ZUG - SERVETTE 2:7: Das Spiel im Zeitraffer

Der EV Zug spielte nicht mit, verpasste den Start und kassierte so eine sftige Niederlage. Kolnik schoss gleich 5 der 7 Genfer Tore. Für die Zuger sind die Playoffs somit vorbei.

Drucken
Teilen
Zugs Josh Holden (l.) führt die Scheibe vor dem Servettien Daniel Vukovic. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zugs Josh Holden (l.) führt die Scheibe vor dem Servettien Daniel Vukovic. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Tore: 1. Kolnik (Conz) 0:1, 4. Kolnik (Savary) 0:2, 10. Salmelainen (Deruns) 0:3, 28. Kolnik (Savary) 0:4, 34. Kolnik (Gobbi) 0:5, 39. Schnyder (Holden) 1:5, 50. Kolnik (Conz) 1:6, 56. Brunner (Mc Tavish) 2:6, 58. Rubin (Deruns) 2:7.

60' - Das Spiel ist aus!

60' - Der EVZ und seine Fans. Eine besondere Freundschaft. Alle stehen. Und alle fanen.

59' - Das ganze Stadion steht aber nochmals auf für den EVZ!

58' - Tor für Servette! Auch Rubin darf mal ran. Er trifft auf Pass von Deruns. Viele Zuschauer verlassen nun die Eishalle.

56' - Tor für den EVZ! Zweiter Ehrentreffer für die Zuger. Brunner trifft auf Pass von Mc Tavish und Holden.

56' - Der EVZ vergibt nun Chance um Chance.

55' - Strafe gegen Servette: Hürlimann muss 2 Minuten raus.

54' - Der EV Zug wirft nun nochmals alles nach vorne und versuchen es mit Resultatkosmetik.

52' - Servette ist wieder komplett. Das Tor schossen sie in Unterzahl.

50' - Tor für Servette! Kolnik zum Fünften! Er schiebt den Puck an Markkanen vorbei und nimmt den Zugern damit die Hoffnung.

50' - Strafe gegen Servette: Suri muss für 2 Minuten vom Eis wegen eines hohen Stocks.

49' - Schlägerei auf dem Eis: Lüthi und Deruns geraten aneinander.

48' - Weitere Strafe gegen den EV Zug: Bouedienne muss für 2 Minuten raus wegen eines Stockschlags.

48' - Die Zuger Fans machen nochmals richtig Stimmung.

46' - Kolnik verpasst wenig später auch nur sehr knapp.

45' - Beide Teams sind jetzt wieder komplett.

44' - Nun ist wieder Genf am Drücker. Trachsler verpasst aus kurzer Distanz nur knapp.

43' - Strafe gegen Genf. Kolnik muss für 2 Minuten in die Kühlbox.

43' - Strafe gegen den EVZ. Lüthi muss raus, weil der EVZ zu viele Spieler auf dem Eis hatte. Das Eis muss gereinigt werden.

41' - Die ersten Zuschauer haben das Stadion schon verlassen.

41' - Das Spiel geht weiter.

40' - Das zweite Drittel ist fertig! Der Anschlusstreffer gelang dem EVZ. Aber vorher gab es wieder zwei Tore für die Genfer. Wie viel geht noch beim EV Zug? Christen betont aber: "Wir geben nicht auf!"

40' - Die EVZ-Fans sind wieder erwacht und singen: "Hopp EVZ!"

39' - Emotionen pur nun in der Herti! Es knallt laut und ein Genfer muss verletzt vom Eis.

39' - Tor für den EVZ! Chaos vor Stephan. Schnyder profitiert und schiesst das erste EVZ-Tor.

38' - Die Zuger kommen nur sehr selten in die Genfer Zone. Und dann verlieren sie meistens den Puck. Irgendwie ist heute der Wurm drin beim EV Zug.

37' - Der EVZ macht sich lächerlich. Er wird von Servette richtig ausgetanzt.

34' - Tor für Servette! Sehr gutes Powerplay. Und wer profitiert? Kolnik! Er muss nach einem perfekten Pass nur noch einschieben.

33' - Strafe gegen den EVZ. Steinmann muss für 2 Minuten auf die Strafbank.

32' - Plötzlich ist der ganze Elan bei beiden Teams weg.

31' - Jetzt gibt es ein Bully nach dem anderen vor Markkanens Tor.

30' - Die Zuger Fans werden immer ruhiger.

28' - Tor für Servette! Dieser Kolnik! Wieder auf einen Pass von Savary traf er zum 0:4.

26' - Grösste Chance bisher für den EVZ! Christen trifft aber nur die Latte hinter Stephan.

24' - Genf macht wieder Druck.

23' - 5524 Zuschauer sind live in der Hertihalle dabei.

22' - Genf ist wieder komplett.

21' - Das Spiel geht weiter. Der EVZ kann im Powerplay weiterspielen, da Bezina immer noch draussen ist.

20' - Das erste Drittel ist vorbei! Welch ein Fehlstart für den EV Zug! Gleich drei Tore in den ersten 10 Minuten mussten die Zuger hinnehmen. Auch in der Folge liessen die Genfer den Zentralschweizern keine Chance.

20' - Und wieder ist es Blaser, der in der Offensive wirbelt. Er legt nochmals zurück. Doch nichts gewesen! Bezina muss aber für 2 Minuten raus.

19' - Die Genfer tanzen den EVZ aus.

18' - Mc Tavish kommt zum Schuss, zögert zu lange, trifft den Stock eines Genfers - und sein Stock bricht. Wieder nichts für die Zuger!

17' - Blaser versucht es aus der Distanz. Doch der Puck kommt nicht mal bis zum Genfer Tor.

17' - Das Tor von Stephan muss neu im Eis verankert werden.

16' - Aktion des EVZ: Lüthi mit einem perfekten Pass vors Genfer Tor - doch kein Zuger kann profitieren.

15' - Gefahr vor Markkanens Tor! Conz trifft aber nur den Pfosten.

15' - Genf spielt, wie im Powerplay. Die Zuger haben momentan nicht den Hauch einer Chance.

13' - Der EVZ wehrt sich nun nach Kräften.

11' - Strafe gegen den EVZ. Oppliger muss wegen Hakens für 2 Minuten in die Kühlbox.

10' - Tor für Servette! Der Genfer Topscorer Salmelainen erwischt Markkanen zwischen den Beinen und schiesst das dritte Tor für Genf.

8' - Und wieder eine gute Möglichkeit für Servette. Doch Mercier trifft nur nebens Tor.

7' - Genf ist wieder komplett. Duri Camichel hatte die erste Zuger "Chance". Sein Schuss wurde aber noch von einem Genfer geblockt.

5' - Strafe gegen Genf: Salmelainen muss wegen Haltens für 2 Minuten raus.

4' - Tor für Servette! Und wieder ist es Kolnik, der nach dem Pass von Savary den Puck im Zuger Tor versenkt.

3' - Die Zuger Fans singen für die Mannschaft. Doch die EVZ-Spieler sind wohl ein wenig geschockt vom frühen Tor.

1' - Tor für Servette! Nach einem Pass von Conz kann Kolnik ganz alleine auf Markkanens Tor losziehen. Er lässt den Zuger Goali stehen und trifft zur sehr frühen Genfer Führung.

1' - Die Fankulisse in der Herti-Halle ist gigantisch. Auch der gegnerische Fansektor platzt aus allen Nähten.

1' - Die Referees Kurmann und Reiber geben das Spiel frei - vor einer sehr gut gefüllten Herti-Halle.

Die Aufstellungen:

Zug: Markkanen, Oppliger, Fischer, Snell, Loichat, Boumedienne, Diaz, Blaser, Schefer; Mc Tavish, Schnyder, Corsin Camichel, Lüthi, Duri Camichel, Holden, Steinmann, Bodemann, Di Pietro, Brunner, Christen, Rüfenacht.

Servette-Genf: Stephan; Mercier, Malik, Breitbach, Bezina, Gobbi, Vukovic, Höhener, Pivron; Kolnik, Salmelainen, Suri, Antonietti, Rubin, Savary, Trachsler, Hürlimann, Conz, Deruns, Rivera, Maurer.

Es fehlen: Zug: Jannik Fischer, Kress, Dupont. Servette-Genf: Cadieux, Toms, Randegger.

Heute zählen die Fans, es zählt der Heimvorteil und es zählt die Form des Sturm-Duos Holden / Mc Tavish. Nach der 5:2-Schlappe vom Samstag muss der EVZ nun Gas geben. Denn ab jetzt ist in jedem Spiel ein Sieg Pflicht. Sonst ist der Traum vom Playoff-Final für die Zentralschweizer vorbei.

Fokus: Verteidigung
Am Samstag hatte der EV Zug grosse Aussetzer in der Verteidigung. Diese ermöglichten es Servette innerhalb von wenigen Minuten mehrere Tore zu schiessen. Dies muss sich heute ändern. Denn der EVZ kann sich nun solche Schwächen nicht mehr erlauben. Zusätzlich müsen die Zuger auch auf ihre Strafen achten. Denn 15 Mal 2 Minuten und 2 Mal 10 Minuten sind definitiv zu viel.

Für den EV Zug spricht aber ihre Heimbilanz. Zu Hause vermochten die Innerschweizer meistens zu überzeugen. Sie können sicher auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans zählen.

Live aus der Zuger Herti-Halle berichtet Sara Häusermann / Zisch.