Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG - BERN 3:2: Der EV Zug stellt Leader Bern ein Bein

In einem packenden Spiel gewinnt der EV Zug gegen den SC Bern mit 3:2. Damit glückte die Revanche für die Niederlage vom Dienstag.
Zugs Josh Holden gegen Berns Brett McLean (Maria Schmid/EQ)

Zugs Josh Holden gegen Berns Brett McLean (Maria Schmid/EQ)

Josh Holden ist der Mann der Stunde in Zug: Der Kanadier präsentierte sich auch heute in überragender Spiellaune. Der Topscorer, der unter der Woche sein Engagement bei den Zugern bis 2014 verlängerte, wurde heute zum besten Zuger Spieler auf dem Eis gewählt.
Nicht nur wegen seines sehenswerten Treffers, auch als Passgeber war der Kopf des Teams erfolgreich.

Doch es brauchte heute nicht nur Holden in Top-Form, sondern das ganze Zuger Team: Denn der Sieg war hart erkämpft. Die Berner begannen druckvoller und schossen nach sieben Minuten durch Neuenschwander den Führungstreffer. Die Zuger brauchten etwas Anlaufzeit, bis auch sie durch – na klar – Holden den ersten Treffer (10.) verbuchen konnten. Das erste Drittel war fast zu Ende, als die Berner durch Reichert erneut in Führung gingen.

Wende im Zwischendrittel
Im zweiten Drittel flachte das Spiel etwas ab, es gab wenige Chancen, dafür stellte der EVZ seine Effizienz unter Beweis: Diaz (27.) und Brunner (38.) sorgten für die erstmalige Zuger Führung. Negativer Höhepunkt im Zwischendrittel war das Vergehen von SCB-Verteidiger Furrer an Ruefenacht. Der EVZ-Angreifer musste mit einer blutigen Lippe in die Kabine, Furrer erhielt eine Fünf-Minuten-Strafe.

Im letzten Drittel brachten die Zentralschweizer den Vorsprung ins Trockene. Mit aller Kraft wehrten sie sich gegen die Berner Angriffsbemühungen. Die Revanche für die Niederlage am Dienstag war somit geglückt.

Gregor Anderhub / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

EV Zug - SC Bern 3:2 (1:2, 2:0, 0:0)

Herti. -- 5188 Zuschauer. -- SR Mandioni, Abegglen/Kaderli. - Tore: 6. Neuenschwander (Martin Plüss, Goren/Ausschluss Di Pietro) 0:1. 10. Holden (Damien Brunner, Diaz) 1:1. 19. McLean (Roche, Reichert) 1:2. 27. Diaz (Ausschluss Martin Plüss) 2:2. 38. Damien Brunner (Holden) 3:2. -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 2mal 2 plus 5 Minuten (Philipp Furrer) plus Spieldauer (Philipp Furrer) gegen Bern. -- PostFinance-Skorer: Holden; Martin Plüss.

Zug: Markkanen; Blaser, Snell; Dupont, Kress; Patrick Fischer, Diaz; McTavish, Oppliger, Christen; Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Duri Camichel, Di Pietro, Rüfenacht; Corsin Camichel, Steinmann, Fabian Lüthi.

Bern: Gigon; Roche, Philipp Furrer; Jobin, Hänni; Rytz, Beat Gerber; Dominic Meier; Vigier, McLean, Reichert; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Goren, Froidevaux, Pascal Berger; Roland Gerber, Trevor Meier, Scherwey.

Bemerkungen: Zug ohne Boumedienne (gesperrt), Bern ohne Dubé, Stettler, Josi und Ziegler (alle verletzt), Gamache (überzählig). -- Bern ab 59:04 ohne Torhüter. -- 59:49 Timeout Bern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.