ZUG - AMBRI 3:1: Das Spiel im Zeitraffer

Mit Ach und Krach gewinnt der EV Zug gegen Ambri-Piotta mit 3:1. Schnyder und zweimal DuPont schossen die Tore.

Drucken
Teilen
Zugs Damien Brunner wird von Ambris Marc Gautschi verfolgt. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Zugs Damien Brunner wird von Ambris Marc Gautschi verfolgt. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Tore: 8. Murovic (Stirnimann, Walker / Ausschluss Oppliger) 0:1, 9. Schnyder (Brunner) 1:1. 42. DuPont (Bashkirov, Mc Tavish) 2:1. 60. DuPont (Markkanen) 3:1.

Das Spiel ist aus. Die besten Spieler sind Fabian Schnyder und Julian Walker

60' - (59'57) Tor für Zug 3:1. DuPont trifft von der Mittellinie ins leere Tor. Der Pass kam vom EVZ-Torhüter Jussi Markkanen, welcher den Puck schnell hintenraus spielte.

60' - Croce fährt raus. Zug kann befreien.

60' - Spielunterbruch, noch 26 Sekunden. Croce geht sicherheitshalber wieder mal ins Tor.

60' - Es geht weiter. Croce im Tor. Und verlässt es auch gleich wieder nach gewonnenem Bully der Leventiner...

60' - Die Ambri-Spieler protestieren heftig. Das Spiel kann vorerst nicht aufgenommen werden.

60' - Noch 53 Sekunden sind zu Spielen. Offside. Wieder geraten sich Ambri- und EVZ-Spieler aneinandern.

59' - Ambri ohne Torhüter. Markkanen ist Herr der Lage gegen einen Schuss von Westrum.

59' - 75 Sekunden vor dem Ende muss Zugs Rüfenacht (unerlaubter Körperangriff) raus. Jetzt wirds doch nochmals brenzlig, Timeout Ambri.

59' - Die Zuger kontern, Lüthi schiebt den Puck an Croce vorbei. Aber auch am Pfosten.

58' - Law und Westrum powern, Markkanen hält.

57' - Die Minuten zerrinnen, Ambri scheint nicht reagieren zu können.

56' - Wieder scheitert ein Zuger, diesmal Paul Di Pietro. Aus vier Metern kommt er direkt vor dem Tor frei zum Schuss, doch Croce wehrt ab, eine starke Leistung des Ambri-Torhüters, der anstelle von Bäumle das Tor hütet.

54' - Ambri zwar im Steigerungslauf, doch der EV Zug kontrolliert das Spiel. Nach einem Schuss von Schnyder trifft Duri Camichel mit seinem Ablenker nur den Pfosten. Der Schiedsrichter konsultiert noch das Video, der Puck war aber nicht im Tor.

52' - Ambri findet immer besser ins Spiel. Gelingt ihnen hier noch der Ausgleich?

50' - Zug komplett. McTavish kommt von der Strafbank zurück, schnappt sich den Puck an der Bande und fährt alleine auf Croce zu. Wieder ist der Ambri-Torhüter Sieger. Das hätte die Führung sein müssen...

49' - Schnelles Break der Zuger: Schnyder kann in Unterzahl alleine auf Croce fahren, doch er bringt den Puck nicht am Ambri-Torhüter vorbei. Zuvor hatte Kutlak freie Schussbahn, doch Markkanen hielt die Seinen im Spiel.

48' - Duca schiesst, Clarke versucht vor dem Tor noch abzulenken, doch Markkanen ist dran. Jetzt bauen die Leventiner eine Druckphase auf.

48' - Dale McTavish muss für unerlaubten Körperangriff raus. Wieder die Chance für Ambri, das Spiel auszugleichen.

48' - Lüthi sorgt mit seinem Solovorstoss für Konfusion vor Croce. Der Puck bleibt für einen Moment frei liegen, bevor die Ambri-Verteidiger die Scheibe rausspedieren können.

46' - Zug komplett. Ambri ohne nennenswerte Chancen.

44' - Die Emotionen sind in diesem Spiel weiter hoch. Patrick Oplliger muss für zwei Minuten raus wegen Haken.

43' - Schnyder sieht seinen satten Schuss von Ambri-Torhüter Croce abgewehrt.

43' - Ambri ist wieder komplett.

42' - Es kann weitergehen.

42' - Das Spiel ist unterbrochen. Das Eis muss gereinigt werden.

42' - 4346 Zuschauer verfolgen das dritte Gotthard-Derby in dieser Saison.

42' - Tor für Zug 2:1. Pech für Ambri: Zdenek Kutlak wird von einem Schuss eines Zuger Spielers getroffen und bleibt verletzt liegen. Die Zuger spielen weiter. Bashkirov legt auf DuPont zurück an die blauen Linie. Dieser drückt ab und erwischt Croce. Danach muss das Spielfeld von Gegenständen gereinigt werden. Die Ambri-Fans sind überhaupt nicht einverstanden mit dem Tor und protestieren heftig.

41' - Duri Camichel fährt in die Torhüter-Zone, Bully ausserhalb des Drittels. Kaum wieder drinnen, kann Ambri wieder befreien.

41' - Ambri kann ein erstes Mal befreien. Noch ist das Überzahlspiel nicht top.

41' - Das dritte Drittel startet. Und Zug hat gleich eine grosse Chance in Führung zu gehen: Während 107 Sekunden kann der EVZ nämlich mit zwei Feldspielern mehr agieren!

40' - Pause in Zug. Ein torloses Mitteldrittel geht zu Ende. Der EV Zug hatte die Chance, in Führung zu gehen. Oft stellten sie sich aber stümperhaft an, provozierten viele Fehlpässe und wenn der Puck mal aufs Ambri-Tor kam, hielt Croce.

40' - Konfusion auf dem Spielfeld: Damien Brunner wird von Westrums hohen Stock getroffen. Dafür erhält der Ambri-Spieler noch zwei Minuten.

40' - 14 Sekunden vor Drittelsende fährt Demuth Torhüter Markkanen um. Dafür muss er zwei Minuten lang auf die Strafbank.

40' - Zug komplett. Duca und Stirnimann versuchten vor dem Gewühl vor Markkanen zu profitieren. Der Puck ging aber am Gehäuse vorbei.

39' - Ambri wieder komplett und mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis.

38' - Auch Damien Brunner muss noch raus (Haken).

37' - Murovic muss raus wegen Haken.

36' - Sensationelle Parade von Markkanen, nachdem sich zwei Stürmer hervorragend durchgesetzt haben: Adrian Brunner passt auf Law. Aber der EVZ-Torhüter hat sich so schnell verschoben, dass der Puck nicht reinging. Big Save von Markkanen.

36' - Markkanen reagiert stinksauer, nachdem er von einem Ambri-Spieler umgefahren wurde. Popovic erteilt keine Strafe. Auf der Gegenseite scheitert Christen aus spitzem Winkel an Croce.

35' - Das Spiel geht hin und her: Vor Markkanen scheitert Demuth mit einem Schuss, dann können die Zuger den Konter lancieren, doch Brunner und Schnyder vertendeln das Spiel gegen nur ein Ambri-Verteidiger sodass die Scheibe bei Croce in der Fanghand landet.

33' - Die Langenthal-Leihgabe Andrei Bashkirov wirkt auch heute blass und war bisher kaum gesehen. Derweil versucht es die Corsin Camichel - Oppliger und Christen-Linie mit Schüssen aus allen Reihen, jedoch ohne Erfolg.

30' - Adrian Brunner, der Bruder von EVZ-Topscorer Damien, kommt aus fünf Metern frei zum Schuss. Markkanen lenkt zur Seite ab. Da hätte der Puck auch ins Tor kullern können...

28' - Endlich wieder Action in der Zuger Herti: Zugs Snell und Ambris Westrum liegen sich in den Haaren und liefern sich ein Kampf hinter dem Tor von Markkanen. Beide müssen für je zwei Strafminuten in die Kühlbox. Es geht mit fünf gegen fünf Feldspielern weiter.

28' - Aber auch Zug ist nicht über alle Zweifel erhaben: Viele Scheibenverluste führen dazu, dass die Angriffe immer wieder hinten neu aufgebaut werden müssen. Ambri scheinen die Zuger jederzeit im Griff zu haben.

26' - Die Ambri-Sturmlinie mit den Ausländern Law, Westrum und Clarke ist eindeutig die gefährlichste Linie. Immer wieder wirbeln sie die Zuger Abwehrreihen gehörig durcheinander. Markkanen bleibt Endstation.

24' - Der Druck der Zuger bleibt hoch: Brunner schiesst aus spitzem Winkel. In der Mitte ist niemand für den Abpraller zuständig.

23' - Kapitaler Fehler eines EVZ-Verteidigers: Alain Demuth fährt auf das Zuger Gehäuse los, doch Markkanens Stock ist am Puck, bevor der Ambri-Stürmer abdrücken kann.

22' - Corsin Camichel startet und fährt ungehindert auf das Ambri-Tor zu. Sein Schuss ist aber allerhöchstens mittelmässig, Croce hält.

21' - Das Mitteldrittel startet.

20' - Pause in Zug. Ambri ist mit dem Unentschieden nach 20 Minuten gut bedient. Zug hatte mehr Spielanteile und mehr Schüsse als Ambri aufs Tor. «Wir müssen einfach noch mehr Schlittschuhlaufen und in Überzahl unbedingt zuschlagen», resümierte Corsin Camichel das erste Drittel.

20' - Ambri-Piotta macht noch einem Druck aufs Zuger Tor. Markkanen ist die Ruhe selbst.

19' - Noah Clarke zieht von der blauen Linie ab, Markkanen im EVZ-Tor hält sicher.

17' - Guter Angriff der Zuger: Corsin Camichel läuft durch und schiesst. Croce wehrt nach vorne ab, Oppliger setzt nach und Croce hält.

16' - Ambri kann das Spiel wieder etwas ausgeglichener gestalten. Zug aber mit mehr Spielanteilen und mehr Schüssen in dieser Partie.

14' - Zug drückt in Überzahl auf den Führungstreffer: Duri Camichel verpasst. Brunners Schuss lässt Croce fallen. Sekunden später verpasst Schnyder aus spitzem Winkel. Ambri wieder komplett.

12' - Jetzt muss erstmals auch ein Ambri-Spieler (Marghitola/Beinstellen) in die Kühlbox.

11' - Wieder kommt Ambri zu einem gefährlichen Schuss. Botta ging von den EVZ-Verteidigern völlig vergessen. Markkanen verkürzt den Winkel geschickt und hält.

9' - Tor für Zug 1:1. Die Reaktion der Zuger erfolgt nur 73 Sekunden später. Der schnelle Fabian Schnyder fährt ins Drittel und sieht den mitgelaufenen Topscorer Brunner. Dieser schiesst nicht und spielt wieder zurück zu Schnyder. Sein Schuss passt haargenau zwischen Croce und Torpfosten zum Ausgleich.

8' - Tor für Ambri 0:1. Ambri kann die erste Strafe gegen die Zuger ausnützen: Stirnimann erkämpft sich an der Bande den Puck, schaut und spielt zur Mitte. Dort steht Murovic und schiesst ein. Der EVZ-Verteidiger ist zu wenig nahe dran.

7' - Cleveres Boxplay der Zuger, welche die Ambri-Stürmer sofort attackierten. Stirnimann schiesst knapp am rechten Pfosten vorbei. Dann werden erste Nettigkeiten ausgetauscht.

6' - Zugs Oppliger muss auf die Strafbank (Crosscheck).

6' - Gleich die nächste Chance: Fabian Lüthi spielt den Puck vors Tor. Dort wird Steinmann ins Gehäuse bugsiert, keine Strafe.

5' - Erste gute Chance der Zuger: Ambri-Torhüter fährt aus dem Tor und verliert in einem Gewühl den Stock. Rafael Diaz schiesst aus der Distanz, Björn Christen wäre vor dem Tor völlig freigestanden. Irgendwie prallt der Puck ab.

4' - Michael Kress im Zusammenspiel mit Duri Camichel, doch Endstation ist Croce.

3' - Der EV Zug gibt sofort der Ton an im Gotthard-Derby. Croce wehrt wieder einen Schuss von der blauen Linie von Snell ab. Kein Zuger ist für den Abpraller bereit.

1' - Erster Schuss aufs Tor von Ambri-Torhüter. Fischer zieht von der blauen Linie ab, kein Problem für Croce.

1' - Schiedsrichter Karol Popovic gibt den Puck frei. Inklusive Kolin-Cup hat Zug die letzten sechs Begegnungen gegen Ambri alle gewonnen.

Die letzten News vor dem Spiel:
Der EV Zug spielt ausser dem gesperrten Josh Holden mit vollen Kräften. Die Sturmlinie wurden kräftig durcheinandergewirbelt: Bashkirov spielt in der dritten Linie neben Steinmann und Lüthi, der heute zu seinem 50. NLA-Spiel kommt. In der Paradelinie neben Brunner und Schnyder spielt neu Duri Camichel.

Bei Ambri spielt Lorenzo Crove von Beginn. Thomas Bäumle wurde am Freitag im Spiel gegen Biel nach dem ersten Drittel (0:3) durch Croce ersetzt. Die Ambri-Ausländer (Law, Westrum und Clarke) spielen alle in der ersten Linie.

Der EV Zug hat die bisherigen Duelle gegen die Leventiner in dieser Saison klar für sich entschieden: Im zweiten Meisterschaftsspiel der Saison gewannen die Zuger 4:0. Das zweite Gotthard-Derby entschieden die Zuger in Ambri mit 3:1 für sich.

Josh Holden sitzt heute seine zweite von drei Sperren ab. Mit drei Toren hat er beim 1:3-Auswärtssieg die Leventiner im Alleingang erschossen.

Die Startaufstellungen:

Zug: Markkanen; Dupont, Snell; Patrick Fischer, Diaz; Blaser, Schefer; Kress; McTavish, Duri Camichel, Rüfenacht; Damien Brunner, Fabian Schnyder, Baschkirow; Fabian Lüthi, Oppliger, Corsin Camichel; Christen, Steinmann, Di Pietro.

Ambri-Piotta: Bäumle; Gautschi, Kutlak; Casserini, Kobach; Bundi, Mattioli; Marghitola; Duca, Stirnimann, Brunner; Law, Clarke, Murovic; Walker, Westrum, Demuth; Botta, Schönenberger, Bianchi; Juri.

Bemerkungen: Zug ohne Holden (gesperrt). Ambri-Piotta ohne Horak, Schneider (beide verletzt), Stephan und Christen (beide überzählig).

Aus der Zuger Herti wird René Meier berichten.