NHL-Crack Brulé zum ZSC – EVZ ist sauer

Gilbert Brulé von den Phoenix Coyotes wechselt zu den ZSC-Lions – obwohl sich der EV Zug lange aktiv um den Center bemüht hatte. Bei den Zugern ist man nun sauer über den Agenten des Kanadiers.

Drucken
Teilen
Gilbert Brulé wird in der nächsten Saison nicht für Zug spielen. Er wechselt überraschend nach Zürich. (Bild: Keystone AP/Matt York)

Gilbert Brulé wird in der nächsten Saison nicht für Zug spielen. Er wechselt überraschend nach Zürich. (Bild: Keystone AP/Matt York)

Am Wochenende hatte Gilbert Brulé (25, Phoenix Coyotes) dem EV Zug abgesagt. Die Zuger waren davon ausgegangen, dass er sich dafür entschieden hatte, seine Karriere in Nordamerika fortzusetzen. Doch weit gefehlt: Gestern unterschrieb der kanadische Center für ein Jahr beim Zuger Erzrivalen, den ZSC Lions. In Zug herrscht nun Verärgerung über Brulé-Agent Fred Calligan. Trainer Doug Shedden sagt: «Es ist unprofessionell, dass er uns nicht informiert hat.» Dann hätten die Zuger ihre Offerte nämlich nachbessern können. Doch dazu kam Sportchef Jakub Horak nicht mehr. Sein Antipode Edgar Salis schnappte den Zugern ihren Wunschkandidaten vor der Nase weg – obwohl er sich erst später um ihn bemüht hatte.

Noch kein vierter Ausländer

Der EV Zug steht damit weiter mit bloss drei Ausländern da. Daran wird sich bis zur Abreise nach Schweden vom Donnerstagmorgen (am Wochenende stehen die European-Trophy-Spiele gegen Färjestads BK und Frölunda auf dem Programm) nichts ändern. Ist es sogar denkbar, dass der EVZ die Saison am 13. September gegen Lugano ohne vierten Söldner beginnt? Shedden sagt: «Nein, das will ich nicht machen. Aber wir dürfen jetzt auch nicht die Nerven verlieren.»

Nicola Berger/bep