POSTFINANCE-TOPSKORER: Bouchard vor Gewinn der Topskorer-Krone

Pierre-Marc Bouchard vom EV Zug steht in der NLA vor dem Gewinn der Topskorer-Krone. Der kanadische Stürmer führt die Wertung der PostFinance-Topskorer vor den letzten Runden souverän an - mit einem Vorsprung von 13 Punkten auf Perttu Lindgren vom HC Davos.

Drucken
Teilen
Der Zuger Stürmer Pierre-Marc Bouchard. (Bild: Alexandra Wey / Keystone)

Der Zuger Stürmer Pierre-Marc Bouchard. (Bild: Alexandra Wey / Keystone)

Bouchard sammelte mit seinen 64 Punkten (11 Tore und 53 Assists) bisher 12'800 Franken zu Gunsten des Zuger Nachwuchses. Auf so gute Werte in einer Saison als Profi kam der 31-Jährige mit der Erfahrung von mehr als 600 NHL-Partien noch nie. In der Saison 2007/2008 erzielte Bouchard für die Minnesota Wild ebenfalls 63 Punkte - in allerdings 81 Partien. In der laufenden Spielzeit kommt der Flügelstürmer bisher auf den Ausnahmewert von 1,49 Skorerpunkten pro Spiel.

In den verbleibenden Qualifikationsspielen - je nach Klub zwischen drei und sechs - wird Bouchard mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht mehr von der Spitzenposition verdrängt werden können. Seine ersten Verfolger Lindgren (51 Punkte) und Cory Conacher (Bern/50 Punkte) dürften den 2. Rang in der Topskorer-Wertung unter sich ausmachen. Auffallend ist, dass von den aktuellen zwölf PostFinance-Topskorern in der NLA nur gerade einer (Julien Sprunger von Fribourg-Gottéron) einen Schweizer Pass hat.

Die PostFinance honoriert mit dem Projekt jeden Skorerpunkt des jeweiligen Klub-Topskorers mit 200 (NLA) respektive 100 Franken (NLB). Ende Saison verdoppelt der Hauptsponsor des Schweizer Eishockeys den eingespielten Betrag zugunsten der Junioren-Nationalteams. Insgesamt haben die 22 Topskorer der höchsten zwei Schweizer Ligen damit bereits wieder 286'600 Franken für den Eishockey-Nachwuchs gesammelt.

PostFinance-Topskorer - der Zwischenstand am 8. Februar

NLA
1. Pierre-Marc Bouchard (Zug) 64 Punkte (11 Tore/53 Assists).
2. Perttu Lindgren (Davos) 51 (18/33).
3. Cory Conacher (Bern) 50 (20/30).
4. Robert Nilsson (ZSC Lions) 46 (9/37).
5. Harri Pesonen (Lausanne) 44 (22/22).
6. Linus Klasen (Lugano) 43 (11/32).
7. Matt D'Agostini (Genève-Servette) 40 (20/20).
8. Tommi Santala (Kloten Flyers) 36 (13/23).
9. Julien Sprunger (Fribourg-Gottéron) 35 (24/11).
10. Mikko Mäenpää (Ambri-Piotta) 35 (5/30).
11. Kevin Clark (SCL Tigers) 34 (16/18).
12. Pär Arlbrandt (Biel) 25 (12/13).

NLB
1. Philip-Michael Devos (Ajoie) 65 (18/47).
2. Brent Kelly (Langenthal) 53 (20/33).
3. Julian Schmutz (Visp) 52 (20/32).

Pro Skorerpunkt ihres Topskorers erhalten die Klubs Ende Saison 200 (NLA) respektive 100 Franken (NLB).
 

sda