LANGNAU - ZUG 0:4: Weibel wuchtet Zug auf einen Playoffplatz

Kampf, jubelnde Zuger und ein starker Rückhalt in der Person von EVZ-Torhüter Lars Weibel: Der Fight am Strich um einen Playoffplatz entschied der EVZ gegen die SCL Tigers deutlich für sich.

Drucken
Teilen
Die Zuger jubeln nach dem 0:2. Im Bild (v.l.) Di Pietro, McTavish, Holden, Back und Harrison. (Bild EQ)

Die Zuger jubeln nach dem 0:2. Im Bild (v.l.) Di Pietro, McTavish, Holden, Back und Harrison. (Bild EQ)

EVZ-Eishockey-Herz, was willst du mehr: Zug spielte Langnau nicht an die Wand, wie es das Resultat von 0:4 vermuten lässt. Die Spieler waren im entscheidenden Moment an der richtigen Stelle, derweil alle Langnauer Angriffsbemühungen an Lars Weibel abprallten.

Das Score eröffnete die junge, vierte Linie mit Steinmann (25.). Wut und Frust der Langnauer Fans richtete sich in der Folge gegen Referee Reiber. Ausgerechnet die umstrittenste Strafe des Spiels (gegen Todd Elik) hatte das Powerplaytor zum 2:0 (35.) zur Folge. Harrison ging im Slot vergessen.

Langnau war lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner. In der 51. Minute startete Duri Camichel auf der rechten Seite den Turbo und war nicht mehr zu stoppen - keine Abwehrchance für Schoder im Tor der Tigers. Es war die Entscheidung. Holden traf in der 58. Minute noch für die Statistik. 

Weibel als Matchwinner 
Zug ist mit diesem Sieg zwei Punkte vor Langnau auf einem Playoff-Platz klassiert. Auch dank der starken Leistung von Weibel. In den letzten fünf Spielen kassierte er nur sieben Gegentreffer.

René Meier / Zisch

Stimmen zum Spiel und einen ausführlichen Matchbericht lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben

SCL Tigers - EV Zug 0:4 (0:0, 0:2, 0:2)
Ilfis. - 6550 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber, Kohler/Müller. - Tore: 25. Steinmann (Diaz, Fabian Schnyder) 0:1. 35. Harrison (Ausschluss Elik) 0:2. 51. Duri Camichel (Dupont) 0:3. 58. Holden (McTavish) 0:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 8mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Martin Kariya; Patrick Fischer.

Langnau: Schoder; Curtis Murphy, Blum; Kobach, Bayer; Gmür, Christian Moser; Stettler; Helfenstein, Zeiter, Joggi; Sandro Moggi, Camenzind, Claudio Moggi; Fabian Sutter, Martin Kariya, Bieber; Steiner, Elik, Setzinger.

Zug: Weibel; Dupont, Harrison; Diaz, Back; Maurer, Oppliger; Blaser; Casutt, Steinmann, Fabian Schnyder; Duri Camichel, Holden, McTavish; Brunner, Di Pietro, Patrick Fischer; Christen, Corsin Camichel, Lüthi.

Bemerkungen: Langnau ohne Lüthi, Toms und Niinimaa, Zug ohne Dominic Meier, Patrick Sutter (alle verletzt) und Isbister (überzähliger Ausländer). - Lattenschuss Fabian Schnyder (37.). - Timeout Langnau (51.).

Hinweis: 
Zisch ist auch beim letzten, entscheidenden Spiel in der Qualifkation am Samstag gegen Kloten live dabei.