Langnau stösst Zug vom Thron

In der dritten Begegnung des EV Zug gegen die SCL Tigers in dieser Saison verlieren die Zentralschweizer erstmals. Die Langnauer besiegen und stürzen Leader Zug 3:0.

Drucken
Teilen
Langnaus Topskorer Harry Pesonen zwängt sich an Zugs Thomas Thiry vorbei (Bild: KEYSTONE/PPR/MARCEL BIERI)

Langnaus Topskorer Harry Pesonen zwängt sich an Zugs Thomas Thiry vorbei (Bild: KEYSTONE/PPR/MARCEL BIERI)

(sda)

Den letzten Heimsieg gegen Zug feierten die Emmentaler am 14. Februar 2017. Seitdem hatten die Langnauer die letzten vier Partien gegen den EVZ verloren. Mit einer defensiv starken Leistung sicherten sich die Tigers drei wichtige Punkte im weiterhin engen Kampf um die Playoffs, während Zug die Leaderposition an den SC Bern abgeben musste.

Zugs Yannick-Lennart Albrecht (hinten) hat gegen Langnaus Benjamin Neukom das Nachsehen. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
12 Bilder
Zugs Jesse Zgraggen (links) im Duell mit Langnauers Andrea Glauser. (Bild: Urs Lindt / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Der Topscorer der SCL Tigers, Harry Pesonen (links), taucht vor Zugs Goalie Tobias Stephan auf. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs David McIntyre (vorne) schiesst, trifft aber nicht. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Der Langnauer Harry Pesonen (rechts) bejubelt mit seinen Mannschaftskollegen das 1:0. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs Pontus Widerström im Fallen gegen Langnaus Aaron Gagnon. (Bild: Urs Lindt / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs David McIntyre (am Boden) gegen Pascal Berger von den SCL Tigers. (Bild: Urs Lindt / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs Reto Suri (Mitte) kämpft um den Puck gegen Larry Leeger (links) und Goalie Damiano Ciaccio von den SCL Tigers. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Tigers-Torhüter Damiano Ciaccio (rechts) wehrt eine Scheibe ab. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs Dennis Everberg (rechts) kämpft um den Puck gegen Tigers Goalie Damiano Ciaccio. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Zugs Reto Suri (links) im Zweikampf gegen Tigers Pascal Berger. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))
Die Ilfishalle ist mit 6000 Zuschauern ausverkauft. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))

Zugs Yannick-Lennart Albrecht (hinten) hat gegen Langnaus Benjamin Neukom das Nachsehen. (Bild: Marcel Bieri / Keystone (Langnau, 4. Januar 2019))

Die Partie entschied sich im Mitteldrittel. Acht Zwei-Minuten-Strafen - sechs davon gegen die SCL Tigers - wurden innert sieben Minuten ausgesprochen. In dieser Phase schafften es die Zuger nicht, von den zahlreichen Überzahlsituationen zu profitieren. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gäste nach einem Treffer von Langnaus Captain Pascal Berger nur 0:1 zurück.

Mit der ersten Offensiv-Aktion im Schlussdrittel betraten die Emmentaler endgültig die Siegesstrasse. Alexei Dostoinov schloss einen klassischen Konter erfolgreich ab, Benjamin Neukom traf in der 58. Minute ins leere Tor zum 3:0. Damiano Ciaccio feierte bereits den vierten Shutout der Saison.

Telegramm:

SCL Tigers - Zug 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lemelin/Oggier; Progin/Rebetez. - Tore: 24. Pascal Berger (Pesonen) 1:0. 52. Dostoinov (Gagnon) 2:0. 58. Neukom (ins leere Tor) 3:0. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Martschini.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Randegger; Kindschi; Elo, Gagnon, Dostoinov; Pascal Berger, Johansson, Pesonen; Kuonen, Gustafsson, Neukom; Rüegsegger, Diem, Nils Berger; Gerber.

Zug: Stephan; Morant, Diaz; Schlumpf, Alatalo; Stadler, Zgraggen; Thiry; Lammer, Roe, Everberg; Martschini, McIntyre, Simion; Widerström, Albrecht, Suri; Zehnder, Senteler, Schnyder.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Punnenovs, Blaser (beide verletzt), Huguenin (krank) und DiDomenico (überzählig); Zug ohne Klingberg und Zryd (beide verletzt).