Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC Luzern - FC Basel: Die Fakten zum Spiel

Der FC Luzern überzeugt auch im letzten Saisonmatch unter Trainer Gerardo Seoane. Gegen Basel holt der FCL ein 2:2.
Daniel Wyrsch
Luzerns Marvin Schulz (links) erzielt das 1:0. Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)

Luzerns Marvin Schulz (links) erzielt das 1:0. Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)

Ausgangslage: Für den entthronten Meister FC Basel geht es darum, im letzten Heimspiel der Saison vor über 25'000 Zuschauern zu überzeugen. Aber auch der FC Luzern möchte mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause gehen. Dass der FCB Zweiter und der FCL Dritter in der Schlusstabelle ist, steht schon seit der fünftletzten beziehungsweise drittletzten Runde fest.

Szene des Spiels: Ein präziser Corner von Ugrinic köpfelt Schürpf in der 85. Minute zum 2:2 der Luzerner ins Basler Tor.

Das Ergebnis: 2:2 (1:1) zwischen Basel und Luzern. Die Luzerner profitieren von der mangelhaften Zuteilung der Basel bei Eckbällen. Beide Tore des FCL auf Corner.

Die erste Halbzeit: Die Partie wird lanciert durch das 1:0 der Gäste aus Luzern in der 9. Minute. Ein Corner von Rodriguez, der für den beim Einspielen verletzten Vargas überhaupt zum Startelf-Einsatz gekommen ist, geht durch den Fünfmeterraum. Am zweiten Pfosten drückt Schulz den Ball zur Führung der Innerschweizer hinter die Linie. Nur sieben Minuten später trifft Elyounoussi zum 1:1 auf eine präzise Flanke von Lang. Der Schiedsrichterassistent Zeder hatte zuvor im Angriff eine Offsideposition von Ajeti gesehen, doch der Ball war von einem Luzerner gekommen. Schiedsrichter Fedayi San hatte das Spiel korrekterweise laufen lassen. In der Folge macht der FCB das Spiel, der FCL kontert. Leichtes Chancenplus für die Basler.

Die zweite Halbzeit: Der Vizemeister dominiert die zweiten 45 Minuten. In der 82. Minute markiert Ajeti, der Torschützenkönig wird, das 2:1. Der überragend spielende FCL-Goalie Omlin ist chancenlos. Doch die Luzerner reagieren, treffen zum 2:2-Endstand: Schürpf macht mit einem Kopfball sein 11. Saisontor und wird von den 600 mitgereisten Fans gefeiert. Der FCL steht dank dem 2:2 in Basel in der "Seoane-Tabelle"(alle 17 Spiele im Jahr 2018 mit 34 Punkten!) vor dem FCB und hinter Meister YB auf Platz 2.

Pascal Schürpf und Marvin Schulz (rechts) jubeln nach dem Tor zum 0:1. | Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Basel, 19. Mai 2018)
Luzerns Pascal Schürpf (rechts) im Duell mit Basels Michael Lang. | Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Basel, 19. Mai 2018)
Luzern Yannick Schmid (rechts) gegen Basel Mohamed Elyounoussi. | Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Basel, 19. Mai 2018)
Die Spieler des FC Luzern jubeln über das 1:0. | Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)
Luzerns Stefan Knezevic (links) im Kampf um den Ball gegen Basels Albian Ajeti. | Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)
Vor dem Match wird Basels Davide Calla verabschiedet. | Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)
Basels Konditionstrainer Marco Walker verabschiedet vor dem Spiel. | Bild: Georgios Kefalas / Keystone (Basel, 19. Mai 2018)
7 Bilder

FC Basel - FC Luzern 2:2

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.