FCL bereitet sich mit drei Testspielen auf die Fortsetzung der Meisterschaft vor

Der FC Luzern testet vor dem Re-Start der Saison gegen die Challenge-League-Vereine FC Schaffhausen, FC Lausanne-Sport und FC Vaduz. Alle drei Testspiele finden ohne Zuschauer statt.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
David Mistrafovic (rechts) am 7. März im letzten Luzerner Testmatch vor der Coronapause zu Hause gegen Ex-FCL-Profi Hekuran Kryeziu vom FC Zürich.

David Mistrafovic (rechts) am 7. März im letzten Luzerner Testmatch vor der Coronapause zu Hause gegen Ex-FCL-Profi Hekuran Kryeziu vom FC Zürich.

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus

Los geht's mit den Testpartien zu Hause in der Swisspor-Arena gegen den FC Schaffhausen am nächsten Samstag um 11 Uhr. Am Mittwoch kommender Woche ist erneut im FCL-Stadion der klare Tabellenführer FC Lausanne-Sport zu Gast. Dieser Testmatch beginnt um 15 Uhr.

Am Samstag, 13. Juni, um 15.30 Uhr ist der FC Luzern dann im Fürstentum Liechtenstein beim FC Vaduz zu Gast. Die Begegnungen werden als sogenannte Geisterspiele ausgetragen, bis auf eine beschränkte Anzahl Journalisten finden die Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das aktuell gültige Corona-Schutzkonzept lässt bei Testspielen keine Zuschauer im Stadion zu.

Die Tests gegen Schaffhausen und Lausanne werden via Livestreams auf der Facebook-Seite des FC Luzern übertragen. Für den Match in Vaduz ist der Verein bemüht, einen Livestream zu schalten.

Fortsetzung der Saison beginnt mit Basel-Heimspiel

Der Re-Start der Super League wird für den FCL wahrscheinlich am Sonntag, 21. Juni, 16.00 Uhr, mit einem Heimspiel gegen den FC Basel vor praktisch leeren Rängen über die Bühne gehen. Ursprünglich war diese Partie vor der Coronapause am 1. März vorgesehen gewesen.