Metropolit geht von Bord

Stürmerstar Glen Metropolit (37) wechselt mit einem Zweijahresvertrag nach Lugano. Sein Abgang ist für den EV Zug ein herber Verlust.

Drucken
Teilen
Glen Metropolit wechselt nach Lugano. (Bild: Stefan Kasier/Neue ZZ)

Glen Metropolit wechselt nach Lugano. (Bild: Stefan Kasier/Neue ZZ)

Patrick Lengwiler ist in den letzten Wochen oft gefragt worden: «Was macht ihr mit Metropolit?» Die Antworten des Managers glichen sich, Lengwiler betonte stets, man wolle abwarten. Metropolit hatte früh darauf gedrängt, seine Zukunft schnell zu regeln. Seine erste Priorität war dabei der EVZ gewesen, doch der Verein hatte Anfang September die Charmeoffensive des Kanadiers abgeblockt.

Zuger boten Einjahresvertrag

Diese Woche kam deshalb Bewegung in die Sache. Lugano, jener Klub also, der seit dem Metropolit-Gastspiel im Südtessin in der Meistersaison 2005/06 alle paar Monate mit dem Star-Center in Verbindung gebracht wurde, machte Ernst: Die Luganesi offerierten dem 37-jährigen Metropolit einen Zweijahresvertrag, was den EVZ in die Zwickmühle brachte. Es ist Lengwiler und Co. sehr wohl bewusst, dass ihr Schützling einer der besten und an guten Tagen wohl sogar der beste Ausländer der Liga ist. Nicht umsonst gilt er als der Mann mit den besten Händen ausserhalb der NHL. Entsprechend versuchten die Zuger, ihren Star zu halten und boten ihm eine Vertragsverlängerung über ein Jahr an.

Klar, dass sich Metropolit da für die finanzielle Sicherheit und die zwei Vertragsjahre im Tessin entscheidet.

Nicola Berger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.