ALLMEND: Circus und FCL teilen Platz

Traditionsgemäss gastiert der Schweizer Nationalcircus Knie auch dieses Jahr wieder in der zweiten Juli-Hälfte auf der Luzerner Allmend. Dies hat nebst kleinen Einlagen beim kommenden Heimspiel vor allem zur Folge, dass die Parkplatzzahl auf der Allmend beschränkt sein wird.

Drucken
Teilen
Die 43-jährige Elefantenkuh Delhi mit FCL-Goalie Lorenzo Bucchi. (Bild: pd)

Die 43-jährige Elefantenkuh Delhi mit FCL-Goalie Lorenzo Bucchi. (Bild: pd)

Der FC Luzern schreibt in einer Medienmitteilung vom Freitag, dass bei den Heimspielen gegen den FC Zürich - am kommenden Sonntag - und gegen den FC Sion - am 4. August - die grosse Parkfläche P1 auf der Allmend nicht benützbar ist. Die Parkflächen P4 (Schiessstand) und P8 (Mattenhof) sind benützbar. Dennoch empfiehlt der FCL, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Der FC Luzern schreibt auch, dass die schon traditionelle Nachbarschaft des Circus' abermals zu einem 'Gastspiel' führe: Clown Speedi wird das Anspiel am Sonntag vornehmen, und in der Halbzeitpause wird die chinesische Gruppe «Hebei Wuquiao» artistische Einlagen zum Besten geben.

Im Gegenzug wird der FC Luzern einige Tage später im Circuszelt zu Besuch kommen.

pd/kst