AC BELLINZONA - FC LUZERN: Stürmt der FC Luzern zurück an die Spitze?

Der FC Luzern trifft heute auswärts auf die AC Bellinzona. Die Luzerner brauchen einen Sieg, um auf den Leaderthron zurückzukehren. Dazu beitragen soll Janko Pacar, der den gesperrten Nelson Ferreira ersetzt. Zisch berichtet ab 16 Uhr.

Drucken
Teilen
Der FCL will auch heute jubeln: Gygax und Pacar. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der FCL will auch heute jubeln: Gygax und Pacar. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Es war ein Fussballnachmittag, der die Luzerner Fangemeinde zu Euphoriestürmen veranlasste: Gleich mit 6:2 demütigte der FC Luzern am 12. September die AC Bellinzona im heimischen Gersag-Stadion. Die Luzerner feierten den höchsten Sieg der Saison, die Tabellenführung wurde ausgebaut und im blau-weissen Umfeld begann man, hinter vorgehaltener Hand das Wort Meistertitel erstmals in den Mund zu nehmen.

Dreikampf um die Krone
Gut drei Monate später, nach durchzogenem Meisterschaftsverlauf mit drei Siegen aus den letzten acht Super-League-Partien, ist der Kampf um die Krone entfacht: Der FC Basel und der FC Zürich haben zu den Innerschweizern aufgeschlossen, der FCB hat mit einem Sieg gegen die Berner Young Boys gestern vorgelegt und die Tabellenführung übernommen.

Ein 1:0-Sieg heute im Tessin reicht dem FCL, wieder an die Spitze zu klettern. Ein schwieriges Unterfangen: die AC Bellinzona, die «Wundertüte» der Liga, stellte im heimischen Comunale bereits dem FC Basel und den Young Boys ein Bein. Auch die eisigen Temperaturen und ein knochenhartes Terrain werden einen Luzerner Spaziergang kaum ermöglichen.

Pacar für gesperrten Ferreira
Zudem muss mit Nelson Ferreira einer jener Spieler zuschauen, die wesentlich zum Luzerner Höhenflug beitrugen. Für ihn wird Janko Pacar zum Einsatz kommen. Der Youngster hat diese Saison bewiesen, dass auch er mächtig Dampf über die Aussenbahn machen kann.

ga

Die voraussichtliche Aufstellung:

AC Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Mangiarratti, La Rocca, Thiesson; Mattila, Edusei, Diarra, Mihoubi; Feltscher, Ciarrocchi.

FC Luzern: Zibung; Lambert, Veskovac, Puljic, Lustenberger; Renggli, Kukeli; Gygax, Yakin, Pacar; Paiva.

Für Zisch berichtet Gregor Anderhub.