VERLETZUNG: Paul Di Pietro kämpft sich langsam zurück

EVZ-Star Paul Di Pietro (38) befindet sich nach seiner schweren Achillesseh­nen­verletzung auf dem Weg zurück. In Zug schuftet er an seinem Comeback.

Drucken
Teilen
Paul Di Pietro arbeitet im Kraft des Hertistadions an seinem Come­back. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Paul Di Pietro arbeitet im Kraft des Hertistadions an seinem Come­back. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

in bisschen geschockt sei er gewesen, sagt Paul Di Pietro, als Ende Februar im Aufwärmtraining die Achillessehne im rechten Fuss riss. Denn im Alter von 38 Jahren war das die erste grosse Verletzung des Centers. Di Pietro verpasste in der Folge die Playoffs und die Heim-WM. Die Weltmeisterschaft verfolgte er, der Sportfreak, nur zu Hause vor dem Fernseher. Für Di Pietro war es natürlich bitter, die Wettbewerbe auslassen zu müssen, andererseits sagt er auch, dass sein Körper so zum ersten Mal seit Jahren eine richtige Pause bekommen habe. In den drei Saisons zuvor hatte er gerade mal vier Partien gefehlt. 

Und die Pause ist lang. Sehr lang sogar. Im Februar sprach man von bis zu neun Monaten. Nun ist der Kanada-Schweizer ja für seinen Kampfgeist bekannt. «Ich liebe den Sport und will so schnell wie möglich zurück aufs Eis», sagt Di Pietro – und tut alles dafür.

Nicola Berger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.