ZUG - LANGNAU 6:0: Zuger Kantersieg – 5. Shutout Markkanens

Zug jubelte gegen Langnau gleich doppelt: In der Defensive EVZ-Torhüter Jussi Markkanen, der seinen fünften Shutout in dieser Saison feierte und in der Offensive die Schweizer Stürmer, die für alle sechs Tore zuständig waren.

Drucken
Teilen
Die Langnauer sind geschlagen, während die Zuger den dritten Treffer von Corsin Camichel bejubeln. (Bild Stefan  Kaiser/Neue ZZ)

Die Langnauer sind geschlagen, während die Zuger den dritten Treffer von Corsin Camichel bejubeln. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Zentralschweizer starteten mit Einbahn-Eishockey in die Partie gegen die Emmentaler. Und EVZ-Torhüter Markkanen fragte sich, wann er denn wohl warmgeschossen werden würde, denn bis zur 12. Minute hatte er rein gar nichts zu halten. Nur die Tore fehlten noch im Startdrittel.

Während das Spiel im Mitteldrittel zunehmend abflachte und kaum mehr Torchancen zu verzeichnen waren, steigerte Zug die Effizienz. Brunner (25.), Schnyder (33.) und Corsin Camichel im Powerplay (39.) schossen die Zuger 3:0 in Front. Und zur zweiten Pause stellte sich nur noch die Frage, ob Markkanen seinen fünften Shutout für Zug holen würde.

Die Berner zeigten sich auch im Schlussdrittel löchrig wie Emmentaler Käse. Kress (44.), Oppliger (52). und Duri Camichel (56.) schossen die weiteren EVZ-Treffer. Der beneidenswerte Matthias Schoder im Tor konnte einem Leid tun, denn er spielte nur, weil Benjamin Conz' Ausrüstung nach der U20-WM noch irgendwo auf der Welt herumreist.

René Meier / Zisch

Einen ausführlichen Matchbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag. 

Zug - Langnau 6:0 (0:0, 3:0, 3:0)

Herti. - 3746 Zuschauer. - SR Rochette, Müller/Wehrli.
Tore: 25. Brunner (Fabian Lüthi, Steinmann) 1:0. 33. Schnyder (McTavish, Holden) 2:0. 39. Corsin Camichel (Fischer/Ausschluss Simon Moser) 3:0. 44. Kress 4:0. 52. Oppliger (Christen, Corsin Camichel) 5:0. 56. Duri Camichel (Brunner, Diaz/Ausschluss Simon Moser) 6:0
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Langnau. PostFinance-Topskorer: Holden; Brooks.

Zug: Markkanen; Patrick Fischer, Diaz; Dupont, Kress; Schefer, Snell; McTavish, Holden, Fabian Schnyder; Di Pietro, Duri Camichel, Rüfenacht; Corsin Camichel, Oppliger, Björn Christen; Damien Brunner, Steinmann, Fabian Lüthi.

SCL Tigers: Schoder; Murphy, Blum; Simon Lüthi, Gmür; Naumenko, Christian Moser; Sandro Moggi, Camenzind, Claudio Moggi; Brooks, Fabian Sutter, Simon Moser; Schild, Adrian Gerber, Larose; Haas, Aurelio Lemm, Bieber.

Bemerkungen: Zug ohne Blaser (verletzt), Boumedienne (überzähliger Ausländer), Zurkirchen, Loichat und Jannick Fischer (alle Pause nach U20-WM). Langnau ohne Kern, Helfenstein (beide verletzt), Reber, Daigle, Cunti (alle krank) und Benjamin Conz (keine Ausrüstung).