FCL-Keeper Loïc Jacot wechselt leihweise zum FC Chiasso 

Mit dem leihweisen Wechsel von Loïc Jacot zum Challenge-Ligisten FC Chiasso gehört das grosszügige Torhüter-Quartett des FC Luzern der Vergangenheit an. Luzerns Super-League-Mannschaft hat mit Stammtorhüter Marius Müller, Routinier David Zibung und Nachwuchsmann Simon Enzler jetzt noch drei Schlussmänner.

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Der 19-jährige Torhüter Loïc Jacot während einem Training mit der Mannschaft der FCL-Profis. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus, Marbella/Mijas, 12. Januar 2019)

Der 19-jährige Torhüter Loïc Jacot während einem Training mit der Mannschaft der FCL-Profis. (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus, Marbella/Mijas, 12. Januar 2019)

FCL-Goalie Loïc Jacot (19) wechselt per sofort leihweise bis zum Ende der laufenden Saison zum FC Chiasso. Beim Tabellenletzten der Challenge League soll der Neuenburger weitere Erfahrungen im Profifussball sammeln. Jacot kämpft bei den Tessinern mit dem früheren Milan-Junior Alessandro Guarnone (20, ITA) und Alessio Bellante (24, SUI) um den Platz im Tor.

Der ehemalige Xamaxien Jacot besitzt beim FC Luzern einen weiterlaufenden Vertrag bis Ende Juni 2022. Im Sommer 2018 war er von den Neuenburgern in die Innerschweiz gewechselt. Insgesamt kam Jacot in Luzern zu 15 Spielen in der U21 (1. Liga). In der laufenden Saison waren es deren 4 von 7 Ligapartien, 2 Spiele stand Serif Berbic (17) im U21-Tor, 1 Match bestritt Simon Enzler (21).

Enzlers Rückkehr zum SC Kriens klappte nicht

Der Zuger Enzler war in der vergangenen Saison an den Challenge-League-Verein SC Kriens ausgeliehen. Im Sommer verpasste der FCL für Enzler ein erneutes Leihgeschäft mit dem SCK. Jetzt kann Jacot in Chiasso Spielpraxis in der zweithöchsten Liga sammeln. Für die Super League hat Luzern mit Stammkeeper Marius Müller (26), David Zibung (35) und Enzler aktuell drei Goalies im Kader.