ZUG - DAVOS 3:2: Das Spiel im Zeitraffer

Der EV Zug gewinnt gegen Davos 3:2. In einem hartumkämpften Spiel schossen Steinmann, Blaser und Rüfenacht vier Minuten vor dem Ende die Tore.

Drucken
Teilen
Die Davoser Sandro Rizzi und der Zuger Björn Christen in Erwartung eines Pucks. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Die Davoser Sandro Rizzi und der Zuger Björn Christen in Erwartung eines Pucks. (Bild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Tore: 3. Steinmann (Loïchat, Lüthi) 1:0, 12. Dino Wieser (Wellinger) 1:1, 25. Widing (Setzinger) 1:2, 36. Blaser (Corsin Camichel, Rafael Diaz) 2:2, 56. Rüfenacht (Di Pietro, Duri Camichel) 3:2.

Die besten Spieler sind Jannick Steinmann und Beat Forster.

60' - Das Spiel ist aus.

60' - 1 Sekunde vor Schluss kommts noch einmal zu einem Unterbruch. Doch es kommt gar nicht mehr zu einem Anspiel, die Davoser geben sich geschlagen.

60' - Mc Tavish rennt der Scheibe hintennach. Doch ein Davoser kann dazwischenfahren, das Tor wäre frei gewesen.

60' - Zug kann befreien, aber nicht für lange. Davos rennt schon wieder an. Iceing und noch 40 Sekunden zu spielen.

59' - Doug Shedden nimmt für Zug ein Timeout. Leonardo Genoni, der Davos-Torhüter macht schon mal seinen Platz zugunsten eines sechsten Feldspielers frei. Bully im Zuger Drittel.

59' - Ohne grosse Unterbrüche geht das Spiel dem Ende zu. Noch 62 Sekunden sind zu spielen.

59' - Davos rennt an, Zug kann nur noch befreien.

58' - Die letzten Minuten laufen. Mc Tavish versucht es nochmals aus spitzem Winkel, Genoni hält.

57' - Davos bläst zum Gegenangriff. Markkanen kann in Extremis retten!

56' - Timeout Davos.

56' - Tor für Zug 3:2. Zug geht in Führung. Paul Di Pietro legt auf Thomas Rüfenacht zurück. Dieser schiesst direkt und bezwingt Genoni in die hohe Ecke.

56' - Rizzi hat die nächste Chance für Davos auf dem Stock. Er trifft nur den Pfosten.

55' - Die nächste Top-Chance für Zug kommt sogleich: Christen verzieht aus spitzem Winkel Millimeter am Torpfosten vorbei. Glück für Genoni.

54' - Davos fährt einen Konter, DuPont bremst im letzten Moment. Dann lanciert Holden Schnyder. Dieser fährt durch die Bündner Verteidigung und scheitert an Genoni. Das war eine grosse Chance zum Führungstreffer.

53' - Di Pietro legt steil auf Rüfenacht vor, doch der EVZ-Stürmer erreicht den Puck nicht mehr. Die Davoser räumen konsequent vor dem Tor auf.

52' - Zug komplett.

52' - Die zweite Minute ist dafür umso gefährlicher: Die Bündner nützen die ganze Eisfläche aus, spielen sich den Puck hin und her. Setzinger und Rizzi sündigen im Abschluss. Markkanen kann zweimal zur Seite abwehren. Ansonsten ist das Spiel weiterhin auf Messers Schneide. Auf beiden Seite kann jederzeit ein Tor fallen.

51' - Zug übersteht die erste Minute der Strafe ohne grosse Mühe. Keine Schüsse bisher auf Markkanen.

50' - Strafe gegen Zugs Michael Kress wegen Behinderung.

49' - Beide Mannschaften sind bemüht, schnell aus dem Drittel nach vorne zu spielen. Beide Torhüter finden aber immer besser ins Spiel.

46' - Das Spiel ist ausgeglichener denn je. Ein Tor kann hüben wie drüben fallen. Zug reisst das Spiel aber etwas mehr an sich, als noch im Mitteldrittel.

45' - Davos ist immer für einen schnellen Konter gut. Reto von Arx und Dario Bürgler zeigen wies geht: Markkanen hält dicht.

44' - Davos komplett. Das war ein gutes Powerplay der Zuger.

43' - Holden auf Schnyder, doch der EVZ-Stürmer vergibt aus zwei Metern knapp.

42' - Zug wirbelt im Powerplay. Aus allen Lagen wird geschossen, Endstation bleibt aber Genoni.

42' - Holden wird gelegt, Grossmann fährt für zwei Minuten auf die Strafbank.

41' - Diaz nimmt das Davos-Tor gleich unter Beschuss. Sein Schuss von der blauen Linie hält Genoni aber sicher.

41' - Das dritte Drittel beginnt. Wem gelingt es, im Schlussdrittel das Zepter an sich zu reissen?

40' - Pause in Zug. Auch nach zwei Dritteln ist die Partie ausgeglichen. «Die Davoser spielen ein enormes Forechecking und bereiten uns mal für mal Mühe», fasst Yannick Blaser das Spielgeschehen im Pauseninteriew zusammen.

38' - Die Davoser Konter haben es aber in sich. Markkanen hält Zug mit seinen Paraden im Spiel.

38' - Der EV Zug spürt Aufwind, Mc Tavish scheitert aus spitzem Winkel an Genoni.

36' - Tor für Zug 2:2. Wie aus dem Nichts gelingt Zug der Ausgleich: Corsin Camichel legt die Scheibe herrlich zurück auf Yannick Blaser. Dieser überlegt nicht lange und haut drauf zum Ausgleich. Genoni war die Sicht verdeckt, der Schuss aber knallhart.

35' - In Überzahl gelingt den Zugern nicht viel, weil die Davoser den puckführenden Spieler schnell angreifen.

34' - Die Partie geht hin und her und wird wieder etwas aggressiver geführt. Dies führt zur nächsten Strafe. Jan von Arx wandert raus für Stockschlag.

33' - Holden holt einige Sekunden raus, indem er dem Bogen im gegnerischen Drittel unter Kontrolle halten kann. Davos hat zwar vier Schüsse im Powerplay, jedoch vereitelt Markkanen alle Chancen. Zuletzt vergab Grossmann. Zug komplett.

31' - Der EV Zug ist für die nächsten zwei Minuten in Unterzahl: DuPont wandert raus für Behinderung.

30' - Der EV Zug läuft ein ums andere Mal ins Offside und hat Mühe, überhaupt ins Drittel der Davoser zu kommen. Die Bündner zwingen die Zuger immer wieder zu Fehlpässen, indem sie früh angreifen und erfolgreich stören.

28' - 5724 Zuschauer sind ins Herti-Stadion gekommen.

28' - Davos komplett.

28' - Aber auch Davos kommt im Boxplay zu einer Chance: Markkanen ist aber vor Rizzi am Puck.

27' - Gute Chance für Zug im Powerplay: Di Pietro hat freie Schussbahn, Genoni ist auf der Höhe.

26' - Der Davoser Jan von Arx muss in die Kühlbox wegen Behinderung.

25' - Tor für Davos 1:2. Daniel Widing bringt die Davoser in Führung. Und wieder sah Markkanen bei diesem Gegentor unglücklich aus. Nach einem Fehlpass in der Zuger Verteidigung spielt Setzinger quer zu Widing. Dieser zieht sofort ab und bezwingt den EVZ-Keeper mit einem Flachschuss.

25' - Taticek prüft Markkanen. Dieser hält.

24' - Noch fehlt das Salz in der Suppe. Beide Mannschaften haben Mühe, einen gepflegten Spielaufbau zu gestalten.

22' - Das Niveau flacht ab. Schon drei unerlaubte Befreiungsschüsse in den ersten 90 Sekunden.

21' - Das zweite Drittel beginnt.

20' - Pause in Zug. Nach zwei Schüssen, die beide haltbar gewesen sind, steht es 1:1. «Wir spielen zu kompliziert und müssen die Scheibe einfach noch öfters aufs Tor bringen», fasst Janick Steinmann das erste Drittel zusammen. Das Unentschieden zur ersten Pause geht in Ordnung.

20' - Davos komplett.

19' - Auch die Zuger bringen im ersten Überzahlspiel nicht viel fertig. Die Bündner stehen in der Defensive ausgezeichnet.

18' - Es gibt die zweite Strafe im Spiel: Wegen eines Hakens fährt der Davoser Joggi raus.

17' - Zug komplett. Davos in Überzahl harmlos.

16' - In Unterzahl entwischt Holden der Bündner-Verteidigung, schiesst Genoni an, nachdem er noch entscheidend abgedrängt wurde.

15' - Ein Puck, der das Eis verlässt, führt zur ersten Strafe des Spiels: Es trifft Zugs Diaz.

15' - Fabian Schnyder versucht es mit einem Solovorstoss über rechts. Zwar bringt er die Scheibe backhand aufs Tor, Genoni wehrt aber zur Seite ab.

12' - Tor für Davos 1:1. Wie schon beim ersten Tor lässt sich auch Jussi Markkanen erwischen. Ein an und für sich harmloser Schuss auf der Fanghandseite lässt der EVZ-Torhüter passieren. Dino Wieser gelingt der Ausgleich zum 1:1.

11' - Die Zuger Sturm- und Drangphase ist definitiv abgeflaut. Die Spielanteile sind ausgeglichen, ohne dass es auf beiden Seiten zu grossen Chancen kommt.

9' - Tim Ramholt von der blauen Linie und Petr Taticek aus spitzem Winkel: Die Davoser Torschüsse sind da. Markkanen lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen.

9' - Davos hat die Zuger Startoffensive mit nur einem Tor gut überstanden. Die Davoser beschäftigen jetzt auch Markkanen öfters im Zuger Tor.

7' - Holden legt diagonal vor zu Schnyder. Dieser fackelt nicht lange, trifft aber das Tor nicht. Erstmals kommt Stimmung auf in der gut gefüllten Hertihalle.

5' - Leonardo Genoni steht mehr im Mittelpunkt als es ihm lieb ist. Viele Schüsse lässt der Torhüter nach vorne abprallen. Rüfenacht kann aber nicht verwerten, im Nachfassen hat Genoni den Puck.

4' - Davos ist verunsichert, der Zuger Sturmlauf geht weiter. Holden vergibt aus fünf Metern aus bester Abschlussposition.

3' - Tor für Zug 1:0. Zug gelingt die Führung in diesem Spiel. Wieder ist es ein schneller Konter der Zuger Stürmer der vierten Linie. Steinmann schiesst und Genoni lässt diesen Puck höchst unglücklich unter dem Oberarm ins Tor gleiten. Da hatte der Davos-Torhüter viel Pech.

3' - Gute Chance für Zug: Steinmann und Lühti können einen Konter gegen nur ein Bündner fahren. Steinmann schliesst egoistisch selber ab. Genoni ist zur Stelle.

1' - Im direkten Gegenzug ist Reto von Arxs Schuss Endstation bei Markkanen.

1' - Mc Tavish hat nach 29 Sekunden die erste Chance des Spiels: Sein Schuss nach Vorlage Schnyder prallt aber am Davos-Torhüter Genoni ab.

1' - Schiedsrichter Stéphane Rochette pfeift die Partie zwischen dem Fünften und Vierten an, nachdem Dale Mc Tavish für sein 400. Spiel in der NLA geehrt wurde. Dabei hat der EVZ-Stürmer 399 Scorerpunkte gesammelt.

Die letzten News vor dem Spiel:
Nach drei Spielen und drei Siegen nimmt Torhüter Sandro Zurkirchen wieder auf der Ersatzbank Platz. Jussi Markkanen ist gesund und steht heute zwischen den Pfosten. Weiterhin verletzt sind Marc Schefer und Damien Brunner. Beide dürften nach der Nationalmannschaftspause ins Team zurückkehren.

Davos spielt mit der gleichen Aufstellungen wie am Freitag bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen Lugano.

Die Startaufstellungen:

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; Dupont, Blaser; Kress, Snell; Di Pietro, Duri Camichel, Ruefenacht; McTavish, Holden, Fabian Schnyder; Corsin Camichel, Oppliger, Björn Christen; Lüthi, Steinmann, Loichat.

Davos
: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Carbis, Wellinger; Bürgler, Reto von Arx, Sciaroni; Marc Wieser, Marha, Dino Wieser; Guggisberg, Rizzi, Taticek; Widing, Setzinger, Joggi.

Bemerkungen: Zug ohne Schefer und Brunner. Davos ohne Donati (alle verletzt).

Aus der Zuger Herti: René Meier / Zisch