Ex-FCL-Captain Claudio Lustenberger bleibt Assistenzcoach von Fabio Celestini

Der langjährige Luzern-Profi Claudio Lustenberger gehört auch in der nächsten Saison zum Staff der Super-League-Mannschaft des FCL. Wie angekündigt, hat Goalietrainer Lorenzo Bucchi seinen Vertrag bei den Innerschweizern verlängert.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Claudio Lustenberger ist seit 2006 beim FC Luzern. Zuerst 13 Jahre als Profi, seit einem Jahr in anderen Funktionen.

Claudio Lustenberger ist seit 2006 beim FC Luzern. Zuerst 13 Jahre als Profi, seit einem Jahr in anderen Funktionen.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 6.Dezember 2018)

Claudio Lustenberger bleibt nicht nur dem Staff des Luzerner Fanionteams erhalten, der 33-Jährige wird sich künftig als Trainer der FE-14-Junioren zudem dem Erlangen des Uefa-A-Diploms widmen. Nach 13 Saisons als Profi beim FC Luzern beendete der frühere Captain Claudio Lustenberger vor einem Jahr seine Spielerkarriere. Seither war die FCL-Identifikationfigur in der Funktion als Talentmanager für die Förderung und Entwicklung der hoffnungsvollsten Talente verantwortlich. Dieses Amt wird er aus Zeitgründen allerdings einer anderen Person übergeben.

Neu verantwortlich für die Videoanalyse

Dafür wird Claudio Lustenberger gemäss der Medienmitteilung des FCL eine andere wichtige Funktion übernehmen. Unter anderem wird der frühere Linksverteidiger in Zukunft verantwortlich für die Videoanalyse des Teams sein. Und wie erwähnt die FE-14 trainieren.

«Wir wollten Claudio unbedingt auf seinem nächsten Karriereschritt begleiten und sind glücklich, konnten wir gemeinsam diese Lösung finden», wird FCL-Sportchef Remo Meyer im Communiqué zitiert. «Claudio ist nicht nur eine absolute Identifikationsfigur für den Verein, sondern auch fachlich und menschlich eine grosse Bereicherung. Dass nicht nur die erste Mannschaft, sondern auch der Nachwuchs weiterhin von seinem Knowhow profitieren kann, ist für uns ein Glücksfall.»

Zusammenarbeit mit Goalietrainer Bucchi um ein Jahr fortgesetzt

Der FC Luzern hat am Dienstagabend ausserdem mitgeteilt, dass die Torhüter des Super-League-Teams auch in Zukunft durch den gebürtigen Römer Lorenzo Bucchi trainiert werden. Auf beidseitigen Wunsch sei der am 30. Juni 2020 auslaufende Vertrag mit dem 36-Jährigen verlängert worden, heisst es. Über die Dauer des neuen Kontrakts wurden keine Angaben gemacht, dies dürfte bedeuten, dass der neue Vertrag eine Saison bis zum 30. Juni 2021 läuft.

Auch Lorenzo Bucchi (links) ist schon länger beim FCL. Hier war er noch als Torhüter mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Marbella gereist. Neben ihm im Flugzeug sitzend Stürmer Ridge Mobulu.

Auch Lorenzo Bucchi (links) ist schon länger beim FCL. Hier war er noch als Torhüter mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Marbella gereist. Neben ihm im Flugzeug sitzend Stürmer Ridge Mobulu.

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Malaga, 22. Januar 2015)

Lorenzo Bucchi ist seit Sommer 2018 Goalietrainer beim FCL. Zuvor übte er diese Funktion beim FC Aarau aus. «Wir sind froh, können wir auf der Position des Torhütertrainers mit Lorenzo auf Kontinuität setzten», wird FCL-Sportchef Remo Meyer zitiert. «Wir sind vom Menschen Lorenzo Bucchi und von dessen Qualitäten, die er in der täglichen Arbeit mit den Torhütern abliefert, überzeugt und sicher, dass uns dies auch in Zukunft enorm weiterhelfen wird.»

Mehr zum Thema