Zug spaziert in Rapperswil zum Qualisieg

Rapperswil-Jona lässt sich beim 2:9 vom EV Zug nahezu ohne Gegenwehr demütigen. Die Innerschweizer sichern sich mit dem Kantersieg den Qualifikationssieg in der NLA.

Drucken
Teilen
Zuger Spieler bejubeln einen Treffer in Rapperswil (Bild: Keystone)

Zuger Spieler bejubeln einen Treffer in Rapperswil (Bild: Keystone)

Es war eine weitere absolut unzureichende Vorstellung der seit acht Runden punktelosen Rapperswil-Jona Lakers. Dem einzigen Highlight der Einheimischen - Roest traf in der 6. Minute zum 1:0 - folgte eine Serie von erfolgreichen EVZ-Angriffen. Sekunden vor der Spielhälfte führte Zug 6:1. Sechs verschiedene Professionals, unter ihnen selbstredend auch der Liga-Topskorer Damien Brunner, reihten sich unter die Zuger Torschützen. Im letzten Drittel setzten die Innerschweizer ihren Kürlauf ungehindert fort.

Faktisch ist das Team von Harry Rogenmoser seit Monaten an letzter Stelle der NLA-Tabelle klassiert. In Tat und Wahrheit ist die Equipe längst auf NLB-Niveau abgesackt. In ihrer aktuellen Verfassung werden die Rapperswiler hart gegen den totalen Absturz kämpfen müssen.

Im Hallenstadion hatten die Zürcher Rogenmoser als "Pizza-Harry" verhöhnt, im eigenen Stadion blieb der frühere CEO eines Pizza-Kuriers von ähnlichen Schmährufen (noch) verschont. Aber ob die Klubführung den Niedergang der Lakers tatenlos hinnehmen wird, bleibt abzuwarten.

Bild: Keystone
13 Bilder
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Bild: Keystone

Rapperswil-Jona - Zug 2:9 (1:3, 1:3, 0:3)

Diners-Club-Arena. - 4367 Zuschauer. - SR Prugger, Fluri/Müller. - Tore: 5. Roest (Burkhalter, Niinimaa) 1:0. 15. (14:05) Ruefenacht (Ausschluss Chiesa!) 1:1. 15. (14:39) Brunner (Wozniewski, Helbling) 1:2. 19. Casutt (Brunner) 1:3. 25. Oppliger (Chiesa, Wozniewski) 1:4. 28. Helbling (Camichel, Sutter) 1:5. 30. Camichel (Holden, Casutt/Ausschluss Niinimaa) 1:6. 38. Rizzello (Hürlimann/Ausschluss Suri!) 2:6. 46. Holden (Casutt, Blaser/Strafe gegen Rapperswil-Jona angezeigt) 2:7. 53.- Furrer (Christen, Camichel) 2:8. 55. Brunner (Holden, Casutt) 2:9. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Roest; Brunner. -

Rapperswil-Jona: Müller (30. Meili); Walser, Keller; Büsser, Niinimaa; Geiger, Geyer; Burkhalter, Roest, Murray; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello; Reid, Wicher, Suri; Lemm, Grauwiler, Neukom; Thöny.

Zug: Markkanen; Helbling, Fischer; Chiesa, Wozniewski; Blaser, Furrer; Lindemann, Oppliger, Ruefenacht; Brunner, Metropolit, Casutt; Lammer, Holden, Schnyder; Christen, Sutter, Camichel; Lüthi; Rossi.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Riesen, Maurer, Sirén, Welti, Berger, Gmür, Manzato (alle verletzt), Brendl, Camenzind (beide krank), EVZ ohne Pirnes (überzählig). NLA-Debüt von Meili (Leihgabe von GCK Lions). (Si)

Zuger Spieler bejubeln einen Treffer in Rapperswil (Bild: Keystone)

Zuger Spieler bejubeln einen Treffer in Rapperswil (Bild: Keystone)