Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lugano will EVZ-Stürmer Suri verpflichten

Reto Suri hat in Zug noch einen Vertrag bis 2019. Nun sieht es danach aus, dass der Stürmer den EVZ vorzeitig verlässt. Der HC Lugano interessiert sich für den 29-Jährigen, eine Einigung steht aber noch aus.
Wird Reto Suri bald nicht mehr im EVZ-Trikot zu sehen sein? Bild: Andy Müller/Freshfocus)

Wird Reto Suri bald nicht mehr im EVZ-Trikot zu sehen sein? Bild: Andy Müller/Freshfocus)

Unlängst wunderte sich der Zuger Sportchef Reto Kläy noch, dass immer wieder Gerüchte über einen Wechsel von Reto Suri auftauchten. Seit einem Jahr wird der EVZ-Flügelstürmer in schöner Regelmässigkeit mit anderen Klubs in der National League in Verbindung gebracht. Bewahrheitet haben sich die medialen Spekulationen nie. Nun aber könnte Suri den EV Zug doch verlassen – ein Jahr vor Vertragsende. Der HC Lugano hat sein Interesse am 29-Jährigen signalisiert und beim EVZ eine Anfrage deponiert. Derzeit laufen Gespräche. Unterschrieben sei aber noch nichts, wie Suris Agent Enrico Triuzli betont. «Es braucht eine Lösung, die für alle Parteien stimmt.» Bei den Verhandlungen dürfte auch ein Thema sein, ob Lugano ein Tauschgeschäft anbieten kann.

WM-Silber mit der Schweiz

Suri, der beim EHC Kloten gross geworden ist und die vergangenen sechs Jahre in Zug spielte, ist ein Angreifer mit Renommee. Er bestritt 89 Länderspiele und war ein wichtiger Pfeiler beim Schweizer Silbergewinn an der WM 2013. Im selben Jahr stand er vor einem Wechsel zur NHL-Franchise Tampa Bay Lightning, der allerdings an der fehlenden Ausstiegsklausel im Vertrag mit Zug scheiterte. Beim EVZ gehört Suri zu den Identifikationsfiguren, aber in den letzten zwei Jahren blieb er oft unter den Erwartungen. Unter dem defensiven Korsett von Ex-Trainer Harold Kreis litt die Skorerausbeute des kampfstarken und mannschaftsdienlichen Spielers. Sportchef Reto Kläy war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Er hat kürzlich jedoch betont, dass sich noch Veränderungen im Kader ergeben könnten. Fix sind bisher die Abgänge der Verteidiger Larri Leeger (Langnau), Timo Helbling (offen), Robin Grossmann (Lausanne) und Tobias Geisser (Washington Capitals) sowie des Stürmers Nolan Diem (Langnau). Dazugesellen wird sich wahrscheinlich noch Center Timothy Kast, eine Rückkehr nach Genf steht zur Debatte. Zuger Zugänge sind der Stürmer Yannick-Lennart Albrecht (aus Langnau) und die Verteidiger Jesse Zgraggen (Ambri) sowie Miro Zryd (Langnau). Noch nicht entschieden ist, ob Verteidiger Nico Gross zurückkehrt. Das 18-jährige Talent war in der vergangenen Saison an die Oshawa Generals in der kanadischen Juniorenliga OHL ausgeliehen. (ars)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.