ZUG - AMBRI 5:4 N.P.: Zugs vierter Streich im Gotthard-Derby

Zwei Tore von Holden, ein effizientes Überzahlspiel und Zurkirchen als Penaltykiller machten den Unterschied im vierten Gotthard-Derby dieser Saison, welches Zug im Penaltyschiessen gewann.

Drucken
Teilen
Die Zuger Björn Christen (l.) und Corsin Camichel jubeln nach einem Treffer. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Zuger Björn Christen (l.) und Corsin Camichel jubeln nach einem Treffer. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Nicht zum ersten Mal starteten die Zuger furios in eine Partie: Ambri nahm zwei kleine Strafen und Zug schoss innert 74 Sekunden im Powerplay durch Rüfenacht (3.) das 1:0 und Christen (14.) innert 30 Sekunden das 2:0. Zug hätte den einen oder anderen Treffer nachlegen müssen, doch sie rieben sich die Augen, als Ambri mit der ersten richtigen Chance gleich den Anschlusstreffer (19. Duca) schossen.

Tore im Minutentakt
Ambri fand ins Spiel zurück: Adrian Brunner (33.) glich zum 2:2 aus, ehe Mc Tavish Holden (34.) herrlich freispielte und Bäumle im Tor keine Abwehrchance liess – 3:2. Ambri (35. Gautschi) glich zum 3:3 aus, ehe Schönenberger (36.) die Leventiner erstmals in Führung schoss.

Zugs Anrennen belohnt
Dass Zugs Anrennen im Schlussdrittel doch noch belohnt wurde, war Holden (57.) mit seinem zweiten Treffer eine Sekunde nach Ablauf des Überzahlspiels zu verdanken. Zuvor liessen die Zuger beste Chancen aus. Sogar in Unterzahl musste Ambri zittern, als die Zentralschweizer Bäumle mit drei Schüssen beschäftigten.

Im Penaltyschiessen vereilte Zurkirchen drei Penaltys der Leventinern. Bei den Zugern trafen Christen, Oppliger und Duri Camchel.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Gotthard-Derby lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Zug - Ambri-Piotta 5:4 (2:1, 1:3, 1:0, 0:0) n.P.
Herti. - 4196 Zuschauer. - SR Prugger, Fluri/Müller. - Tore: 3. Ruefenacht (Di Pietro, Björn Christen/Ausschluss Mattioli) 1:0. 14. Björn Christen (Ruefenacht, Dupont/Ausschluss Bianchi) 2:0. 19. Duca (Rivers) 2:1. 33. Adrian Brunner (Neff) 2:2. 34. Holden (McTavish, Fabian Schnyder) 3:2. 35. Law (Gautschi, Neff) 3:3. 36. Schönenberger (Walker) 3:4. 57. Holden (Diaz, Fabian Schnyder) 4:4. - Penaltyschiessen: Björn Christen 1:0, Duca 1:1; McTavish -, Law 1:2; Holden -, Adrian Brunner -; Oppliger 2:2, Botta -; Duri Camichel 3:2, Walker -. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Holden; Duca.
Zug: Zurkirchen; Diaz, Patrick Fischer; Dupont, Blaser; Kress, Snell; Di Pietro, Duri Camichel, Ruefenacht; McTavish, Holden, Fabian Schnyder; Corsin Camichel, Oppliger, Björn Christen; Lüthi, Steinmann, Loichat.
Ambri-Piotta: Bäumle; Gautschi, Kutlak; Rivers, Mattioli; Bundi, Kobach; Law, Adrian Brunner, Neff; Schönenberger, Stirnimann, Murovic; Duca, Clarke, Walker; Botta, Bianchi, Juri.
Bemerkungen: Zug ohne Damien Brunner, Schefer (beide verletzt) sowie Markkanen (krank), Ambri-Piotta ohne Schneider (verletzt), Westrum (überzählig), Demuth, Fabian Stephan und Marghitola (alle verletzt). - 45. Pfostenschuss Ruefenacht.