Zurkirchen für eine Saison zum HC Thurgau

Der EV Zug hat den Vertrag mit Ersatztorhüter Sandro Zurkirchen um ein Jahr verlängert. Der 20-Jährige wird nächste Saison an den HC Thurgau ausgeliehen - kann aber jederzeit wieder zurückgeholt werden.

Drucken
Teilen
Sandro Zurkirchen beim 4:2 Sieg über den HC Davos am 22. Januar. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Sandro Zurkirchen beim 4:2 Sieg über den HC Davos am 22. Januar. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Laut einer Mitteilung des EVZ ist die noch offene Position des Ersatztorhüters für die nächste Saison geregelt. Der aktuelle Ersatztorhüter Sandro Zurkirchen erhält für die kommende Saison einen Einjahresvertrag und wird gleichzeitig an den HC Thurgau in die Nationalliga B ausgeliehen. Damit erhält der 38-fache Junioreninternationale die Möglichkeit, um vermehrt Spielpraxis zu sammeln. Für den Posten des Ersatztorhüters für die nächste Spielzeit strebt der EV Zug eine interne Lösung an.

Ideale Lösung für beide Seiten

Der EV Zug hat die Möglichkeit, Zurkirchen bei Bedarf jederzeit zurückzuholen. EVZ-Sportmanager Patrick Lengwiler zeigt sich über diese Einigung erfreut: «Sandro kann sich in der Nationalliga B weiterentwickeln, kommt zu Spielpraxis und wir können im Notfall auf einen NLA-erprobten Torhüter zurückgreifen.» Zufrieden zeigt sich auch Zurkirchen selbst, der sich auf die neue Herausforderung beim HC Thurgau freut.

In der laufenden Saison hat Zurkirchen 11 Spiele absolviert und spielt seit der Saison 2002/2003 beim EVZ. Von den letzten sieben Spielen mit ihm im Tor gewannen die Zuger deren fünf.

pd/ks