FCL siegt 1:0 im Testspiel gegen Winterthur bei trister Atmosphäre 

Der Testmatch zwischen dem FC Luzern und dem Challenge-Ligisten FC Winterthur (1:0) war nichts für Fussball-Gourmets. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit musste dieser erste Testkick in Zeiten des Corona-Virus auf behördliche Anweisung durchgeführt werden. 

Daniel Wyrsch
Hören
Drucken
Teilen
Stürmer Shkelqim Demhasaj war lange Ersatz (im Bild beim Auswärtsspiel gegen Xamax), jetzt meldet er sich mit einem Tor im Testspiel zurück.

Stürmer Shkelqim Demhasaj war lange Ersatz (im Bild beim Auswärtsspiel gegen Xamax), jetzt meldet er sich mit einem Tor im Testspiel zurück.

Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Neuenburg, 9. Februar 2020)

Am Schluss hat der an Höhepunkten arme Testmatch gegen den FC Winterthur doch mit einem 1:0-Sieg für den FC Luzern geendet. Der zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselte Shkelqim Demhasaj traf in der 85. Minute, er schloss einen Konter erfolgreich ab. Das Spiel gegen das Challenge-League-Team wurde gemäss FCL-Bericht hart geführt.

Wichtig war, dass die Profis elf Tage nach dem letzten Match zu Spielpraxis kamen. Sie brauchen den Rhythmus, um in Zeiten des Corona-Virus die lange Wettkampfpause bis voraussichtlich Anfang April in möglichst guter Verfassung zu überstehen.

Drastische Massnahme der kantonalen Behörden

Die Einschränkung der Luzerner Gesundheitsbehörden für den Testkick war drastisch: Es musste unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt werden. Keine Zuschauer, nicht einmal eine Handvoll Journalisten waren im Stadion mit einer Kapazität von 16'500 Zuschauern zugelassen.

Selbst der Verein musste seine beiden Reporter für das FCL-Radio an deren Tätigkeit hindern, sie hatten ebenfalls draussen zu bleiben. So konnte einzig und allein ein Klubangestellter via Liveticker (fcl.ch) über das Geschehen auf dem Rasen berichten.

FCL-Torhüter Müller kommentiert die Atmosphäre

Luzerns Goalie Marius Müller, der Ersatz war, brachte zur Pause die Geisterspiel-Atmosphäre mit einem ironischen Kommentar auf den Punkt: «Spiel gut bis sehr gut, Stimmung absolut grandios!» Derzeit herrscht hier zu Lande nicht König Fussball, sondern eine Krone, das Corona-Virus. 

Telegramm

Luzern - Winterthur 1:0 (0:0)

Swisspor-Arena. – Keine Zuschauer. – SR Schärli.

Tor: 85. Demhasaj 1:0.

Luzern, 1. Halbzeit: Enzler; Grether, Knezevic, Lucas, Bürki; Matos, Voca, Schulz, Eleke; Margiotta, Males.

Luzern, 2. Halbzeit: Enzler; Grether (62. Balaruban), Burch, Bürki, Sidler; Mistrafovic, Schulz (62. Emini), Ndenge, Schürpf; Eleke (62. Tia), Demhasaj.

Bemerkungen: Auf Anweisung der kantonalen Dienststelle für Gesundheit und Sport hatten wegen des Corona-Virus keine Zuschauer und Medienschaffende Zutritt zum Stadion.

Mehr zum Thema