FCL-Sportchef Remo Meyer: «Psychologisch wichtig, dass der fixe Starttermin feststeht»

Den Re-Start der Saison absolviert der FC Luzern am 21. Juni zu Hause gegen Basel, der SC Kriens empfängt tags zuvor Schaffhausen.

Daniel Wyrsch
Merken
Drucken
Teilen
FCL-Sportchef Remo Meyer im Medienraum der Swisspor-Arena.

FCL-Sportchef Remo Meyer im Medienraum der Swisspor-Arena.

Bild: Boris Bürgisser (Luzern, 6. März 2020)

Sportchef Remo Meyer präsentiert sich im FCL-TV gut gelaunt. Der 39-Jährige freut sich über die Perspektiven, die sich dem Team nach der viermonatigen Coronapause bieten: «Es ist psychologisch wichtig, dass der fixe Starttermin am Sonntag, 21. Juni, um 16 Uhr feststeht.» Dann empfängt Luzern (6. Rang) im Geisterspiel Basel (3.). Über die ungewohnte Belastung sagt Meyer: «13 Spiele in sechs Wochen, das macht mir doch etwas Bauchweh.» Dafür brauche man das komplette Kader. «Insgeheim hoffen wir gar auf 16 Spiele in sieben Wochen.» Das würde bedeuten, der FCL könnte sich nach der Super-League-Saison im Cup vom Viertelfinal (gegen die Young Boys) via Halbfinal in den Final vom 12. August spielen.

Für Challenge-Ligist SC Kriens (4.) findet der Re-Start am Samstag, 20. Juni um 20.30 Uhr zu Hause gegen Murat Yakins FC Schaffhausen (9.) statt.

FCL druckt Namen der Fans aufs Matchtrikot

Der FCL hat im Hinblick auf die nächste Spielzeit eine Solidaritätsaktion unter dem Hashtag #AlliofsTrikot! lanciert. Dabei erhalten die Fans die Möglichkeit, mit ihrem Namen auf dem Matchtrikot der Saison 2020/21 zu stehen. Aktuelle Inhaber einer Abo Card können die neue Saisonkarte solidarisch zum vollen Preis beziehen oder aber von einem 20-Prozent-Rabatt profitieren. In beiden Fällen werden die Namen aller Abo-Card-Inhaber auf den neuen Trikots des Luzerner Super-League-Teams sichtbar sein. Bei der Aktion geht es auch darum, dass die Saisonkartenbesitzer der laufenden Spielzeit auf eine Rückerstattung freiwillig verzichten.

Mit dem Re-Start der Saison sind noch sieben FCL-Heimspiele auszutragen, diese müssen aber ohne Zuschauer durchgeführt werden. Der freiwillige Verzicht würde auch Geisterspiele der neuen Saison 2020/21 betreffen. Zusätzlich zu den Abo-Card-Optionen und der Solidaritätsaktion wird der FCL allen Inhabern eines Einzeltickets für die Heimpartien gegen Basel, Servette und YB (Cup) die Billette zurückerstatten.

Re-Start Super League. 24. Runde. Sonntag, 21. Juni, 16.00: Luzern – Basel. – 25. Runde. Mittwoch, 24. Juni, 20.30: Lugano – Luzern. – 26. Runde. Samstag, 27. Juni, 18.15: Luzern – Servette. – Saisonende 2.August. Cup 5. bis 12. August.

Re-Start Challenge League. 24. Runde. Samstag, 20. Juni, 20.30: Kriens – Schaffhausen. – 25. Runde. Mittwoch, 24. Juni, 18.15: Kriens – Stade Lausanne Ouchy. – 26. Runde. Samstag, 27. Juni, 20.30: Vaduz – Kriens. – Saisonende 31. Juli.