ZUG - DAVOS 2:3 N.V.: Das Spiel im Zeitraffer

44 Sekunden waren in der Verlängerung gespielt, da erzielt Tim Ramholt den Siegestreffer für den HC Davos. Davos gewinnt die Partie 3:2.

Drucken
Teilen
Josh Holden schnappt sich die Scheibe, Jussi Markkanen muss erst gar nicht eingreifen. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Josh Holden schnappt sich die Scheibe, Jussi Markkanen muss erst gar nicht eingreifen. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Tore: 11. Setzinger (Bürgler, Forster) 0:1, 31. Diaz (Mc Tavish) 1:1, 32. Brunner (Mc Tavish, Patrick Fischer) 2:1, 52. Forster (Ramholt, Taticek) 2:2, 61. Ramholt (Widing, Grossmann) 2:3.

Die besten Spieler sind Rafael Diaz und Beat Forster.

61' (60'44) Tor für Davos. Mit dem ersten Angriff der Verlängerung gelingt Davos die Entscheidung. Widing tankt sich ins Drittel und legt auf für Ramholt. Dieser fackelt nicht lange und erzielt den Davoser Siegestreffer.

61' - Die Verlängerung beginnt. Sie dauert maximal fünf Minuten oder bis zum nächsten Tor. Gespielt wird mit je vier Feldspielern.

60' - Es kommt zur Verlängerung.

60' - Noch 30 Sekunden sind zu spielen. Kommt es zur Verlängerung? Doug Shedden nimmt ein Timeout und lässt seine Akteure durchatmen.

59' - Auch in dieser Phase ist die Partie sehr flüssig mit wenig Unterbrüchen. Noch 61 Sekunden in der regulären Spielzeit.

58' - Corsin Camichel hat den Matchpuck auf dem Stock. Sein Schuss ist aber zu wenig platziert, Genoni kann befreien.

58' - Zug komplett.

57' - Gute Verteidigungsarbeit der Zuger, welche in dieser Phase des Spiels sehr nahe bei den Davosern stehen. Der Puck kann gleich zweimal von hinten herausgespielt werden.

57' - Das Davoser Überzahlspiel ist in der Zone der Zuger installiert. Noch können die Zuger den Puck nicht befreien.

56' - Davos kann in Überzahl spielen: DuPont muss auf die Strafbank für Halten.

56' - Beide Teams spielen vorsichtig und wollen keinen Treffer mehr erhalten.

55' - Sololauf von Fabian Schnyder in seinem 300. NLA-Spiel über rechts. Schiedsrichter Reiber will jetzt aber keine Strafe mehr geben. Die Davoser haben den EVZ-Stürmer irgendwie stoppen können.

53' - Die Reaktion der Zuger fällt herftig aus: Brunner, Holden und Schnyder schiessen auf Genoni. Doch die Genauigkeit lässt zu wünschen übrig. Genoni ist stets zur Stelle.

52' - Tor für Davos. Forster trifft von der blauen Linie zum Ausgleich. Vorallem die Vorarbeit von Ramholt war sehenswert, der die Scheibe so lange geschickt abgedeckt hat, bis er den freien Mitspieler gefunden hat.

52' - Das Spiel ist offener denn je: Widing schiesst Markkanen in die Fanghand. Auf der Gegenseite lanciert Holden mit einem Traumpass Brunner, doch auch diese Scheibe geht am Tor vorbei.

51' - Chancen hüben wie drüben: Wesley Snell kommt unverhofft vor Genoni zum Schuss - daneben. Davos lanciert den Konter und Taticek kann den Puck nicht an Markkanen vorbeispielen. Der EVZ-Torhüter war mit dem Stock dazwischen.

50' - Noch eine Chance: Christen spielt mustergültig auf Steinmann, doch dieser trifft die Scheibe nicht. Davos komplett.

49' - Chance für Zug: Schnyder spielt die Scheibe einfach mal vors Tor. Dort stochert Brunner drei, viermal - ohne Erfolg. Sekunden später wieder Schnyder mit einem Hinterhaltsschuss, knapp vorbei.

48' - Zug kann sich vorerst nicht im Drittel der Davoser festsetzen: Die Bündner spielen die Scheibe immer schnell raus.

48' - Zug spielt in Überzahl: Grossmann wandert auf die Strafbank wegen eines hohen Stocks.

46' - Genoni ist für einen kurzen Moment aus dem Tor: Björn Christen hats gesehen, spielt den Pass direkt vors Tor, doch die HCD-Verteidiger können den Puck noch rechtzeitig wegschlagen. Auch DuPont versuchts noch von der blauen Linie und erntet Szenenapplaus.

45' - Beinahe hätte die EVZ-Toplinie zugeschlagen: Brunner legt vor für Holden, doch sein Ablenker geht am Tor vorbei.

44' - Grosse Chance für Davos: Guggisberg kann unbedrängt aufs Tor von Markkanen schiessen. Dieser hält. Zug kontrolliert das Spiel, kommt zu Offensivaktionen, aber Davos ist stets gefährlich mit Vorstössen über die Seite.

41' - Schöne Einzelaktion zu Beginn des Drittels durch Paul Di Pietro. Sein Schlenzer geht knapp am Tor vorbei.

41' - Das dritte Drittel beginnt.

40' - Pause in Zug. Innert 45 Sekunden schafft Zug die Wende im Mitteldrittel und führt verdient mit 2:1. «Durch den Kampf hat die Mannschaft ins Spiel zurückgefunden. Sie muss jetzt sicher nochmal 20 Minuten Vollgas geben», meint der verletzte Michael Kress im Pauseninterview.

40' - Pfostenschuss von Marha! Da wäre Markkanen geschlagen gewesen. Glück für Zug.

39' - Auch Snell versucht es mit einem Schuss von der blauen Linie - knapp am Tor vorbei. Hinten müssen die Zuger aber stets aufpassen, denn die Davoser Angriffe werden immer blitzschnell vorgetragen.

38' - Schuss von Diaz von der blauen Linie: Genoni wehrt ab und beinahe hätte Di Pietro noch profitieren können. Das Spiel ist jetzt ausgeglichener als noch im ersten Drittel.

37' - Big Save von Markkanen: Im allerletzten Moment kann er die heranstürmenden Sciaroni und Rizzi stoppen. Die Scheibe stoppt knapp vor der Torlinie.

35' - Zug hat grösste Mühe sich im Davoser Drittel zu installieren. Schnyder mit einem Ablenkungsversuch vor dem Tor und DuPont mit einem Schuss von der blauen Linie sind die einzige Ausbeute. Davos komplett.

33' - Für Davos droht weiteres Ungemach: Ramholt wandert in die Kühlbox für Haken.

32' - Tor für Zug 2:1. Nur 45 Sekunden nach dem Ausgleich gelingt Zug der Führungstreffer. Nach einem Davoser-Abspielfehler an der blauen Linie kann Damien Brunner auf Genoni fahren. Der EVZ-Stürmer verzögert den Schuss geschickt und schiesst dann. Genoni versucht den Schuss noch abzuwehren, was ihm auch gelingt, doch der Puck kullert ins Tor.

31' - Davos nimmt ein Timeout.

31' - Tor für Zug 1:1. Vor dem Tor von Genoni bildet sich ein Spielerknäuel. Dann spielt Mc Tavish die Scheibe zurück zu Diaz an die blaue Linie. Dieser macht ein paar Schritte und erwischt Genoni in der nahen Ecke mit einem platzieren Schuss. Dem Torhüter war die Sicht durch Holden und Brunner sowie eigene Spieler komplett verdeckt.

31' - Holden versucht es Backhand, doch die Scheibe fliegt knapp am Pfosten vorbei.

30' - Wieder ein Abspielfehler von Steinmann in der eigenen Zone: Marha hätte beinahe davon profitiert, doch Markkanen ist auch heute Abend der sichere Rückhalt.

28' - 4650 Zuschauer sind ins Herti-Stadion gekommen.

27' - Die Chancen sind auf beiden Seiten rar geworden: Wie Zug stört auch Davos den Gegner im Spielaufbau, so dass sich das Spiel weitgehend zwischen den beiden Toren abspielt.

25' - Wieder muss Markkanen gegen Stoop retten, der angebraust kommt. Die Scheibe verschwindet in der Fanghand.

24' - Diaz spielt die Scheibe mustergültig von rechts vors Tor. Doch dort schlittern sowohl HCD-Torhüter Genoni wie auch die EVZ-Stürmer am Puck vorbei.

23' - Lüthi für Steinmann: Der Puck fliegt knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite blockiert Markkanen einen Schuss von Grossmann sicher.

21' - Das Mitteldrittel startet. Snell und Widing sind weiterhin noch auf der Strafbank.

20' - Pause in Zug. Davos führt zur ersten Pause durch ein Tor von Setzinger in doppelter Überzahl mit 1:0. Die Bündner sind die etwas aktivere und agilere Mannschaft. Zug hat noch nicht richtig ins Spiel gefunden. Yannick Blaser im Pauseninterview: «Wir müssen Davos konsequent unter Druck setzen. Dann finden wir ins Spiel zurück.» Dies ist den Zugern im ersten Drittel bisher überhaupt noch nicht gelungen.

19' - Die Zuger sind immer noch im Powerplay. Die Spieler schiessen aus allen Lagen. Di Pietro ist aber aus spitzem Winkel nicht erfolgreich. Davos wieder komplett.

18' - Jetzt drücken die Zuger auf den Ausgleich: Di Pietro kann ein perfektes Zuspiel von der Seite nicht verwerten. Genoni war rechtzeitig zur Stelle.

18' - Strafe gegen Marha für Haken.

17' - Immer wieder kommen die Davoser mit schnellen Vorstössen vor Markkanen. Voraus gehen meist vermeidbare Fehler der Zuger.

16' - Wieder mal eine der seltenen Zuger Chancen: Christen schiesst, Genoni kann die Scheibe nicht festhalten, aber Corsin Camichel kommt zu spät.

13' - Showeinlage in der Herti: Widing und Snell nehmen sich an den Haaren. Snell siegt nach Punkten, da Widing zuerst fällt. Doch beide müssen auf die Strafbank wegen übertriebener Härte. Dazu gibts je noch eine Disziplinarstrafe von zehn Minuten.

13' - Bisher sorgt Davos für die Musik in der Hertihalle. Die Zuger können sich kaum einmal befreien.

12' - Zug komplett.

11' - Tor für Davos 0:1. Die Davoser können das doppelte Überzahlspiel ausnützen. Die Spieler haben sich im Drittel festgesetzt, die Scheibe wird hin und her gespielt. Dann spielt Bürgler den genialen Querpass durch den Slot auf Setzinger. Und dieser hat keine Mühe Markkanen in der nahen Ecke zu bezwingen. Da ist selbst ein Weltklasse-Torhüter nicht schnell genug in der Seitwärtsbewegung.

10' - Davos komplett. Sie können aber mit zwei Feldspielern mehr agieren. Markkanen kann die Scheibe aus dem Drittel befreien!

10' - Jetzt gihts hin und her: Holden schiesst knapp am Tor vorbei. Dann kann Davos einen Konter fahren. Markkanen ist schon geschlagen, doch der zurückgeeilte Di Pietro kann den Puck vor dem leeren Tor noch wegspedieren. Die nächste Strafe: Snell muss raus für hohen Stock.

9' - Dann muss auch ein Zuger raus: es trifft Patrick Fischer für Behinderung. Es geht mit je vier Feldspielern weiter. 

9' - Zug kann sich in Überzahl nicht im Drittel der Davoser festsetzen. Noch funktionieren die Automatismen nicht nach Wunsch.

8' - Erste Grosschance von Zug: Schnyder versucht es auf spitzem Winkel. Genoni im Tor ist gerade noch dran und kann den Puck zur Seite abwehren. Es gibt die erste Strafe des Spiel: Tim Ramholt muss raus für Halten.

6' - Schuss von Stoop, direkt in die Fanghand von Markkanen.

6' - Zug muss schauen, dass sie nicht von den Bündnern im eigenen Drittel eingeschnürt werden. Die Davoser sind immer einen Schritt schneller am Puck.

4' - Harter Check von Blaser gegen Widing: Beide Mannschaften gehen aggressiv ans Werk.

2' - Davos setzt sich ein erstes Mal im Drittel der Zuger fest: Josef Marha kommt ganz alleine zum Abschluss vor Markkanen, aber verschiesst.

1' - Erster Abschluss der Davoser mit Daniel Widing: Sein Schuss prallt am Schoner von Markkanen ab.

1' - Schiedsrichter Brent Reiber wirft den Puck ein.

Die letzten News vor dem Spiel:
Fabian Schnyder wird geehrt: Der EVZ-Stürmer spielt heute Abend sein 300. NLA-Spiel und erhält von Präsident Roland Stärkle einen Blumenstrauss.

Beim EV Zug sind alle Spieler an Board mit Ausnahme von Michael Kress. Seine Schulter ist lädiert. Die Verantwortlichen hoffen, dass er am Donnerstag gegen die ZSC Lions wieder mittun kann.

Beim HC Davos fällt Jan von Arx aus.

Die Startaufstellungen:

Zug: Markkanen; DuPont, Blaser; Diaz, Fischer; Schefer, Snell; Di Pietro, Duri Camichel, McTavish; Brunner, Holden, Schnyder; Ruefenacht, Steinmann, Lüthi; Corsin Camichel, Oppliger, Christen.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Tim Ramholt, Grossmann; Untersander, Back; Sciaroni, Reto von Arx, Dario Bürgler; Widing, Marha, Setzinger; Guggisberg, Rizzi, Joggi; Marc Wieser, Taticek, Dino Wieser; Carbis, Donati.

Bemerkungen: Zug ohne Kress, Davos ohne Jan von Arx (beide verletzt).

Aus der Zuger Herti: René Meier / Zisch