Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ex-FCL-Trainer Weiler geht doch nicht zu Bröndby

René Weiler schien auf dem Weg zum zehnfachen dänischen Meister Bröndby Kopenhagen zu sein. Zu einer Einigung ist es nicht gekommen, der Ex-FCL-Coach bleibt ohne neuen Job.
Daniel Wyrsch
René Weiler an der Seitenlinie beim FC Luzern in der Swisspor-Arena. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 16. Februar 2019))

René Weiler an der Seitenlinie beim FC Luzern in der Swisspor-Arena. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 16. Februar 2019))

Gemäss verschiedenen dänischen Medienberichten hat Bröndby Kopenhagen Interesse an Ex-FCL-Trainer René Weiler (45) gezeigt. Der Winterthurer soll vergangene Woche zusammen mit seinem Berater Maikel Stevens Gespräche mit den Verantwortlichen von Bröndby geführt haben. Schliesslich ist es aber nicht zu einer Einigung mit dem Anderlecht-Meistercoach von 2017 gekommen. Auf die Frage, ob er vor dem Wechsel zu Bröndby sei, antwortet Weiler: «Nein, das bin ich nicht.»

Der Vertrag mit dem FCL läuft noch bis Sommer 2021

Weiler ist am 17. Februar nach drei Niederlagen in Folge in Luzern freigestellt worden. Gemäss Vertrag steht er noch rund zwei Jahre auf der Lohnliste des FCL. «Ziel ist es, irgendwann wieder eine Herausforderung anzunehmen», sagt Weiler gegenüber unserer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.