ZUG - KLOTEN 3:2: Das Spiel im Zeitraffer

Der EV Zug zitterte sich gegen die Kloten Flyers doch noch zum 3:2-Sieg. Mc Tavish, Steinmann und DuPont schossen die Zuger Tore.

Drucken
Teilen
Die Zuger Jussi Markkanen (l.) und Paul di Pietro. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Die Zuger Jussi Markkanen (l.) und Paul di Pietro. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Tore: 7. Mc Tavish (Di Pietro) 1:0, 22. Stancescu (Kellenberger) 1:1, 24. Steinmann (Lüthi, Rüfenacht) 2:1, 27. DuPont (Snell) 3:1, 56. Lindemann (Rintanen) 3:2.

Die besten Spieler sind Josh Holden und Ronnie Rüeger.

60' - Das Spiel ist aus.

60' - Mit dem letzten Angriff der Partie zittert Zug nochmals. Rintanen stochert vor dem Tor nach.

60' - Rüeger geht, Christen kann aufs leere Tor zulaufen, wird aber noch abgedrängt. Noch 30 Sekunden.

60' - Kloten kommt zu keinem Spielaufbau, noch 48 Sekunden. Rüeger immer noch im Tor.

59' - Kloten nimmt ein Timeout, noch 71 Sekunden sind zu spielen

59' - Kloten komplett. Zug mit der nächsten Chance durch Christen, doch Rüeger macht auch diese Chance zunichte.

58' - Holden kommt nach einer zu kurzen Abwehr von Rüeger zu spät.

57' - Schnyder hat den vierten Treffer auf dem Stock, Rüeger hält in extremis.

57' - Sidler trifft Holden mit seinem hohen Stock im Gesicht und wandert in die Kühlbox für zwei Minuten.

56' - Kellenberger und Schnyder erhalten je zwei Strafminuten für übertriebene Härte

56' - Tor für Kloten 3:2. Rintanen passt von rechts zu Lindemann. Dieser kann vor dem Tor direkt ablenken zum Anschlusstreffer.

56' - Zug kontert. Snell schiesst von der blauen Linie. Knapp am Pfosten vorbei.

55' - Die Shedden-Truppe ist jetzt doch vermehrt mit Verteidigungsarbeit beschäfitgt. Zeiter schiesst knapp am Pfosten vorbei.

53' - Zug komplett. Das Powerplay der Klotener war nicht wirklich gefährlich.

52' - Jetzt wirbelt die Zuger Paradelinie mit Rintanen, Lindemann und Bell. Zu einem Abschluss auf Markkanen kommt es aber noch nicht.

51' - Wird es in der Zuger Herti nochmals spannend? Zugs Rüfenacht muss auf die Strafbank für Beinstellen.

49' - Zug macht mehr für den vierten Treffer, der wohl die Entscheidung bringen würde als Kloten, die schon nur viel Mühe haben, um vor Markkanen aufzutauchen. Dann setzt Christen zu einem Überraschungsschuss an, Rüeger kann mit einem Reflex den vierten Treffer verhindern.

48' - Mc Tavish aus spitzem Winkel, Rüeger bleibt ruhig stehen und macht die nächste Zuger Chance zunichte.

47' - Holden und Schnyder sorgen für weitere Gefahr, gleich zweimal. Mit vereinten Kräften können die Kloten-Verteidiger die schnellen Stürmer von der Scheibe trennen.

45' - Die nächste Zuger Chance: Fischer trifft in seinem 500. Spiel beinahe, verzieht den Schuss aber übers Tor. Auf der Gegenseite trifft Topscorer Rintanen das Tor nicht. Markkanen muss gar nicht erst eingreifen.

43' - Die Verteidiger stehen auch in Unterzahl gut. Und lassen kaum einen Abschluss der Klotener zu. Lindemanns Schuss geht Zentimeter am Pfosten vorbei. Zug komplett.

41' - Zug gebremst. Patrick Oppliger muss in die Kühlbox für Stockhalten.

41' - Zug beginnt druckvoll: Christen aus spitzem Winkel, Rüeger hält die Ecke dicht.

41' - Das dritte Drittel beginnt.

40' - Pause in Zug. Der EV Zug kann den Vorsprung verwalten. Kloten, bisher kaum einmal gefährlich vor dem Zuger Tor aufgetaucht, mag heute noch nicht zu überzeugen. Rezept fürs Schlussdrittel? «Defensiv gut stehen, dann kommts gut», meint Janick Steinmann im Pauseninterview.

38' - Chance für Kloten: Wick schiesst, Markkanen lässt (unglücklich) abprallen. Der Puck kullert Richtung Torlinie, doch der EVZ-Torhüter reagiert schnell und hechtet auf die Scheibe.

36' - Die Schüsse wie derjenige von Klotens Müller, abgegeben von der blauen Linie, ist harmlos und bereitet Markkanen keine grosse Mühe.

35' - Und wenn Rintanen einmal doch durchbricht, hält Markkanen dicht.

35' - Auch in dieser Phase des Spiels sind die Zuger aktiver und immer einen Schritt schneller am Puck als die Züricher. Holden lenkt den Puck nach einem Schuss ab, doch die Scheibe geht knapp am Tor vorbei.

34' - Die beiden Teams mögen sich wirklich nicht. Wieder kommt zu einer Keilerei auf dem Eis. Schiedsrichter Kämpfer lässt es aber bleiben und spricht keine Strafen aus.

33' - 4324 Zuschauer sind ins Hertistadion gekommen.

31' - Kloten komplett

30' - Zug kann sich in der Klotener Defensive nicht installieren. Die Flyers spielen die Scheibe immer wieder weg.

28' - Zug komplett und noch über zwei Minuten in Überzahl.

27' - Tor für Zug 3:1. Zug kommt mit einem Shorthander zur Zwei-Toreführung. Die schönste Kombination des Spiels ging von DuPont aus, der zu Snell auf die Seite passt. Dieser passt wieder zurück zu DuPont und der EVZ-Verteidiger, nächstes Jahr in Diensten des Gegners, trifft zum 3:1. Es war ein mustergültiger Konter der Zuger fürs Lehrbuch.

27' - Jetzt gehts richtig rund zu und her in der Zuger Herti. Markkanen hält einen Flyers-Schuss von der blauen Linie. Danach kommts zu Rempeleien. Mark Bell muss raus für Stockschlag und übertriebene Härte.

27' - Kloten komplett und mit zwei Feldspielern mehr auf dem Eis.

26' - Noch ein Zuger muss raus: Es trifft Blaser für Halten.

25' - Unterkorrekter Spielerwechsel bei den Zugern: Lüthi sitzt die Strafe ab.

24' - Wieder muss ein Klotener (Stancescu für übertriebene Härte) raus.

24' - Tor für Zug 2:1. Die Zuger nützen die Orientierungslosigkeit in der Klotener Abwehr schamlos aus. Lüthi lanciert Steinmann. Dieser versetzt Rüeger und markiert die erneute Zuger Führung. Schöne Einzelleistung von Janick Steinmann.

23' - Kurze Diskussionen in der Herti: Die zuger bemerkten dass die Uhr etwa zehn Sekunden weiterlief, obwohl das Spiel schon längst unterbrochen war.

22' - Tor für Kloten 1:1. Das ging noch schneller, als beim Tor von Zug. Kellenberger gewinnt das Bully und legt zurück auf Stancescu. Dieser schiesst direkt und bezwingt Markkanen in der hohen Ecke zum Ausgleich.

21' - Nach 32 Sekunden Damien Brunner bereits zur ersten Chance. Aus spitzem Winkel trifft er aber genau in die Fanghand von Rüeger.

21' - Das Mitteldrittel beginnt. 

20' - Pause in Zug. Der EV Zug reiht Chance an Chance. Die Klotener sind sichtlich überfordert vom Tempo der Zuger. «Wir hatten einen guten Start, aber konnten unsere vielen Chancen noch nicht in Tore umwandeln. Das müssen wir im zweiten Drittel besser machen», resümiert Michael Kress im Pauseninterview.

19' - Holden versucht das Buebetrickli. Es bleibt beim Versuch. Rüeger hat sich schnell zur Seite verschoben.

18' - Zug komplett.

16' - Jetzt muss auch der erste Zuger auf die Strafbank. Es trifft Duri Camichel wegen Beinstellens. Darauf kann Holden in Unterzahl von rechts alleine auf Rüeger zufahren. Der Keeper hält.

15' - Die Zuger müssten längst schon höher führen. Kloten komplett. 

14' - Auch Kloten mit einem Schuss ans Gehäuse. Bell trifft nur den Pfosten. Markkanen wäre geschlagen gewesen.

13' - Lattenschuss von Holden in Überzahl. Aus spitzem Winkel hatte der EVZ-Topscorer abgezogen.

13' - Félicien Du Bois wandert auf die Strafbank. Nur mit einem Notfoul (Haken) konnte er den Zuger noch bremsen und am Torschuss hindern.

12' - Die vierte Zugerlinie erntet Applaus von den Rängen: Steinmann passt zu Rüfenacht, der die Scheibe aber nicht unter Kontrolle bringt. Von den Klotener ist auf dem Eis bisher überhaupt nichts zu sehen.

11' - Zug im Vormarsch, Kloten überfordert: Holden passt auf Brunner, der vor dem Tor vergessen wurde. Er kann die Scheibe annehmen, sich drehen und im letzten Moment ist Rüeger noch dran. Sekunden später kommt Steinmann von rechts angebraust. Sein Schuss geht nur knapp vorbei. Kloten komplett.

10' - Die nächste Grosschance für Zug: Oppliger, der sich noch nicht auswechseln liess, passt hinter dem Tor zu Holden, der zwei Meter vor dem Tor steht. Doch der Puck verspringt.

9' - Die nächste Strafe gegen Kloten: Patrick von Gunten triffts wegen Halten.

7' - Tor für Zug 1:0. Das ging Ruck-Zuck: Di Pietro gewinnt das Bully, Mc Tavish schnappt sich die Scheibe, läuft aufs Tor und macht eine Täuschung. Mit einem Schlenzer in die hohe Ecke bezwingt er Torhüter Ronnie Rüeger zur Zuger Führung.

6' - Grosse Chance für Zug: Holden sieht Brunner vor dem Tor. Der EVZ-Stürmer ging vergessen, doch er kann den Puck nicht kontrollieren. Das Tor wäre völlig offengestanden.

5' - Zug stellt sich in den ersten Sekunden des Überzahlspiels noch etwas ungeschickt an. Kloten steht sehr gut und kann die Scheibe immer wieder aus der gefährlichen Zone herausspielen.

4' - Die erste Zuger Formation mit Schnyder, Brunner und Holden wirbelt. Schnyder schiesst zum zweiten Mal aufs Zürcher Tor. Dann kommt's zur ersten Strafe des Spiels: Patrick Sidler erhält 2+2 Strafminuten wegen eines hohen Stocks.

3' - Erster Schuss aufs Tor: Marc Schefer schiesst von der blauen Linie. Ronnie Rüeger im Tor der Kloten Flyers wehrt ab.

1' - Schiedsrichter Markus Kämpfer gibt den Puck frei. 

Die letzten News vor dem Spiel:
Präsident Roland Stärkle und Sportmanager Patrick Lengwiler ehren Patrick Fischer für seinen 500. NLA-Einsatz.

Beim EV Zug stehen alle Spieler zur Verfügung. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison gewann Zug auswärts 2:3 nach Verlängerung.

Kloten hat gleich sechs Verletzte (Welti, Schulthess, Winkler, Hamr, Hollenstein und Steiner zu beklagen.

Die Startaufstellungen:

Zug: Markkanen; Dupont, Blaser; Diaz, Patrick Fischer; Schefer, Snell; Jannik Fischer; Loichat, Kress; Brunner, Holden, Schnyder; Di Pietro, Duri Camichel, McTavish; Corsin Camichel, Oppliger, Christen; Rüfenacht, Steinmann, Fabian Lüthi.

Kloten: Rüeger; Von Gunten, Sidler; Du Bois, Müller; Bonnet, Forrest; Lindemann, Bell, Rintanen; Rothen, Zeiter, Jacquemet; Wick, Liniger, Jenni; Bodenmann, Kellenberger, Stancescu.

Bemerkungen: Zug komplett. Kloten ohne Hamr, Schulthess, Welti, Steiner, Winkler, Hollenstein (alle verletzt) und Santala (gesperrt).

Aus der Zuger Herti: René Meier.