ZUG-AMBRI 2:4: Ohne Holden und Brunner zur Niederlage

Trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel: Der EV Zug verliert ohne Damien Brunner (krank) und Josh Holden (gesperrt) zum dritten Mal in der Bossard-Arena – gegen ein starkes Ambri-Piotta.

Drucken
Teilen
EVZ-Topskorer Glen Metropolit (rechts) konnte gegen Ambri-Piotta (Marc Gautschi) keine Akzente setzen. (Bild EQ)

EVZ-Topskorer Glen Metropolit (rechts) konnte gegen Ambri-Piotta (Marc Gautschi) keine Akzente setzen. (Bild EQ)

Die Ambri-Kanadier Yannick Lehoux und Eric Landry hatten bei den ersten drei Toren der Gäste ihren Stock im Spiel. Zug erwachte erst im Verlaufe des Schlussdrittels, als es durch Treffer von Corsin Casutt (49.) und Glen Metropolit (54.) noch bis auf 2:3 herankam. Doch Inti Pestoni erlöste die Leventiner mit einem Kontertor in der vorletzten Minute nach starker Vorarbeit von Ambri-Captain Paolo Duca.

Ambri-Piotta kam im Gotthard-Derby dank zwei Eigentoren zu einer 2:0-Führung. Beim 1:0 im Startdrittel lenkte Andy Wozniewski eine Hereingabe des Ambri-Kanadiers Eric Landry ab. Und beim 2:0 der Gäste im Mitteldrittel beförderte der nachmalige Zuger Torschütze Casutt die Scheibe über die eigenen Torlinie. Der Treffer wurde Ambris Topskorer Lehoux gutgeschrieben, der mit dem 3:0 (44.) für die Vorentscheidung sorgte.

Ambri-Piotta feierte nach drei Niederlagen den ersten Sieg. Die Gäste überzeugten beim ersten Erfolg in Zug seit September 2008 mit ihrer defensiven Disziplin. Zug ging trotz der Abwesenheit von Topskorer Josh Holden (gesperrt) die Partie zu nachlässig an und wurde dafür bestraft.

si/rem

Den ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Zug - Ambri-Piotta 2:4 (0:1, 0:1, 2:2)

Bossard-Arena. – 5861 Zuschauer. – SR Eichmann, Bürgi/Marti. – Tore: 15. Landry (Kobach/Eigentor Wozniewski) 0:1. 22. Lehoux (Landry/Eigentor Casutt) 0:2. 44. Lehoux (Landry) 0:3. 49. Casutt (Sutter, Fischer/Ausschluss Denissow) 1:3. 54. Metropolit (Corsin Camichel) 2:3. 59. Pestoni (Duca, Martin Kariya) 2:4. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Metropolit; Lehoux.

Zug: Markkanen; Wozniewski, Fischer; Diaz, Erni; Chiesa, Snell; Zubler; Casutt, Ruefenacht, Fabian Schnyder; Rossi, Oppliger, Sven Lindemann; Christen, Metropolit, Corsin Camichel; Di Pietro, Sutter, Duri Camichel.

Ambri-Piotta: Bäumle; Stirnimann, Kobach; Bundi, Denissow; Casserini, Gautschi; Duca, Martin Kariya, Pestoni; Lehoux, Landry, Hofmann; Incir, Zanetti, Isabella; Walker, Bianchi, Demuth.

Bemerkungen: Zug ohne Holden (gesperrt), Damien Brunner (krank), Fabian Lüthi und Blaser (beide verletzt), Ambri ohne Westrum, Kutlak, Raffainer, Murovic und Schulthess (alle verletzt) sowie Adrian Brunner (krank). – 22. Pfostenschuss Denissow.