PLAYOFF-HALBFINAL: Der Zuger 8:2-Sieg gegen Bern im Zeitraffer

Der EVZ zeigt sich im zweiten Spiel gegen den SCB in Bestform: Die Zuger besiegen die Berner mit 8:2 durch Tore von Diem, Wozniewski, Martschini, Christen und je zweimal Holden und Sutter für Zug. Die SCB-Treffer erzielen Kinrade und Vermin.

Drucken
Teilen
Jubel beim EVZ nach dem 1:0 durch Josh Holden. (Bild: Keystone)

Jubel beim EVZ nach dem 1:0 durch Josh Holden. (Bild: Keystone)

Jubel bei Nolan Diem und seinen Spielern. (Bild: Keystone)
12 Bilder
Die Zuger jubeln nach dem 2:0. (Bild: Keystone)
Martschini, Holden, Wozniewski und Casutt jubeln nach einem Treffer. (Bild: Keystone)
Josh Holden (rechts) gegen Byron Ritchie. (Bild: Keystone)
EVZ-Torhüter Jussi Markkanen wehrt gegen Tristan Scherwey ab. (Bild: Keystone)
EVZ-Spieler Markkanen und Erni wehren sich gegen Rubin. (Bild: Keystone)
Die Zuger Markkanen und Fischer gegen Ritchie. (Bild: Keystone)
Martschini, Woznievski und Sutter jubeln nach einem Tor. (Bild: Keystone)
Linus Omark jubelt... (Bild: Keystone)
... zusammen mit Lino Martschini. (Bild: Keystone)
Marco Bührer machte im letzten Drittel Ersatztorhüter Oliver Gigon (Bild) Platz. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone

Jubel bei Nolan Diem und seinen Spielern. (Bild: Keystone)

60' - Das Spiel ist zu Ende.

60' Tor für den EVZ! Nur wenige Sekunden vor Spielende stellt Björn Christen auf 8:2. Eine eigentliche Machtdemonstration der Zuger – zumindest was das Resultat anbelangt. Das lässt für die Partie vom kommenden Samstag in Bern hoffen. Denn klar ist: Der EVZ braucht in dieser Serie zumindest einen Auswärtssieg.

57' - Der SCB hat offenbar einen Spielfeldprotest eingelegt. Grund: Die Strafe von Kinrade sei nicht regelkonform, da Holden den Treffer erzielt hat, während der Schiedrichter die Strafe angezeigt hat.

51' - Tor für den EVZ!Die Ereignisse überschlagen sich: Zunächst beruhigt Josh Holden (Überzahl Neuenschwander Haken) mit seinem zweiten Treffer die zunehmend strapazierten Nerven der EVZ-Fans. Praktisch mit dem nächsten Angriff stellt Andy Wozniewski in doppelter Überzahl (Kinrade Haken) den alten 4-Tore-Abstand wieder her. Und am Ende dieses EVZ-Feuerwerks ist es der junge Lino Martschini, der einen Pass von Omark zum 7:2 verwertet.

49' - Tor für den EVZ!

48' - Tor für den EVZ!

44' - Tor für den SCB!Unglaublich. Nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen benötigen die Berner, um die Partie wieder spannend zu machen. In Überzahl (Diem, Check in den Rücken) ist es zunächst ist es Kinrade, der den Puck zum 1:4 ins Netz setzt. Und nur wenig später verkürzt Vermin freistehend vor dem leeren Tor zum 2:4.

43' - Tor für den SCB!

41' - Das zweite Drittel läuft.

40' Das zweite Drittel ist Ende. Und die letzten Minuten waren typisch für das ganze zweite Drittel: Patrick Fischer musste wegen Behinderung auf die Strafbank, doch die Berner konnten auch diese Überzehl nicht verwerten. So langsam wird man den Gedanken nicht los, dass der SCB noch stundenlang weiterspielen könnte, ohne Jussi Markkanen bezwingen zu können. Der EVZ seinerseits macht kaum noch mehr als unbedingt notwendig, aber auch das ist an diesem Abend genug, um die Führung nicht nur zu verteidigen sondern sogar noch auszubauen. Das dritte Drittel beginnen die Zuger übrigens nach einem Crosscheck von Berns Topskorer Ritchie in Überzahl.

35' - Tor für den EVZ!Zum zweiten Mal trifft Fabian Sutter in die Maschen hinterSCB-Keeper Bührer. Sutter verwertet nach grossartiger Vorarbeit von Lino Martschini zum 4:0. Damit dürfte das Spiel wohl gelaufen sein.

34' - Fehler hüben wie drüben prägen den zweiten Abschnitt. Der EVZ versucht das Spiel zu kontrollieren, ohne allzu viele Offensiv-Akzente zu setzen. Der SCB seinerseits ist bemüht, kommt auch zu einigen Chancen. Die Beste davon vergibt Cambell, der einen Pass von Roche an den Pfosten setzt. Zu sicher dürfen sich die Zuger trotz der komfortablen Führung nicht sein. Bereits ein Treffer könnte den Bernen den nötigen Rückenwind verleihen, den es braucht, um die Zuger noch in Bedrängnis zu bringen.

24' - Genau das darf nicht passieren: Mit Unachtsamkeiten bringen die Zuger den SCB ins Spiel zurück. Zunächst taucht Bertschy nach einem Fehlpass von Furrer alleine vor Markkanen auf, dieser kann aber mit einer Parade den ersten Gegentreffer vermeiden. Und nur Sekunden später muss Chiesa wegen Haltens gegen Scherwey für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Berner können aber die Überzahl nicht in einen Torerfolg ummünzen.

21' - Das zweite Drittel läuft. Mit den zahlreichen Fans erfreut sich übrigens in der Bossard-Arena auch DJ Bobo am Spiel der Zuger.

20' - Das erste Drittel ist zu Ende. Nachdem der SCB zu Beginn der Partie eher dominierte, kam es mit dem verschossenen Penalty durch Scherwey zu einem Bruch im Spiel der Berner. Der EVZ vermochte dies zu nutzen und traf in der Folge (fast) nach belieben. So kann es aus Sicht der Zuger weitergehen. Man darf gespannt sein, ob die Mannen von Coach Doug Shedden das Momentum im zweiten Drittel weiter aufrecht erhalten können.

15' - Tor für den EVZ! Die Bossard-Arena wird zum Hexenkessel. Fabian Sutter erhält die Scheibe von Omark serviert und lässt sich die Chance nicht entgehen. Mit einem Handgelenkshuss erzielt er über Bührers Stockhand hinweg das 3:0.

13' - Die beiden Treffer geben dem EVZ sichtlichen Auftrieb. Die Zuger kommen zu weiteren guten Chancen, unter anderem durch Chiesa, der aber nur den Pfosten trifft.

8' - Tor für den EVZ! Unglaublich! Zwei Schüsse des EVZ kamen bisher auf das SCB-Tor geflogen – und beide fanden den weg ins Netz. Diesmal ist es Josh Holden, der einen Schuss von Andy Wozniewski erfolgreich zum 2:0 ablenkt.

6' - Tor für den EVZ!Nolan Diem verwertet einen genialen Rückhandpass von Helbling zum 1:0 für den EVZ. Während der SCB seine erste Grosschance kläglich vergab, kann der EVZ von einer optimalen Chancenauswertung sprechen. Besser hatte es für das Team von Trainer Doug Shedden gar nicht laufen können.

3' - Riesenchance für den SCB bereits in der Anfangsphase: Scherwey zieht nach einem Fehlpass von Omark alleine auf EVZ-Goalie Markkanen los und wird von Chiesa von hinten zu Fall gebracht. Den fälligen Penalty bringt Scherwey aber nicht am EVZ-Kepper vorbei ins Tor. Aufatmen bei den EVZ-Fans.

1' - Das Spiel läuft.

Bei den Gästen aus Bern kann Ryan Gardner aufgrund seiner Spielsperre nicht mittun. Er wird auf der Centerposition durch Jeff Campbell ersetzt.

Es dauert nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff in der Bossard-Arena. Und inzwischen ist auch klar: Doug Shedden hat sich für den torgefährlichen Linus Omark entschieden. Domenico Pittis wird das Spiel lediglich von der Tribüne aus verfolgen.

Im ersten Playoff-Halbfinalspiel auswärts gegen den SC Bern musste sich der EV Zug erst in der Verlängerung geschlagen geben. Im zweiten Spiel von Donnerstagabend, 20.15 Uhr, gibt es deshalb für die Spieler von Trainer Doug Shedden vor eigenem Anhang nur eine Devise: verlieren verboten.

Spannend ist vor allem die Frage, welchen Ausländern der EVZ-Coach das Vertrauen schenkt: Gesetzt sind wohl Josh Holden und Jussi Markkanen. Da Verteidiger Philipp Schefer noch immer an den Folgen einer im ersten Spiel zugezogenen Hirnerschütterung leidet, wird wohl Andy Wozniewski zum Handkuss kommen. Bleibt die Frage, ob Shedden Topskorer Linus Omark (25) oder Routinier Domenico Pittis (39) aufs Eis beordert. Dazu Shedden: «Die Chance, dass Omark auf die Tribüne muss, ist hoch.»

zim