Fabienne Meyer mit Rang 2 beim Weltcup am Königssee

Die Luzerner Bob-Steuerfrau Fabienne Meyer und ihre Stamm-Anschieberin Hanne Schenk bleiben in der Erfolgsspur.

Drucken
Teilen
Meyer/Schenk auch am Königssee überzeugend. (Bild: Keystone)

Meyer/Schenk auch am Königssee überzeugend. (Bild: Keystone)

Bob. Eine Woche nach dem Gewinn von EM-Bronze hat das Duo am bayrischen Königssee sein bestes Weltcup-Resultat erreicht. Nach vier 3. Plätzen sind Meyer und Schenk erstmals im Weltcup auf einen 2. Schlussrang vorgestossen. Am Königssee waren die beiden exakt gleich schnell wie die kanadische Olympiasiegerin Kaillie Humphries. Die "Swiss Sliding"-Athletinnen verdienten sich das Top-Resultat vor allem durch eine herausragende Vorstellung im Final-Durchgang. Mit dem zweiten Lauf konnten sie sich im Klassement um drei Positionen nach vorne schieben. Der erste Weltcup-Sieg lag ausser Reichweite. Der Rückstand auf die überlegene Gewinnerin, die deutsche Welt- und Europameisterin Cathleen Martini, betrug etwas mehr als eine halbe Sekunde.

Meyer und Schenk schafften aber das Kunststück, zwei starke deutsche Teams zu schlagen. Sandra Kiriasis, die Olympiasiegerin von 2006, musste sich mit Platz 4 begnügen. Anja Schneiderheinze wurde bloss Sechste. Die fahrerische Leistung Meyers ist umso höher einzustufen, weil sie aus den Top 6 der Rangliste die schwächsten Startzeiten auszuweisen hatte. (Si)

Meyer/Schenk auch am Königssee überzeugend. (Bild: Keystone)

Meyer/Schenk auch am Königssee überzeugend. (Bild: Keystone)