Viel Lob für Reto Suri

WM-Neuling und schon ein Leitwolf: Nationaltrainer Sean Simpson sieht in Zugs Reto Suri (24) bereits den nächsten Damien Brunner (27).

Merken
Drucken
Teilen
Reto Suri im Dress der Schweizer Nati, hier beim Spiel in Langenthal gegen Deutschland. (Bild: Keystone)

Reto Suri im Dress der Schweizer Nati, hier beim Spiel in Langenthal gegen Deutschland. (Bild: Keystone)

Der EVZ-Jungstar Reto Suri (24) besticht derzeit bei der Schweizer Nationalmannschaft mit Topleistungen. Nati-Coach Sean Simpson sieht in Suri den nächsten Damien Brunner – der ehemalige EVZ-Top-stürmer spielt derzeit in Amerika in der NHL bei den Detroit Red Wings. Nach Angaben von EVZ-Sportchef Jakub Horak besitzt Suri keine Ausstiegsklausel für die NHL.

Offen ist, der in der nächsten Saison das EVZ-Tor hütet. Laut Horak ist es nicht ganz ausgeschlossen, dass Sandro Zurkirchen am Ende doch für Zug statt für Ambri spielt. «Wenn wir keine Schweizer Lösung finden, können wir auch im August noch einen ausländischen Torhüter verpflichten», sagt Horak.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen LZ und im E-Paper.