ZUG - LUGANO: EVZ feiert den siebten Sieg in Serie

Der EV Zug wahrte mit einem 3:2 nach Verlängerung gegen den HC Lugano die Ungeschlagenheit in der neuen Bossard-Arena. Allerdings musste er erstmals zuhause einen Punkt abgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Patrick Fischer und Goali Jussi Markkanen verhindern, das Luganos Pasquale Terrazzano an den Puck kommt. (Bild EQ)

Patrick Fischer und Goali Jussi Markkanen verhindern, das Luganos Pasquale Terrazzano an den Puck kommt. (Bild EQ)

Der EVZ ist weiter auf der Erfolgsspur. Erstmals vor heimischem Publikum gewannen die Zuger aber nicht sämtliche drei Punkte; die Bianconeri hatten den Zentralschweizern zuvor auch die einzige Saisonniederlage zugefügt. Den Siegtreffer erzielte nach nur 39 Sekunden in der Verlängerung der amerikanische Verteidiger Andy Wozniewski, der volley bereits zum fünften Mal in dieser Saison traf. Davor hatten die Zuger zweimal eine Führung verspielt. Sowohl beim 1:0 durch Patrick Fischer (13.) als auch beim 2:1 von Sven Lindemann (46.) machte Luganos Torhüter David Aebischer keine gute Figur.

Lugano, das den Zentralschweizern mit einem guten Forechecking einige Mühe bereitete, vermochte kämpferisch zu überzeugen und wurde immerhin mit einem Punkt belohnt. Bei beiden Toren hatte Alessio Bertaggia, der Sohn von Luganos Trainerassistenten Sandro Bertaggia, seinen Stock im Spiel. In seinem vierten NLA-Spiel erzielte er beim 1:1 (32.) sein erstes Tor in der höchsten Liga, beim 2:2 von Kevin Romy (51.) liess er sich einen Assist gutschreiben.

si/zim

Zug - Lugano 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) n.V.

Bossard-Arena. – 5855 Zuschauer. – SR Reiber, Bürgi/Marti. – Tore: 13. Fischer (Metropolit) 1:0. 32. Bertaggia (Jörg) 1:1. 46. Sven Lindemann (Rüfenacht) 2:1. 51. Romy (Bertaggia) 2:2. 61. (60:39) Wozniewski (Chiesa) 3:2. – Strafen: je 4mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Holden; Domenichelli.

Zug: Markkanen; Wozniewski, Blaser; Fischer, Oppliger; Chiesa, Snell; Kress; Di Pietro, Sutter, Duri Camichel; Sven Lindemann, Rüfenacht, Casutt; Metropolit, Holden, Fabian Schnyder; Rossi, Fabian Lüthi, Corsin Camichel.

Lugano: Aebischer; Nummelin, Popovic; Ulmer, Julien Vauclair; Helbling, Hirschi; Nodari; Reuille, Hennessy, Domenichelli; Kostovic, Conne, Tristan Vauclair; Genoway, Oliver Kamber, Sannitz; Jörg, Romy, Bertaggia.

Bemerkungen: Zug ohne Björn Christen, Diaz (beide verletzt) und Damien Brunner (krank). Lugano ohne Murray und Clymer (beide verletzt). – Pfostenschüsse: 1. Wozniewski, 44. Duri Camichel.

Einen ausführlichen Matchbericht lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.