Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FCL setzt sich im Cup am Schluss souverän mit 4:0 gegen Wohlen durch

Der FC Luzern gewinnt in der 2. Runde des Schweizer Cups beim FC Wohlen 4:0. Erst in den letzten 15 Minuten erhöhen die Innerschweizer von 2:0 auf 4:0 - und stehen in den Achtelfinals.
Daniel Wyrsch
Der Luzerner Ibrahima Ndiaya (rechts) behauptet sich gegen Davide Giampa von Wohlen. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)

Der Luzerner Ibrahima Ndiaya (rechts) behauptet sich gegen Davide Giampa von Wohlen. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)

Ein Seitenwechsel von Francesco Margiotta bringt den eingewechselten Rechtsverteidiger Otar Kakabadse in eine gute Position und schliesslich zum satten Abschluss: Der Ball landet in der 54. Minute zum 1:0 des FC Luzern im Netz. Damit ist der Bann gebrochen in diesem umkämpften Cupspiel. Denn der Super-League-Verein hat sich lange schwer getan beim viertklassigen FC Wohlen aus der 1. Liga. Die Freiämter präsentieren sich als spielerisch guter und damit unangenehmer Gegner.

Der Luzerner Pascal Schürpf (rechts) kommt vor Stefano Geri von Wohlen an den Ball. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Der Luzerner Pascal Schürpf (rechts) kommt vor Stefano Geri von Wohlen an den Ball. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Der Luzerner Simon Grether (Mitte) im Zweikampf gegen Nicolas Künzli von Wohlen. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Der Luzerner Simon Grether (Mitte) im Zweikampf gegen Nicolas Künzli von Wohlen. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Der Luzerner Pascal Schürpf (links) zieht an Stefano Geri von Wohlen vorbei. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Der Luzerner Pascal Schürpf (links) zieht an Stefano Geri von Wohlen vorbei. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Die Luzerner Francesco Margiotta (links) und Idriz Voca feiern das zweite Tor. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Die Luzerner Francesco Margiotta (links) und Idriz Voca feiern das zweite Tor. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Luzerns Trainer Thomas Häberli. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Luzerns Trainer Thomas Häberli. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Und auch die Luzerner Spieler Ibrahima Ndiaye (links) und Otar Kakabadze freuen sich über das zweite Tor. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Und auch die Luzerner Spieler Ibrahima Ndiaye (links) und Otar Kakabadze freuen sich über das zweite Tor. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
Der Luzerner Ibrahima Ndiaya hält Davide Giampavon Wohlen auf Abstand. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)Der Luzerner Ibrahima Ndiaya hält Davide Giampavon Wohlen auf Abstand. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
In seinem Tor landete am Sonntag kein Fussball: Der Luzerner Torhüter Maurus Müller von Luzern. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)In seinem Tor landete am Sonntag kein Fussball: Der Luzerner Torhüter Maurus Müller von Luzern. Bild: Keystone/Urs Flüeler (Wohlen, 15. September 2019)
8 Bilder

Der FCL gewinnt gegen Wohlen

Vor allem in der ersten Halbzeit vermögen die Aargauer auch noch kraftmässig mitzuhalten. Thomas Schiavano (1.) mit einem Lupfer und Davide Giampà (20.) mittels Weitschuss sorgen für Torgefahr. Doch Luzern-Goalie Marius Müller ist erneut ein sicherer Rückhalt. Wohlen-Topskorer Giampà (6 Tore in 6 1.-Liga-Spielen dieser Saison) kann Müller nicht bezwingen.

Erstes Profi-Tor für Darian Males

Schliesslich setzen sich aber die Innerschweizer in der zweiten Halbzeit sicher durch. Margiotta schiesst in der 75. Minute auf Vorlage von Captain Pascal Schürpf das 2:0. Und in der 83. Minute köpfelt der generös kämpfende Schürpf eine Cornerflanke von Margiotta zum 3:0 ins Tor. In der Schlussminute setzt der eingewechselte Darian Males (18) noch einen vierten Treffer drauf: Via Pfosten trifft der Jungprofi zum 4:0-Endstand. Es ist das erste Tor von Males bei den Profis.

Die zahlreichen FCL-Fans feiern ihre Spieler. Insgesamt wohnen 3312 Zuschauer diesem stimmungsvollen Cupmatch im Stadion Niedermatten in Wohlen bei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.