NACHGEFRAGT
EVZ-Stürmer Lino Martschini fordert: «Wir dürfen die Energie nicht auf Nebenschauplätzen verschwenden»

Am Dienstagabend startet der EV Zug in die Playoff-Serie gegen den SC Bern. Lino Martschini erwartet einen aggressiven Gegner und emotionale Spiele.

Philipp Zurfluh
Merken
Drucken
Teilen
Lino Martschini hat die Regular Saison mit 34 Skorerpunkten abgeschlossen.

Lino Martschini hat die Regular Saison mit 34 Skorerpunkten abgeschlossen.

Bild: Martin Meienberger (Zug, 20. März 2021)

Zwei Jahre sind vergangen, als der EV Zug das letzte Playoff-Spiel bestritt. Wie gross ist die Anspannung vor dem Duell mit dem SC Bern?

Ich würde es als Vorfreude bezeichnen. Wir haben lange darauf gewartet, jetzt wollen wir uns für eine starke Qualifikation belohnen.

Die letzten beiden Playoff-Serien in den Finals 2017 und 2019 gingen gegen die Berner verloren. Warum soll sich das dieses Jahr ändern?

Wir haben ein gesundes Selbstvertrauen, das uns auszeichnet. Nur dank konstant guter Leistungen hatten wir bislang so viel Erfolg. Jetzt braucht es noch eine Steigerung. Wir starten jedenfalls mit einer breiten Brust in die Serie.

Die Finalniederlage vor zwei Jahren ruft beim EV Zug schmerzhafte Erinnerungen hervor, auch bei Ihnen?

Es tut immer noch weh, wenn ich zurückdenke. Mir macht es aber Spass, dass wir die Gelegenheit haben, uns zu revanchieren. Die Niederlage löst nicht nur negative Erinnerungen aus, sondern ist Motivation zugleich.

Der SC Bern wird alles daransetzen, den EV Zug mit Sticheleien und Provokationen aus der Balance zu bringen.

Solche Scharmützel gehören dazu, auch Privatduelle sind in den Playoffs Standard. Es wird auch von unserer Seite Emotionen brauchen. Wir müssen dagegenhalten und Präsenz markieren. Das Ziel muss sein, die Energie nicht auf Nebenschauplätzen zu verschwenden, sondern den Fokus zu bewahren.

Zug gewann in der Qualifikation fünf von sechs Direktduellen. Macht das Mut?

Wir spielen mit der Gewissheit, dass wir sie mehrmals bezwungen haben. Doch das interessiert niemanden mehr. Bern ist eine disziplinierte Mannschaft mit einer aggressiven Gangart. In den Pre-Playoffs gegen Davos hat Bern in den wichtigen Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen und auf einen starken Goalie zählen können.

Die Erwartungshaltung im Umfeld des EV Zug ist gross. Motivation oder Last?

Den Druck machen wir uns selbst, den braucht es nicht von aussen. Wir wollen besser werden und gewinnen. Ja, es ist eine gängige Floskel. Aber es gilt, den Blick immer nur auf das nächste Spiel zu richten.