FCL-Gegner Espanyol verkauft Topstürmer Iglesias für 28 Millionen Euro

Wenn der FC Luzern morgen Donnerstag (21.00, SRF 2) zum Rückspiel der 3. Runde in der Europa-League-Qualifikation bei Espanyol Barcelona antritt, dann steht der Goalgetter beim Gegner nicht mehr auf dem Platz: Borja Iglesias hat am Mittwoch bei Betis Sevilla einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Daniel Wyrsch, Barcelona
Drucken
Teilen

Die Dimensionen im spanischen Fussball sind ganz andere als in der Schweiz, das zeigt der 28-Millionen-Euro-Transfer von Borja Iglesias. Der Espanyol-Topstürmer (17 Ligatreffer im Vorjahr) wird per sofort für Betis Sevilla auf Torejagd gehen.

Am vergangenen Donnerstag stand er mit den Katalanen noch im europäischen Einsatz in Luzern. Für einmal erzielte der 1,87 Meter grosse Angreifer keinen Treffer. Espanyol konnte es verschmerzen. Die Spanier gewannen das Hinspiel der 3. Runde in der Europa-League-Qualifikation trotzdem hochüberlegen mit 3:0.

Espanyol-Stürmer Borja Iglesias (Mitte) am vergangenen Donnerstag in Luzern im Hinspiel gegen Torhüter Marius Müller und Christian Schwegler vom FCL. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus, 8. August 2019)

Espanyol-Stürmer Borja Iglesias (Mitte) am vergangenen Donnerstag in Luzern im Hinspiel gegen Torhüter Marius Müller und Christian Schwegler vom FCL. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus, 8. August 2019)

Die Mannschaft von Thomas Häberli wird das Fehlen von Borja Iglesias bei Espanyol mitbekommen, aber auf die Spielausrichtung wird der Wechsel des Stürmers keinen grossen Einfluss haben. Die Luzerner müssen schauen, dass sie nach einer Woche mit drei Niederlagen in Serie - neben Espanyol gab es in der Liga Rückschläge bei Servette (0:1) und gegen Thun (0:2) - endlich wieder einmal selber ein Tor erzielen.

Medienkonferenz und Training des FCL am Mittwoch

Die Innerschweizer geben heute Mittwoch um 18 Uhr ihre Medienkonferenz im Espanyol-Stadion in Barcelona. Anschliessend trainieren sie im modernen 40'500 Plätze aufweisenden Power8-Stadium. 

Übrigens: Der Transfer von Espanyol Barcelona zu Betis Sevilla führt Borja Iglesias zurück zu Rubi. Der katalanische Coach hatte bis wenige Spiele vor dem Saisonende 2018/19 Espanyol trainiert, ehe er zum finanziell stärkeren andalusischen La-Liga-Verein Betis Sevilla wechselte. Espanyol wird seit dem Abgang von Rubi von dem früheren Jugendtrainer David Gallego gecoacht. Der 47-jährige Katalane arbeitet sehr seriös mit seinem Team. Er wird alles unternehmen, damit  Espanyol dem FCL wie im Hinspiel bestens vorbereitet entgegentritt. Geschenke der Gastgeber sind also keine zu erwarten.