AARAU - LUZERN 2:4: Das Spiel im Zeitraffer

Der FC Luzern bleibt weiter siegreich. In Aarau kommen die Innerschweizer zu einem 4:2-Auswärtserfolg. Zweimal Ferreira, Paiva und Ianu schossen die Tore.

Drucken
Teilen
Nelson Ferreira jubelt nach dem 2:0. (Bild EQ)

Nelson Ferreira jubelt nach dem 2:0. (Bild EQ)

Tore: 34. Ferreira 0:1, 36. Paiva 0:2, 45. Burki 1:2, 76. Stojkov 2:2, 87. Ferreira 2:3, 92. Ianu 2:4.

93' - Das Spiel ist aus.

92' - Tor für Luzern 2:4. Aarau setzt mit dem letzten Angriff der Partie alles auf eine Karte, sogar Torhüter Benito ist im Luzerner Strafraum anzutreffen. Zibung wehrt ab und lanciert den Konter. Der Ball kommt zu Ianu und er kann aus über 30 Metern ins leere Tor einschiessen zum 2:4.

91' - Ferreira gefällt heute weiter: Wieder spielt er eine perfekte Flanke in die Mitte Sorgic verfehlt mit seinem Kopfball das Tor knapp.

90' - Drei Nachspielminuten. Aarau spielt nochmals nach vorne, Endstation ist aber Zibung.

89' - Der FC Luzern kontrolliert nun das Spielgeschehen. Noch bleiben einige heisse Schlussminuten, denn der Schiedsrichter dürfte noch ein paar Minuten draufgeben.

87' - Tor für Luzern 2:3. Nelson Ferreira, Luzerner Doppeltorschütze erlöst die Luzerner Fans. Nach einem herrlichen Pass aus dem Mittelfeld läuft der FCL-Stürmer alleine auf Torhüter Benito zu und schiebt den Ball cool an ihm vorbei.

85' - Lukmon sieht gelb nach einem Foul.

84' - Auf der anderen Seite spielt Luzern zu kompliziert: Kukeli scheitert und Ianu schiesst den Ball weit übers Tor.

82' - Lukmon kommt noch für Diarra. Fringer verstärkt die Defensive.

81' - Wiss sieht gelb nach einem Foul. Aarau scheint vom Tor beflügelt, das Aarauer Publikum erwacht.

79' - Wieder ein Vorstoss von Aaraus Stojkov, Zibung kann wieder retten. Jetzt geht das Spiel hin und her.

78' - Luzern reagiert mit einem Weitschuss von Renggli. Benito ist in extremis mit den Fäusten noch dran.

77' - Tor für Aarau 2:2. Diarra verursacht einen Penalty. Zibung protestiert energisch, jedoch vergeblich. Stojkov trifft problemlos zum Ausgleich.  

75' - Mirakulöse Parade von Zibung gegen Burki: Alleine steht der FCA-Stürmer vor dem Keeper und mit den Fussspitzen hält er den FC Luzern im Spiel.

73' - Letzter Wechsel bei Aarau: Für Polverino kommt Schaub.

72' - Immer wieder produzieren die Aarauer Fehlpässe im Spielaufbau. Der FC Luzern kann davon profitieren, wird aber an der Strafraum-Grenze stets gestoppt.

69' - Freistoss bei der Corner-Fahne von Yakin: Der Ball kommt in die Mitte, aber für Benito besteht keine Gefahr. Auch Zverotics Distanzschuss geht weit daneben.

66' - 7200 Zuschauer verfolgen das Spiel im Brügglifeld, davon viele aus Luzern. Der Gästesektor ist voll.  

66' - Schöne Aktion von Nelson Ferreira: Der FCL-Stürmer lässt seinen Gegenspieler geschickt aussteigen, verpasst aber das Tor.

64' - Ferreira setzt sich über links durch, flankt in die Mitte zu Ianu, doch ein Aarauer Abwehrspieler kann den Ball gerade noch rechtzeitig in den Corner lenken.

63' - Die Aarauer Spieler stellen ihren Trainer Jeff Saibene noch nicht zufrieden, denn im Abschluss fehlt die Konsequenz. Saibene feiert heute den 41. Geburtstag, doch zu lachen hat er bisher nichts.

62' - Wechsel bei Luzern: Sorgic kommt für Paiva.

60' - Doppelwechsel bei Aarau: Marazzi und Lang gehen, Pejcic und Lehtinen kommen. 

59' - Zibung wehrt in extremis gegen Bastida und kann den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken.

56' - Auch Zverotic versuchts aus über 30 Metern. Der Ball geht am Pfosten vorbei. Keine Gefahr für Benito.

54' - Yakins Freistoss von halbrechts geht an Freund und Feind vorbei ins Niemandsland. Dennoch: Das Spiel scheint ein Heimspiel zu sein, denn nur die Luzerner sorgen für Stimmung.

52' - Aarau startet etwas besser in die zweite Halbzeit. Zibung stoppt jedoch alle Aarauer Angriffe sicher.

48' - Freistoss von Stojkov auf Bastida, Zibung hält den Schuss aus spitzem Winkel. Die Distanz von 26 Metern wäre auch gut für einen Direktschuss gewesen.

46' - Los gehts mit der zweiten Halbzeit. Luzern spielt in der Abwehr neu mit Sascha Imholz anstatt von Dusan Veskovac. Der FCL-Innenverteidiger scheint leicht angeschlagen zu sein. Schade für den schönen Fussball des FC Luzern, denn einige Fans lassen wir ein riesiges Feuerwerk zu Beginn der zweiten Halbzeit ab.

45' - Pause in Aarau
. Aarau hatte in den ersten dreissig Minuten etwas mehr vom Spiel und hätte in der 23. Minute in Führung gehen müssen. Gleich zu dritt scheiterten die FCA-Stürmer. Mit einem Doppelschlag nützte Luzern die Verwirrung in den Aarauer Abwehrreihen und ging 0:2 in Führung. Burki holt die Aarau aber kurz vor der Pause zurück ins Spiel.

45' - Tor für Aarau 1:2. Mit dem Pausenpfiff kann Aarau noch den Anschlusstreffer erzielen. Sandro Burki profitiert von der Unordnung in der Luzerner Abwehr und braucht den Ball nur noch einzuschieben. Er ging völlig vergessen.

44' - Aarau hat den Doppelschlag offenbar noch nicht ganz verkraftet, denn Luzern macht jetzt mehr fürs Spiel.

41' - Beinahe der dritte Treffer: Ianus Kopfball geht aber direkt in die Hände von Benito.

38' - Benito kriegt gelb für Spielverzögerung.

36' - Tor für Luzern 0:2. Doppelschlag des FC Luzern: Wieder setzt sich Ianu über rechts durch, passt zur Mitte, Yakin umspielt Benito, passt zu Paiva und dieser schiebt zum 0:2 ein. Die beiden Tore sind sich in der Entstehung ziemlich ähnlich.

34' - Tor für Luzern 0:1. Der schönste Angriff des Spiels führt auch zum ersten Treffer für den FC Luzern: Ianu setzt sich rechts durch, flankt in die Mitte zu Paiva, dieser hätte eigentlich das 0:1 bereits erzielen müssen, doch Benito kann abwehren. Der aufgerückte Ferreira hat aber keine Mühe, den Ball unter die Latte einzuschiessen.  

32' - Wieder ein Angriff der Aarauer: Stojkov flankt in die Mitte, doch der herauseilende Torhüter Zibung ist zur Stelle und kann den Ball behändigen.

30' - Nach der ersten halben Stunde ist das Spiel ausgeglichen: Aarau macht etwas mehr fürs Spiel, Luzern spielt aber flott mit.

27' - Wieder kommt Marazzi über rechts angebraust, doch Wiss kann ihn rechtzeitig am Schuss hindern. Darauf fährt Luzern einen Konter, Yakin spurtet übers ganze Spielfeld, doch sein Abschluss ist käglich und geht am Tor vorbei.

23' - Grosse Chance für Aarau zum Führungstreffer, gleich reihenweise scheitern sie am Unvermögen oder Zibung wehrt ab: Stojkov, Lang und Bastida hatten den Führungstreffer auf dem Fuss.

20' - Steven lang prüft FCL-Torhüter David Zibung mit einem satten Schuss von halbrechts. Der Keeper kann zum Eckball abwehren.

19' - Luzern ist sichtlich bemüht in seinen Angriffsaktionen. Doch vor dem Strafraum ist meist Endstation und die Aarauer können befreien.

16' - Wieder ein Abschlussversuch der Luzerner: Ferreira drückt aus über 25 Metern ab, der Ball geht aber ein Meter über die Querlatte.

14' - Aber auch Aarau kommt zu Offensivaktionen: Die Flanke von Marazzi von rechts findet in der Mitte aber keinen Abnehmer.

13' - Wieder ein Freistoss von Luzern, diesmal von Renggli, wieder kkommt der Ball hoch in den Strafraum, doch keine Gefahr für die Abwehr Aaraus.

11' - Freistoss Yakin in den Strafraum, doch ein Aarauer kann mit dem Kopf zum Eckball abwehren.

8' - Erster Schuss aufs Tor von Benito: Kukeli versucht sich aus grosser Distanz, knapp daneben.

4' - Erste heisse Szene im Luzerner Strafraum: Nach einem Schuss von Elmer prallt der Ball einem Luzerner Abwehrspieler an die Hand. Da hätte der Schiedsrichter auch Elfmeter pfeifen können. Glück für Luzern.

3' - Der Ex-Aarauer Ianu wird von den FCA-Fans bei jedem Ball Kontakt gnadenlos ausgepfiffen.

1' - Schiedsrichter Stephan Studer pfeift die Partie an. Der FC Luzern wird von den zahlreich mitgereisten Fans aus der Innerschweiz unterstützt.

Die letzen News vor dem Spiel:
Alain Wiss hat schon viele Positionen in seinem Fussballerleben gespielt. Aber als linker Verteidiger eingesetzt zu werden – das ist mal was Neues. Auf diese Lösung ist nun FCL-Trainer Rolf Fringer für die Auswärtspartie beim Tabellenletzten FC Aarau gekommen. Not macht erfinderisch. Denn im Abwehrverbund ist Fringer nach den Ausfällen von Gerardo Seoane (Bauchmuskelzerrung), Roland Schwegler (Aufbautraining) und Claudio Lustenberger (gesperrt) zum Experimentieren gezwungen.

Ebenfalls ins Team rücken wird Boubacar Diarra. Er hat nach seiner
Muskelverletzung zwar gerade einmal 72 Testminuten gegen den
Erstligisten FC Emmenbrücke in den Beinen. «Aber von ihm erwarte
ich, dass er auf die Zähne beisst», sagt Fringer. Immerhin: Das Abwehrduo Dusan Veskovac / Diarra hat schon bewiesen, dass es wettbewerbsfähig ist.

Im Sturm fällt Rückkehrer Joetex Frimpong wegen einer Entzündung der Patellasehne aus, für ihn rückt João Paiva wieder in die Startelf.

cm

Die Startaufstellungen:

Aarau: Benito; Rapisardi, Baykal, Stoll, Elmer; Marazzi, Polverino, Bastida, Lang; Burki, Stojkov.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac, Diarra, Wiss; Renggli, Yakin, Kukeli; Ianu, Pavia, Ferreira.

Bemerkungen: Aarau ohne Bengondo und Müller (beide verletzt), Kioyo (rekonvaleszent) und Aquaro (gesperrt). Luzern ohne Tchouga, Schwegler, Seoane und Frimpong (alle verletzt), Lustenberger (gesperrt).

Aus dem Aarauer Brügglifeld: Sara Häusermann und René Meier / Zisch