (überzähliger Ausländer), Zug ohne Isbister, Kress, Meier und Patrick Sutter (alle verletzt). -- Pfosten-/Lattenschüsse: 10. Fischer.