SAISONSCHLUSS: Von Abschiedsschmerz und Feierstimmung

Der Abschied schmerzt: Ein Ritual, das beim EVZ nun schon seit vielen Jahren die Gemüter bewegt. Am EVZ-Saisonabschlussfest wruden sieben Akteure des Kaders verabschiedet.

Drucken
Teilen
Dale Mc Tavish geniesst seinen Abschied mit den Fans. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Dale Mc Tavish geniesst seinen Abschied mit den Fans. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Noch am Montag haben sie bei einem Heimspiel in Zug gegen Genf-Servette um den Ausgleich der Serie und den möglichen Einzug in den Final der Schweizer Eishockeymeisterschaft gekämpft. Am Donnerstagabend wurden sieben EVZ-Spieler in der Lounge & Gallery in Zug verabschiedet.

Der Prominenteste, der den EVZ verlässt, heisst Dale McTavish: «Es ist schon ein spezielles Gefühl, Zug nach drei Jahren, und die Schweiz nach so langer Zeit zu verlassen», bekennt der Kanadier, der rund zehn Jahre in der Schweiz Eishockeygeschichte geschrieben hat.

Doch Zukunft hin oder her: Die Fans feierten den Abend. Nicht ohne Grund: Denn trotz des Aus im Halbfinal hat doch Doug Shedden mit seinem Team die Eishockey-Schweiz so richtig aufgemischt.

Charly Keiser

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.