0:2 - der FCL vom FCZ entthront

Dem FCL ist der Auftakt in die Rückrunde gänzlich missglückt. Mit 2:0 verlieren die Luzerner im Letzigrund gegen den FC Zürich.

Drucken
Teilen
Ratlosigkeit bei Hakan Yakin (l.) und Daniel Gygax (r.) (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ratlosigkeit bei Hakan Yakin (l.) und Daniel Gygax (r.) (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Der FC Zürich stellte seine Meisterambitionen von Anfang an eindrucksvoll unter Beweis und liess dem Leader aus der Innerschweiz keinen Raum zur Entfaltung. Mit viel Schwung zwangen die frischen Stadtzürcher die behäbigen Leuchtenstädter in die Defensive und fuhren einen Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse von FCL-Goalie Zibung.
 
Zürcher zündeten Offensivfeuerwerk
Nur mit Glück überstand der FCL die ersten zehn Minuten unbeschadet: Der quirlige Schönbächler traf mit einem satten Schuss nur den Innenpfosten (8.). Elf Minuten waren gespielt, als die Zürcher Offensivbemühungen zum ersten Mal Früchte trugen: Yakin verlängerte einen Magnin-Corner unglücklich auf Aegerter, dieser setzte sich im Luftduell durch und köpfte ein zur Führung.

Luzerns Hakan Yakin (rechts) gegen Zürichs Mathieu Beda (links) und Silvan Aegerter (Mitte). (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
21 Bilder
Luzerns Nico Siegrist (rechts) gegen Zürichs Raphael Koch. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Luzerns Goalie David Zibung kassiert das 0:1. (Bild: Philipp Schmidli)
Nelson Ferreira angeschlagen am Boden. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Nelson Ferreira (rechts) und FCZ-Goalie Andrea Guatelli. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Hakan Yakin (rechts) im Zweikampf mit Ludovic Magnin. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Hakan Yakin (links) und Daniel Gygax. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Nico Siegrist (vorne) im Zweikampf mit Mathieu Beda. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Nico Siegrist wird von Mathieu Beda überlaufen. (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli

Luzerns Hakan Yakin (rechts) gegen Zürichs Mathieu Beda (links) und Silvan Aegerter (Mitte). (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)


 
Ohne die schmerzlich vermissten Offensivkräfte Ianu und Paiva gelang dem FCL in der Offensive gar nichts. Eine registrierte Torchance – Yakin zog einen Eckball mit viel Effet aufs Zürcher Tor, Aegerter klärte auf der Linie (27.) - war die die desolate Ausbeute nach 90 Minuten. Ganz anders der FCZ: Noch waren keine 20 Minuten gespielt, stand es schon 2:0. Aegerter lancierte den schnellen Schönbächler, dieser bezwang Zibung mit einem Schuss in die untere linke Ecke (19.).

FCL offensiv ohne Durchschlagskraft
Damit war das Spiel gelaufen. Dem FCL fehlte es an Ideen und Kreativität gegen die zweikampfstarke Zürcher Abwehr. Zürich wollte irgendwann nicht mehr, Luzern konnte an dem Tag einfach nicht mehr, und so glich das Spiel mit fortgeschrittener Dauer mehr einem Freundschaftsspiel denn einem Spitzenspiel. Der Meisterzug ist damit aber noch längst nicht abgefahren.

Gregor Anderhub / Neue Luzerner Zeitung Online
 

Zürich - Luzern 2:0 (2:0)

Letzigrund. - 12 200 Zuschauer. - SR Busacca.
Tore: 11. Aegerter (Kopftor/Corner Magnin) 1:0. 19. Schönbächler (Steilpass Aegerter) 2:0.

Zürich: Guatelli; Philippe Koch, Béda, Raphael Koch, Magnin; Aegerter, Margairaz; Schönbächler, Djuric (69. Nikci); Mehmedi (81. Zouaghi); Chermiti (88. Hassli).
Luzern: Zibung; Lambert, Puljic, Veskovac, Lustenberger; Renggli (68. Wiss), Kukeli; Gygax, Yakin, Ferreira (82. Prager); Siegrist (68. Pacar).

Bemerkungen: Zürich ohne Teixeira (gesperrt), Alphonse und Chikhaoui (beide verletzt). Luzern ohne Ianu, Kibebe, Paiva und Sorgic (alle verletzt). Debüt von Mathieu Béda (Fr) beim FCZ. 8. Pfostenschuss Schönbächler. 27. Aegerter klärt nach Corner von Yakin auf der Linie. Verwarnungen: 34. Renggli (Foul), 42. Chermiti (Unsportlichkeit), 48. Puljic (Foul), 51. Yakin (Unsportlichkeit), 53. Veskovac (Foul), 58. Béda (Unsportlichkeit), 75. Pacar (Foul), 90. Nikci (Foul).