60 FCL-Fans geben Saisonabo retour

Es rumort unter den Luzerner Fans: 60 haben am Samstag ihre Sitzplatz-Saisonkarte zurückgegeben. Sie protestieren damit gegen das verhängte Fahnenverbot in der swissporarena.

Drucken
Teilen
Am Samstagmittag gaben 60 FCL-Fans ihre Sitzplatz-Abos reoutr. (Bild: zvg)

Am Samstagmittag gaben 60 FCL-Fans ihre Sitzplatz-Abos reoutr. (Bild: zvg)

«Lozärn stohd uf»: Unter diesem Motto haben 60 FCL-Fans am Samstagmittag geschlossen ihre Sitzplatz-Saisonabos auf der Geschäftsstelle des FC Luzern zurückgegeben. Sie protestieren damit gegen das vom FCL-Vorstand verhängte Fahnenverbot und die Kürzung der Beiträge an die Fanarbeit.

Die Fans wollen damit ein Zeichen setzen. «Wir können uns mit den neuen Richtlinien nicht identifizieren», schreiben sie in einer gemeinsamen Mitteilung. Sie werden nicht weichen, sondern sich zu den Stehplätzen hin verschieben und Solidarität mit der aktiven Fanszene zeigen, heisst es weiter.

In der Mitteilung kritisieren die ehemaligen Sitzplatz-Fans auch die Überwälzung der Bussen auf die Fanarbeit. Sollte der FC Luzern die Drohung wahrmachen, werden die Fans das Geld aus der Rückgabe der Saisonkarten der Fanarbeit zukommen lassen. Wenn der FCL bis Ende Saison die Gelder der Fanarbeit nicht kürze, werde das Geld der Stiftung «Luzerner helfen Luzerner» gespendet.

Der FC Luzern bestätigt die Rückgabe der Abos. Der FCL habe aber seit Montag 135 neue Halbjahres-Abos verkauft, wie FCL-Sprecher Stefan Bucher gegenüber dem Regionaljournal DRS sagte.

rem

Was ist Ihre Meinung?

Gefällt Ihnen die Aktion? Oder haben die Sitzplatz-Saisoninhaber überstürzt gehandelt? Loggen Sie sich ein und geben Sie Ihren Kommentar gleich unten ab.