Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG - RAPPERSWIL 3:1: Das Spiel im Zeitraffer

Lange mussten sich Fans und Spieler in Geduld üben, bis der Sieg im Trockenen war. Christen, Holden und Brunner schossen die Tore für die Zuger.
Zugs Topscorer Josh Holden umkurvt die Rapperswiler Friedli (r.) und Furrer. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zugs Topscorer Josh Holden umkurvt die Rapperswiler Friedli (r.) und Furrer. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Tore: 28. (27.12) Reuille 0:1, 29. (28.02) Christen (Mc Tavish, Rüfenacht) 1:1, 38. Holden (Brunner, Mc Tavish) 2:1, 60. (59.52) Brunner 3:1.

Die besten Spieler sind Damien Brunner und der Lakers Torhüter Daniel Manzato.

60' (59.52) - Tor Zug 3:1. Brunner trifft das leere Tor doch noch. Es hat erst im vierten Anlauf geklappt.

60' - Trotz Unterzahl fährt Manzato wieder raus. Schnyder kann befreien und trifft 16 Sekunden vor dem Ende das leere Tor auch nicht.

60' - 51 Sekunden vor dem Ende muss Murley auf die Strafbank für einen Crosscheck. Manzato ist zurück im Tor.

60' - Holden schiesst beim Bullypunkt direkt und verfehlt das Tor. Auch Mc Tavish vergibt nochmals.

59' - Rapperswil kann sich nochmals im Drittel festsetzen. Roest diskutiert noch mit Prugger. Aber Emotionen kommen jetzt nicht mehr auf. Noch 71 Sekunden.

59' - Manzato bleibt noch im Tor, weil das Bully vor ihm stattfindet. Dann fährt er doch raus. Noch 75 Sekunden.

59' - 84 Sekunden vor dem Ende nimmt John Sletvoll sein Timeout.

59' - Di Pietro hat den Matchpuck auf dem Stock und ärgert sich. Der Stürmer wurde perfekt angespielt, trifft den Puck aber nicht richtig.

58' - Manzato schaut schon einmal in Richung Bande. Wann wird der Torhüter einem sechsten Feldspieler Platz machen? Noch 129 Sekunden.

58' - Rapperswil zündet die Schlussoffensive. Reuille kommt nicht mehr an einen Querpass direkt im Slot vor Markkanen. Noch 173 Sekunden.

57' - Auch die vierte Partie dieser Teams wird wohl denkbar eng enden.

57' - Rapperswil öffnet, Zug fährt Konter, doch Schnyder bringt die Scheibe nicht auf Manzato. Noch 232 Sekunden.

56' - Glück für Markkanen: Furrer entwischt der EVZ-Abwehr und fährt alleine auf den EVZ-Torhüter zu. Dieser gibt sein Bestes, macht sich so breit wie möglich und Andreas Furrer setzt die Scheibe an den Pfosten.

55' - Die Sekunden für Slettvolls Rapperswil zerrinnen. Sie sind bisher nicht in der Lage, Akzente zu setzen.

53' - Der Zuger Druck nimmt zu: Damien Brunner legt sich die Scheibe gleich selber vor, Manzato hält. Sekunden später schiesst Patrick Fischer von der blauen Linie, wiederum lenkt Brunner noch ab, doch die Scheibe geht neben das Tor.

53' - Dass das Spiel noch nicht entschieden ist, zeigt Rapperswil, die mit Riesen und Siren zur nächsten Chance kommt. Zug lanciert den Konter, Mc Tavish läuft auf und davon, aber Pöck kann ihn gerade noch an der Schussabgabe hindern.

52' - Unglaubliche Paraden von Daniel Manzato, der zum Held der Rapperswiler wird: Zuerst schiesst Diaz von der blauen Linie, Manzato wehrt ab und die Scheibe kullert Zentimeter neben das Tor. Dann setzt Christen zum Solo an: Manzato ist eigentlich schon ausgespielt, hält die Scheibe aber trotzdem, obwohl er schon längst auf dem Bauch lag.

51' - Chance Zug: Christen umkurvt die ganze Lakers-Verteidigung und schiesst aus dem Handgelenk, aber Manzato wehrt zur Seite ab.

50' - Gut zehn Minuten vor dem Ende ist die Leidenschaft bei Rapperswil immer noch nicht da. Zug lässt sie aber auch nicht ins Spiel kommen und attackiert den Gegner früh.

50' - Steinmann verpasst im Slot die Scheibe nur ganz knapp. Das Tor war für einen Moment lang völlig frei, doch ein Rapperswiler kann ihn am Abschluss hindern. Der Pass kam von Lüthi.

48' - Rapperswil bleibt auch im letzten Drittel eine Antwort bisher schuldig. Zug scheint alles unter Kontrolle zu haben.

46' - Chance Rapperswil: Geyer schiesst von der blauen Linie und Reuille versucht den Schuss noch abzulenken. Es gelingt ihm auch, doch die Scheibe geht neben das Tor. Im Gegenzug hat Rüfenacht das 3:1 auf dem Stock. Alleine fährt er Richtung Manzato, doch wiederum hat der Lakers-Goalie den Winkel äusserst geschickt verkürzt und die Scheibe behändigt.

45' - Und gleich die nächste Zuger Chance: Di Pietro schiesst, doch statt der Scheibe landet Steinmann im Tor. Ein Lakers hatte ihn dorthin befördert. Schiedsrichter Prugger spricht aber keine Strafe aus.

44' - Di Pietro gewinnt das Bully. Steinmann schiesst sofort. Manzato hält. Sein Gegenüber musste im dritten Drittel bisher noch nicht eingreifen.

44' - Schlechter Wechsel bei den Lakers, doch Corsin Camichel kann nicht davon profitieren. Der Stürmer hatte freie Schussbahn, doch er schoss Manzato an.

42' - Loïchat setzt zum nächsten Schuss auf fünf Metern an. Manzato hält auch diesen und steht mehr im Rampenlicht, als ihm lieb ist.

41' - Nur 21 Sekunden sind gespielt, schon prüft Holden Manzato. Und der Druck der Zuger geht gleich weiter: Schnyder, Brunner und nochmals Schnyder vergeben aus besten Abschlusspositionen.

41' - Rapperswil muss siegen, wenn sie noch in die Playoffs wollen. Kommt die Reaktion im letzten Drittel?

40' - Pause in Zug. Weil Zugs Holden nur 22 Sekunden brauchte, um ein Überzahlspiel nach einem genialen Pass von Brunner einzunützen, führen die Zuger verdient zur zweiten Pause. Obwohl Rapperswil besser ins Spiel kam, geht die Führung absolut in Ordnung. Wie lautet das Motto fürs letzte Drittel, Björn Christen? «Wir müssen defensiv konstant bleiben, das ist uns gestern gegen Lugano nicht gelungen. Dann werden die Pucks vorne automatisch ins Tor gehen.»

40' - Zug setzt sich nochmals im Drittel der Rapperswiler fest. Die Stürmer bringen den Puck aber nicht mehr auf Manzato.

38' - Tor Zug 2:1. Saisontreffer Nummer 28 für den EVZ-Topscorer Josh Holden. Brunner steht an der Bande halblinks und sieht Holden im Slot ziemlich ungedeckt. Der Puck kommt auch zu Holden, der Manzato geschickt umspielt und zwischen den Beinen zum Führungstreffer einschiebt.

38' - Schnyder auf Brunner, doch Manzato hält. Sekunden später spielt Brunner auf Schnyder, doch Geyer stellt ihm das Bein und fährt raus.

36' - Diaz erhält Lob von den Mitspielern: Sein Schuss endet in der Fanghand Manzatos. Der Zuger Treffer scheint nur eine Frage der Zeit.

36' - Es fällt auf, dass die Lakers immer grösste Mühe haben, wenn die Zuger Parade mit Holden, Schnyder und Brunner auf dem Eis ist. Sie bringen die Scheibe einfach nicht aus der Gefahrenzone. Davon können die Zuger aber nicht profitieren.

35' - Diaz bringt die Scheibe einfach mal aufs Tor. Manzato lässt abprallen, doch Brunner kann nicht erben.

34' - Auch die Lakers spüren jetzt, dass sie Gas geben müssen, beträgt doch der Rückstand auf den rettenden achten Platz zehn Punkte.

32' - Holden lanciert Snell, der freie Schussbahn hatte und beinahe seinen dritten Saisontreffer erzielte.

31' - Ein Weckruf scheint durch die Zuger Mannschaft zu gehen. Rapperswil hat viel Mühe, auch bei Gleichbestand der Kräfte auf dem Eis aus dem eigenen Drittel zu kommen.

30' - Zug drückt gleich weiter: Patrick Fischer vergibt im Slot vor Manzato.

29' - Tor Zug 1:1. Die Reaktion der Zuger lässt nicht lange auf sich warten. 50 Sekunden später ist der Ausgleich Tatsache. Von der blauen Linie hat Rüfenacht freie Schussbahn und schiesst. Manzato wehrt ab und sofort sind Mc Tavish und Christen zur Stelle. Christen umspielt Manzato und schiesst ein.

28' - Tor Rapperswil 0:1. Schiedsrichter Prugger schaut sich die Szene aber noch auf Video an und gibt den Treffer. Reuille hat von der Bande rechts geschossen und traf. Markkanen war die Sicht verdeckt, doch der Schuss harmlos.

27' - Di Pietro zwingt Manzato zur nächsten Parade, doch von der blauen Linie mit freier Schussbahn lässt sich der Rapperswiler nicht bezwingen.

27' - Wann fällt das erste Tor in der Herti? Defense first lautet das Motto heute Abend. Das Spiel ist ausgeglichener als noch im ersten Drittel, da auch die Lakers Markkanen nun warmschiessen können.

26' - Schuss von Pöck neben das Tor. Zug komplett.

25' - Auch Rapperswil kommt in Überzahl nicht in Fahrt, weil die Zuger gut stehen.

24' - Zum ersten Mal muss ein Zuger in die Kühlbox: es trifft Corsin Camichel für Haken.

22' - Im direkten Gegenzug ist Zug sehr nahe am Führungstreffer: Ein schneller Vorstoss von Christen über rechts. Dieser bringt die Scheibe quer zu Schnyder, der unbedrängt nicht trifft. Sekunden später vergeben Rüfenacht und Christen. Manzato lag schon am Boden, doch ein Lakers kann klären.

22' - Roest schiesst als erster im Mitteldrittel aufs Tor. Markkanen wehrt aber und hat keine Mühe dabei.

21' - Werden die Zuger im Mitteldrittel für ihren grossen Aufwand belohnt? Es geht los.

20' - Pause in Zug. «Natürlich stehen bei beiden Teams gute Torhüter auf dem Eis, doch wir müssen die Scheibe einfach noch öfters vors Tor bringen», sagte Fabian Schnyder im Pauseninterview. In der Tat: es ist ein Drittel zum Vergessen. Zug ist zwar die etwas aktivere Mannschaft, bringt die Scheibe öfters vors Tor als die Lakers und führt im Schussverhältnis klar. Doch aus den Chancen haben sie bisher zu wenig gemacht.

20' - Noch einmal kommt Brunner Sekunden vor dem Pfiff zu einer Chance.

19' - Rüfenacht versucht es auch auf eigene Faust, umkurvt das Tor von Manzato, setzt sich die Scheibe backhand vor und verzieht nur knapp.

19' - 4124 Zuschauer sind ins Hertistadion gekommen.

18' - Di Pietro hat die bisher grösste Chance des Spiel: Perfekt von Brunner angespielt, schiesst der Stürmer direkt, doch Manzato hat den Winkel geschickt verkürzt und wehrt ab.

17' - Rapperswil spielt die Scheibe immer wieder aus dem Drittel. Zug hat Mühe sich zu installieren.

16' - Zug spielt in Überzahl: Rizzello auf der Strafbank für Haken.

15' - Nicht zum ersten Mal kommt es im Spielaufbau der Lakers zu einem Fehler: Schnyder und Brunner können aber nicht profitieren. Manzato ist hellwach.

15' - Rapperswil hat Mühe, Angriffe zu lancieren, weil die Zuger sich schnell zur Scheibe bewegen und meist einen Schritt schneller sind.

14' - Es geht härter zur Sache: Kress checkt einen Rapperswiler korrekt, sodass die Banden krachen. Die Zuger Fans freuts.

13' - Zug führt bisher die etwas feinere Klinge im Spiel, doch die Abschlüsse sind bisher allesamt zu harmlos. Auch Steinmanns Schuss ist kein Problem für Manzato.

12' - Die grösste Chance des Spiels bisher: Diaz schiesst von der blauen Linie, Manzato im Lakers-Tor lässt abprallen und Schnyder setzt die Scheibe backhand knapp neben das Tor. Rapperswil komplett.

11' - DuPont auf Brunner, doch Manzato lenkt den Puck in die Fangnetze hinter dem Tor.

10' - Noch läuft das Spiel nicht nach Wunsch der Zuger: Mit einem Mann mehr auf dem Eis haben sie grösste Mühe, überhaupt ins Drittel der Lakers zu kommen.

9' - Es gibt die erste Strafe des Spiels: Der Lakers Pöck muss für zwei Minuten in die Kühlbox für Haken.

8' - Mc Tavish spielt von links in den Slot zu Christen, doch Manzato ist dran.

7' - Spielunterbruch nach 6:49: Daniel Manzato lässt den Puck in seiner Ausrüstung nach einem Zuger Vorstoss verschwinden. Die Mitspieler suchen danach und finden ihn.

7' - Mit Thomas Rüfenacht hat Zug die nächste Chance: Über rechts setzt er sich durch und versucht es ebenfalls alleine - ohne Erfolg.

7' - Kuriose Situation auf den Rängen: Die Schneeverwehungen führen dazu, dass es im maroden Herti-Stadion zeitweise schneit.

6' - Beide Teams haben Mühe ins Spiel zu kommen. Brunner versucht es auf eigene Faust, doch sein Schuss geht in die Fanghand von Manzato.

4' - Das Spiel geht hin und her, ohne dass es zu grossen Aktionen vor dem Tor kommt.

2' - Auch der dritte Schuss auf das Tor gehört den Zugern: DuPont schiesst von der blauen Linie. Die Aktionen sind bisher aber zu wenig zwingend. Im Gegenzug muss Markkanen einen Blatter Schuss parieren. Er tut dies souverän.

2' - Zug reisst das Spiel an sich: Brunner zwingt Manzato zur nächsten Parade.

1' - Erster Warnschuss von Mc Tavish auf das Tor der Lakers, doch Manzato braucht nicht einzugreifen.

1' - Schiedsrichter Marco Prugger gibt den Puck frei, es kann losgehen.

Die letzten News vor dem Spiel
Bei Zug pausiert Josef Boumedienne. Dale Mc Tavish kehrt in die Mannschaft zurück. Ebenfalls nicht mit von der Partie ist Duri Camichel, der wegen einer Kieferverletzung ausfällt.

Bei den Lakers sitzt Christian Berglund die Erste von drei Spielsperren für ein Foul an Matthias Seger ab. Rapperswil spielt ohne die verletzten Nordgren, Burkhalter, Guyaz, Raffainer und Küng.

Die Bilanz:
19. September 2009, Lakers-Zug 2:3.
17. Oktober 2009, Zug-Lakers 1:2.
23. Dezember 2009, Lakers-Zug 0:1.

Die Topscorer:
Josh Holden (Zug)
Stacy Roest (Lakers)

Die Aufstellungen:

Zug: Markkanen; DuPont, Kress; Diaz, Patrick Fischer; Snell, Jannik Fischer; Blaser, Schefer; Mc Tavish, Rüfenacht, Christen; Schnyder, Holden, Brunner; Corsin Camichel, Loïchat; Lüthi, Di Pietro, Steinmann.

Rapperswil-Jona:Manzato; Pöck, Berger; Furrer, Blatter; Bucher, Geyer; Parati; Reuille, Roest, Paterlini; Riesen, De Martin, Siren; Rizzello, Bruderer, Walser; Tschuor, Classen, Friedli.

Bemerkungen: Zug ohne Duri Camichel (verletzt) und Mc Tavish (überzähliger Ausländer). Rapperswil-Jona ohne Berglund (gesperrt), Raffainer, Nordgren, Guyaz, Küng, Burkhalter (alle verletzt).

Aus Zug: René Meier / Zisch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.