Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Punktelieferant im Hallenstadion

Negativserie Nein, das wisse er nicht, antwortete Zug-Trainer Harold Kreis auf die Frage, wann der EV Zug zum letzten Mal im Zürcher Hallenstadion gewonnen habe. Vielleicht war die Frage auch nicht ganz fair. Denn es war vor seiner Zeit als Übungsleiter der Zuger. Am 13. November 2012 holte sich der EVZ die letzten Punkte, beim 5:3 gegen die ZSC Lions.

Seither ist er in sechs Anläufen jeweils als Verlierer vom Eis gestapft, und wenn man der Einschätzung von Kreis folgt, liegen auch im heutigen Spitzenkampf (19.45) die Vorteile eher beim Gastgeber: «Die ZSC Lions sind das qualitativ stärkste Team der Liga. Ihr auf Scheibenbesitz ausgelegtes Spiel funktioniert immer besser.» Sein Team müsse daher physisch dagegenhalten, die Räume eng machen und die Fehlerquote tief halten. «Wir müssen 60 Minuten lang aufmerksam sein, denn die Lions können jederzeit ein Spiel wenden.» Davon können die Zuger ein Liedchen singen. In der vorletzten Saison verloren sie beide Spiele 4:6, obwohl sie jeweils 4:0 im Vorsprung lagen. Im dritten Spiel in Folge wird Zug auf Verteidiger Rafael Diaz verzichten müssen. (ain.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.